Banner

Berichte 2023

Archiv20222023


Berichte


Keine Punkte fĂŒr den VCB am letzten Spieltag

04.04.2023

Vergangenes Wochenende bestritten alle aktiven Mannschaften ihre letzten Spiele der Saison. Leider konnte keine Mannschaft punkten.
Die Damen 1 gastierten beim TSV Eislingen. FĂŒr die Eislinger ging es um die Meisterschaft und es reichte ihnen ein Punkt zu holen. Die Baustetterinnen waren wieder mit einem etwas geschwĂ€chten Kader angereist. Im ersten Satz haben sie den Start völlig verschlafen. Lediglich durch die Aufschlagfehler der Gastgeber gelang es dem VCB Punkte zu ergattern. Selber haben sie kaum eine Chance gehabt den Ball auf den Boden zu bekommen. Satz eins ging mit 11:25 an den TSV. Auch im zweiten Satz sah das nicht viel anders aus. Die Baustetterinnen spielten laut Trainer Moritz Angele eher Standvolleyball. Was erneut zum Satzgewinn der TSV mit 15:25 fĂŒhrte. Im dritten Satz hatten sich die Damen 1 nochmal etwas aufgerappelt und konnten endlich wieder punkten. Am Ende waren es trotzdem die Eislinger die den Deckel drauf gemacht haben und Satz drei mit 19:25 fĂŒr sich entschieden. Das Fazit dieser Saison ist, dass sich die Mannschaft weit unter Wert verkauft hat und nur wenige Spiele konsequent die Leistung zeigten, die sie können.
Die zweite Damenmannschaft war zu Gast bei der BSG Immenstaad. Nachdem der Abstieg lĂ€ngst besiegelt war wollten sie trotzdem die Saison mit einem Sieg beenden. Das hat im ersten Satz nicht gut funktioniert. Sie hatten große Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen und gerieten schnell in RĂŒckstand. Diesen schafften sie nicht mehr aufzuholen und Satz eins ging mit 12:25 an die Gastgeber. Im zweiten und dritten Satz steigerten sie sich. Setzten die BSG ordentlich unter Druck. In der Schlussphase zeigte sich allerdings wer den lĂ€ngeren Atem hat, was in dem Fall die BSG war. Mit 19:25 und 17:25 beendeten die Damen 2 ihre erste Saison in der Bezirksliga.
Am Sonntag waren die Herren bei der SG FN/Fischbach/Ailingen zu Gast. Ohne Zuspieler war der VCB schon mal Ă€ußerst geschwĂ€cht angereist. Zum GlĂŒck unterstĂŒtzte das Urgestein des VCB, Ekkehard Bischof, mit all seiner Erfahrung die Mannschaft. In Satz eins kamen sie noch nicht gut klar, mit der neuen Aufstellung und fanden Ă€ußerst schwer ins Spiel. Mit 14:25 ging Satz eins schnell an die SG. Im zweiten Satz lief das gleich viel besser, die Mannschaft hatte sich eingespielt und konnte den gewohnten Druck ausĂŒben. Mit 25:20 konnten sie sich den zweiten Satz sichern. Auch im dritten Satz waren sie nah dran. Am Ende ging jedoch die Puste aus und sie verloren knapp mit 22:25. Im vierten Satz war dann die Luft völlig raus. Nicht mal mehr ein Spielerwechsel konnte diese Negativserie stoppen. Auch Satz vier ging mit 12:25 and die Gastgeber. Mit dem vierten Tabellenplatz können sie sehr zufrieden sein, auch wenn klar ist, dass mehr drin gewesen wĂ€re.


Die letzten Spiele des VC Baustetten stehen an

29.03.2023

Am kommenden Wochenende sind die Baustetter Volleyballer ein letztes Mal in dieser Saison gefragt. Da bei allen Mannschaften bereits frĂŒhzeitig alles entschieden war, können sie befreit aufspielen.
Die erste Damenmannschaft ist am Samstag beim TabellenfĂŒhrer TSV Eislingen zu Gast. Nachdem sich die Mannschaft bereits schon den Klassenerhalt gesichert hatte, wollen sie die Gastgeber noch einmal etwas Ă€rgern. Eine solide Leistung zum Abschluss, das ist es was Trainer Moritz Angele von den Spielerinnen erwartet.
Die Damen 2 gastiert ebenfalls am Samstag beim BSG Immenstaad. Leider hat die Mannschaft den Klassenerhalt nicht geschafft, trotzdem waren die Trainer Ekkehard Bischof und Marius Rodi mit der Entwicklung zufrieden. Zum Abschluss wĂ€re ein Sieg aber natĂŒrlich schön.
Am Sonntag sind die Herren bei der SG FN/Fischbach/Ailingen gefragt. Auch hier war klar, dass es den Herren nicht mehr zur Relegation reichen wird. Mit einem stark geschwĂ€chten Kader werden sie ihr letztes Spiel bestreiten und die Saison mit einem Sieg abschließen.


VCB-Herren verpassen Relegation

22.03.2023

Am vergangenen Wochenende war die Ausbeute der Baustetter Volleyballer sehr mau.
Am Samstag war die erste Damenmannschaft zu Gast beim SV Pfondorf. Mit einem extrem kleinen und geschwĂ€chten Kader ist die Mannschaft angereist. Sogar Libera Julia Kögel musste noch einmal ihr DebĂŒt als Außenangreiferin geben. Dementsprechend startete auch der erste Satz. Die Damen 1 mussten sich erst in den Positionen finden und konnten kaum punkten. Satz eins ging mit 9:25 an die Gastgeber. Im zweiten Satz hatten sie sich dann eingespielt und das hat Pfrondorf unterschĂ€tzt. Satz zwei ging mit 30:28 an den VCB. In Satz drei und vier haben die Baustetterinnen alles getan was sie konnten. Es fehlte einfach der nötige Druck im Angriff, was die Gastgeber immer wieder im Gegenzug punkten ließ. Alles gegeben aber am Ende trotzdem verloren (16:25, 29:25). FĂŒr den Klassenerhalt hat es schlussendlich doch gereicht.
Die zweite Damenmannschaft war beim TV Kressbronn zu Gast. Auch hier musste das Team mit wenig Spielerinnen anreisen. Das Spiel lief sehr schleppend an, sie fanden irgendwie nicht gut ins Spiel. Satz eins ging schnell mit 9:25 an Kressbronn. Im zweiten Satz wurden die Baustetterinnen stÀrker. Die AufschlÀge setzten die Gastgeberinnen ordentlich unter Druck. Am Ende fehlte ein wenig die Konzentration und auch Satz zwei ging an den TV. Im dritten Satz war es ein Kopf an Kopf rennen, leider behielt erneut Kressbronn die Oberhand und gewann mit 23:25.
Am Sonntag bestritten die Herren ihr letztes Heimspiel. Zuerst mussten sie sich gegen Tabellennachbarn SV Gebrazhofen beweisen. In den ersten beiden SĂ€tzen waren beide Mannschaften lange gleichauf. In der Schlussphase waren es allerdings die GĂ€ste, die den lĂ€ngeren Atem hatten und jeweils mit 22:25 gewannen. Der dritte Satz dominierte der VCB. Von Anfang an voll konzentriert setzten sie die GĂ€ste unter Druck, was zum Satzgewinn mit 25:14 fĂŒhrte. Leider konnten sie diese Leistung nicht halten und brachen im vierten Satz ein. Die drei Punkte wanderten daher auf das Konto der GĂ€ste (17:25). Im zweiten Spiel gegen den TSV Eningen 2 hatten die Baustetter noch eine Rechnung offen. Technisch war der VCB weit ĂŒberlegen, jedoch taten sie sich extrem schwer mit der Spielweise des TSV. Die GĂ€ste konnten immer wieder die BĂ€lle abwehren und die Baustetter mussten wieder und wieder angreifen. In den ersten beiden SĂ€tzen gelang das und der sie gewannen verdient mit 25:23 und 25:20. Im dritten Satz ließen sie sich am Anfang ein bisschen hĂ€ngen. Viele Eigenfehler brachte sie schnell in RĂŒckstand, der nicht mehr aufgeholt werden konnte. Satz drei ging, wenn auch nur knapp mit 23:25 an die GĂ€ste. Im vierten Satz dominierte der VCB. Beim Punktestand von 23:18 setzte der TSV zur Aufholjagd an. Die Baustetter haben die BĂ€lle nicht tot gebracht oder Fehler gemacht. Es wurde nochmal super spannend, jedoch mit dem glĂŒcklicheren Ende fĂŒr den VCB. Sie gewannen mit 29:27. FĂŒr die Relegation hat es somit nicht gereicht, trotz allem ist die Mannschaft Ă€ußerst zufrieden mit ihrer Leistung.
Foto Bericht 22.03.2023Foto (Privat): Eine gute Saison fĂŒr den VC Baustetten geht dem Ende zu. Im Bild v.l.n.r. Christian MĂŒller, Alexander Neudeck und Marius Rodi.


Erste Damenmannschaft des VC Baustetten war erfolgreich

08.03.2023

Am vergangenen Wochenende konnten nur die Damen 1 gewinnen, die anderen Mannschaften mussten sich geschlagen geben.
Die erste Damenmannschaft war vor heimischer Kulisse zuerst gegen den Tabellenzweiten, die SG Volley Alb/Brenztal gefragt. Der erste Satz begann ausgeglichen, aber der VC Baustetten konnte sich einen kleinen Vorsprung erspielen. Mit dem konstanten Block der Baustetterinnen hatten die GĂ€ste ihre Schwierigkeiten. Der VCB behielt die Kontrolle und gewann den mit 25:19. Satz zwei war von Anfang an ein harter Kampf. Die Damen 1 mussten relativ schnell einem RĂŒckstand hinterherjagen. Zwar konnte dieser aufgeholt und sogar ein paar SatzbĂ€lle erspielt werden, jedoch mussten sie sich am Ende mit 28:30 geschlagen geben. Der dritte Satz war ein starkes Spiel vom VC Baustetten. Die Mannschaft zeigte eine klasse Leistung und konnte sich schnell einen Vorsprung erspielen, welcher bis zum Schluss konstant gehalten werden konnte (25:27). Im vierten Satz setzte der VC Baustetten seine Leistung fort. Die Spielerinnen konnten extrem viele BĂ€lle abwehren. Obwohl die GĂ€ste noch einmal kĂ€mpften, konnte der VCB den Vorsprung halten und den Satz mit 25:20 gewinnen. Im zweiten Spiel waren sie gegen die SG Ochsenhausen/Biberach 2 gefragt. Der erste Satz lief fĂŒr die Gastgeber etwas schleppend an. Einige Eigenfehler und nicht ausreichend Druck im Aufschlag brachte den ersten Satzverlust mit sich (22:25). Das hatten sie aber in Satz zwei wieder besser unter Kontrolle. Eine gute Annahme ermöglichte den nötigen Druck im Angriff. Den großen Vorsprung konnten die GĂ€ste nicht aufholen. Satz zwei ging mit 25:15 an den VCB. Auch den nĂ€chsten Satz hatten die Baustetterinnen unter Kontrolle, bis zur Schlussphase. Die SG hatte sich zurĂŒck ins Spiel gekĂ€mpft. Bei einem Punktestand von 24:20 gelang es den Damen 1 nicht, den einen nötigen Punkt zu machen. Im Gegenzug war es die SG, die den Deckel drauf machte (26:28). Satz vier war wieder in Baustetter Hand und beide Teams mussten sich auf den Tie Break einstellen. Am Anfang spielten beide konzentriert ihr side out. Kurzzeitig schaffte der VCB einen kleinen Vorsprung, der aber schnell wieder verspielt war. Leider war gegen Ende die Luft raus und mit 11:15 waren es die GĂ€ste, die das Spiel fĂŒr sich entscheiden konnten.
Die Herren waren am Sonntag bei der SG TĂŒbingen/Rottenburg zu Gast. Die Gastgeber hatten keinen besonders guten Start, was der VCB zu nutzen wusste. Ein kleiner Vorsprung konnte konstant bis zum Schluss gehalten und mit 21:25 nach Hause geholt werden. Im zweiten und dritten Satz waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Auf beiden Seiten schlichen sich Fehler ein, der VCB wurde etwas hektisch. Nichts desto trotz war der Satz auch von starken Angriffen geprĂ€gt. Am Ende waren es die Gastgeber, die den lĂ€ngeren Atem hatten. Beide SĂ€tze gingen mit 24:26 an die SG. Im vierten Satz haben die Baustetter den Start komplett verschlafen und gerieten schnell in RĂŒckstand. Diesen schafften sie leider nicht mehr aufzuholen und mussten sich mit 21:25 geschlagen geben. Mit dieser Niederlage dĂŒrfen die Herren keine Punkte mehr liegen lassen um noch eine Chance auf die Aufstiegsrelegation zu haben.
Die zweite Damenmannschaft hatte am Sonntag die Mannschaften des TSB Ravensburg und der TG Biberach 3 zu Gast. Die Baustetterinnen hatten an diesem Spieltag nichts zu verlieren und genau so starteten sie in das erste Spiel gegen den TSB. Satz eins und zwei war vollkommen in Baustetter Hand. Den starken Angriffen der Damen 2 hatten die GĂ€ste nichts entgegenzusetzen. Die SĂ€tze gingen verdient mit 25:16 und 25:19 an den VCB. Danach brach die Mannschaft ein, das was zuvor gut funktionierte, klappte nun nicht mehr. Es galt den dritten Satz abzuhaken und im vierten nochmal Vollgas zu geben. Das gelang ihnen lange auch, jedoch fehlte in der entscheidenden Phase die Konzentration und die Damen 2 mussten in den Tie Break (23:25). Auch hier waren es die GĂ€ste, die den Satz fĂŒr sich entscheiden konnten mit 8:15. Damit war der Abstieg besiegelt. Im zweiten Spiel gegen die TG Biberach machte der VCB einiges richtig. Mit viel Druck im Aufschlag hatten die Biberacherinnen ihre Schwierigkeiten. Ein zum Abschluss wirklich gutes Spiel lieferte die zweite Damenmannschaft. Gegen den Tabellenzweiten mussten sie sich aber in drei SĂ€tzen geschlagen geben (19:25, 21:25, 20:25).


Letztes Heimspiel beider Damenmannschaften des VC Baustetten

02.03.2023

Am kommenden Wochenende finden in der neuen Mehrzweckhalle die letzten Heimspiele der Damenmannschaften statt. Die Herren sind am Sonntag auswÀrts gefragt.
Die erste Damenmannschaft muss sich am Samstag zuerst gegen die SG Volley/Alb und im Anschluss gegen die SG SV Ochsenhausen/Biberach 2 beweisen. In beiden Hinspielen musste sich der VCB mit 0:3 geschlagen geben. FĂŒr dieses Wochenende ist der Kader aber wieder weitestgehend vollstĂ€ndig und die Baustetterinnen wollen die offenen Rechnungen begleichen. Die SG Volley/Alb hat sich in der Zwischenzeit auf den zweiten Platz gekĂ€mpft und die SG SV Ochsenhausen/Biberach 2 befindet sich direkt einen Platz unter dem VCB. Es verspricht also ein sehr spannender Heimspieltag zu werden. Los geht es ab 15 Uhr in der neuen MZH in Laupheim.
Am Sonntag sind die Herren zu Gast bei der SG SSC TĂŒbingen/TV Rottenburg 3. Auch hier mussten sich die Herren, wenn auch nur knapp in den SĂ€tzen, mit 0:3 geschlagen geben. Allerdings bewies der VCB im letzten Spiel, dass sie auch in der Lage sind die stĂ€rkeren Mannschaften zu schlagen. Die SG befindet sich auf dem dritten Tabellenplatz und ist mit nur einem Punkt weniger den Baustettern dicht auf den Fersen. Wichtige drei Punkte sind hier zu holen.
Die zweite Damenmannschaft spielt am Sonntag ebenfalls in der neuen MZH in Laupheim. Hier empfangen sie ab 14 Uhr den TSB Ravensburg und im Anschluss die TG Biberach 3. Zwei harte Spiele fĂŒr den VCB, denn es sind die Zweit- und Drittplatzierten Mannschaften, die sie zu schlagen haben. Mit nur vier Punkten wĂ€re der Abstieg besiegelt, sollte es den Damen 2 nicht gelingen aus diesem Spieltag sechs Punkte nach Hause zu bringen.
Foto Bericht 02.03.2023Foto (Privat): v.l.n.r. Julia Kögel, Claudia Schulz, Jessica Natterer, Sabrina Kammerer. Die Damen 1 sind bereit fĂŒr den letzten Heimspieltag und freuen sich auf tatkrĂ€ftige UnterstĂŒtzung.


Damen 1 des VCB können endlich wieder punkten

22.02.2023

Am vergangenen Wochenende waren die aktiven Mannschaften des VC Baustetten alle auswÀrts gefragt.
Am Samstag gastierten die Damen 1 des VC Baustetten beim TSV Burladingen. Der erste Satz begann recht ausgeglichen. Beide Mannschaften kĂ€mpften und um jeden Punkt. Leider verlor der VC Baustetten jedoch knapp mit 22:25, was ziemlich bitter war, denn bis kurz vor Satzende lag der VCB immer ein bisschen in FĂŒhrung. Eine kurze unkonzentrierte Phase verschaffte dem TSV den Vorsprung, den sie bis zum Ende halten konnten. Der zweite Satz war ein komplett anderes Spiel. Der VC Baustetten zeigte eine hervorragende Leistung und spielte auf Topniveau. Die Mannschaft dominierte das Spiel und gewann den Satz souverĂ€n mit 25:15, was fĂŒr ein tolles GefĂŒhl sorgte und gute Stimmung in der Mannschaft brachte. Der dritte Satz war erneut ein harter Kampf. Die Baustetterinnen zeigten wahnsinnige Abwehrleistungen, schafften es aber nicht immer sich mit dem Punkt zu belohnen, weil der Ball nicht tot gemacht werden konnte. Jedoch konnte sich der VCB schließlich mit 25:20 durchsetzen. Der vierte Satz war erneut hart umkĂ€mpft, aber der VC Baustetten behielt die Kontrolle und gewann schließlich mit 25:22, was fĂŒr eine große Erleichterung und Freude sorgte. Die drei Punkte waren enorm wichtig fĂŒr die Damen 1.
Ebenfalls am Samstag reiste der VC Baustetten zum Spiel gegen die BlaubĂ€ren des TSV Flacht. Die Stimmung war gespannt und die Spieler des VC Baustetten waren hochmotiviert, um ihre Form gegen den TabellenfĂŒhrer unter Beweis zu stellen. Der erste Satz begann mit einer starken Leistung des VC Baustetten. Die Spieler dominierten das Spiel und ließen dem TSV Flacht keine Chance, was zu einem klaren Satzgewinn von 25:13 fĂŒhrte. Doch der TSV Flacht gab nicht auf und kĂ€mpfte sich im zweiten Satz zurĂŒck. Am Ende behielt der VCB den kĂŒhleren Kopf und gewann auch diesen Satz mit 25:23 Der dritte Satz war ein nervenaufreibendes Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei keiner der beiden einen klaren Vorsprung erringen konnte. Beide Teams kĂ€mpften hart, um den Satz fĂŒr sich zu entscheiden. Erfreulicher Weise konnte der VCB sich durchsetzen und mit 28:26 den Satz gewinnen und sich somit wieder auf den zweiten Tabellenplatz schieben.
Auch die zweite Damenmannschaft war am Samstag im Lokalderby gegen den TSV Laupheim gefragt. Der erste Satz begann ausgeglichen, aber der TSV Laupheim konnte sich einen kleinen Vorsprung erspielen. Der VC Baustetten kÀmpfte um jeden Ball, konnte den Vorsprung jedoch nicht mehr aufholen und verlor den ersten Satz mit 20:25. Der zweite Satz war ebenfalls ein hart umkÀmpftes Spiel. Bis zum Schluss ausgeglichen und knapp. Am Ende behielt der TSV Laupheim die Oberhand und konnten sich wieder knapp mit 25:23 durchsetzen. Im dritten Satz war der VCB komplett von der Rolle. Es hat einfach nichts mehr geklappt und die Laupheimerinnen hatten leichtes Spiel. Mit nur 7:25 mussten sich die Damen 2 geschlagen geben.


VC Baustettens Herren gastieren beim TabellenfĂŒhrer

15.02.2023

Am kommenden Samstag stehen fĂŒr den VC Baustetten drei spannende Spiele auf dem Plan. Die Damen 2 sind im Lokalderby gefragt.
Als erstes sind die Herren beim TabellenfĂŒhrer der BlaubĂ€ren TSV Flacht zu Gast. Der VC Baustetten wird alles geben, um zu zeigen, dass sie auch gegen die starken Gegner gewinnen können. Das Spiel wird sicherlich ein harter Kampf werden, aber der VC Baustetten steht dem zuversichtlich entgegen.
Auch die erste Damenmannschaft ist auswĂ€rts gegen den TSV Burladingen gefragt. Auch der TSV befindet sich in der unteren TabellenhĂ€lfte. Beide Teams sind auf Punkte im Kampf um den Klassenerhalt angewiesen. Nach der Pleite im letzten Heimspieltag will der VCB beweisen, dass sie es besser können. Die Damen zwei gastieren im Lokalderby gegen den TSV Laupheim. Die Spieler des VC Baustetten werden sich bemĂŒhen, ihre Niederlage im letzten Spiel gegen den TSV Laupheim wieder gutzumachen. Beide Mannschaften konnten bislang nicht viele Punkte erzielen, daher besteht die Hoffnung auf einen Baustetter Sieg.


Schwache Ausbeute der Baustetter Volleyballer

07.02.2023

Am vergangenen Wochenende konnte keine Mannschaft gewinnen, lediglich zwei Punkte aus dem Heimspiel der Damen 1 waren drin.
Die Herren waren am Samstag zu Gast bei der SG Black Forest Volleys. Im ersten Satz starteten die Herren ganz stark. Trotz der harten Angriffe der Gastgeber waren die Baustetter voll wach und konnten mit der guten Blockarbeit punkten. Satz eins ging mit 25:19 an den VCB. Im zweiten Satz hatten sie etwas Schwierigkeiten mit der Konzentration und gerieten schnell in RĂŒckstand. Die SG wurde immer stĂ€rker und der VCB konnte mit der Leistungssteigerung nicht ganz mithalten und den RĂŒckstand nicht mehr aufholen. Satz zwei mussten sie mit 18:25 abgeben. Im dritten Satz waren die Baustetter wieder voll da. Durch die gute Annahme, konnte das Spiel wieder gut aufgebaut und im Angriff gepunktet werden. Bis zum Schluss lag der VCB vorne. Leider gelang es ihnen nicht, den Satzball zu verwandeln und die Gastgeber glichen aus. Am Ende hatte die SG den lĂ€ngeren Atem und gewann auch diesen Satz mit 28:30. Im vierten Satz waren die Baustetter komplett von der Rolle. Es kam kaum ein Spielaufbau zustande und die Gegner hatten leichtes Spiel zu punkten. Mit 15:25 musste sich der VCB geschlagen geben und rutschte auf Platz drei in der Tabelle.
Die zweite Damenmannschaft war zu Gast beim TabellenfĂŒhrer SV Eglofs. Es war von Anfang an klar, dass es sehr schwierig werden wird auch mit den Begebenheiten der Halle klarzukommen. In den ersten beiden SĂ€tzen waren die Gastgeber klar ĂŒberlegen. Einige BĂ€lle gingen von der Abwehr an die Decke, was der VCB so natĂŒrlich nicht gewohnt war. Auch die Angriffe waren nicht stark genug um ausreichend Druck auszuĂŒben. Beide SĂ€tze gingen mit 14:25 und 12:25 verdient nach Eglofs. Im dritten Satz wurden die Damen 2 dann stĂ€rker. Auch mit den AufschlĂ€gen konnten sie deutlich mehr Druck ausĂŒben. Bis zum Spielstand von 19:19 war das Spiel ausgeglichen. Dann aber brachen die Baustetterinnen doch noch ein. Sie konnten an die Leistung nicht mehr anknĂŒpfen und verloren auch Satz drei mit 19:25.
Die erste Damenmannschaft war am Sonntag zu Hause gegen den Tabellenvorletzten SG Weiler/Fils und den Tabellenletzten TSV Eningen gefragt. Im ersten Satz gegen die SG startete der VCB sehr konzentriert und schaffte es viel Druck auf die Gegner auszuĂŒben. Bis zur Mitte des Satzes waren sie immer ein paar Punkte vorne, mussten dann aber einige Punkte abgeben, weil die nötige Konzentration fehlte. Dieser RĂŒckstand konnte nicht mehr aufgeholt werden und Satz eins ging mit 20:25 an die GĂ€ste. Im zweiten und dritten Satz zeigten die Gastgeberinnen dann ihre Überlegenheit und konnten in allen Elementen ĂŒberzeugen. Beide SĂ€tze gingen an den VCB mit 13:25 und 18:25. Der vierte Satz startete Ă€hnlich wie die beiden zuvor. Allerdings konnte die SG schnell wieder aufholen und den RĂŒckstand verringern. Irgendwann waren die Baustetterinnen wieder so neben der Spur, dass sie einige Punkte in RĂŒckstand gerieten. Immer wieder haben sie diesen aufgeholt und dann wieder ein paar Punkte verloren. Am Ende hatten die GĂ€ste den lĂ€ngeren Atem und gewannen mit 22:25. Im Tie Break war es ein Kopf an Kopf rennen. Der VCB war stellenweise nicht clever genug um den Ball auf en Boden zu bringen und bekamen im Gegenzug die Quittung. Mit 13:15 ging die SG als Gewinner vom Feld. Im zweiten Spiel gegen den TSV Eningen schien es nach den ersten beiden SĂ€tzen eine klare Sache zu werden. Der VCB war in allen Belangen deutlich ĂŒberlegen, der TSV schaffte es kaum sein Spiel aufzubauen und es kam extrem wenig Gegenwehr. Satz eins und zwei gingen mit 25:15 und 25:17 nach Baustetten. Ab Satz drei wurden ihnen vorgefĂŒhrt, wie man durch eine gute Stimmung automatisch besser spielt. Zwar war der VCB nicht schlecht, jedoch gelang es ihnen wie auch im ersten Spiel nicht, die Punkte zu machen. Die Angriffe waren alle gut, aber nicht platziert genug um die Gegner ernsthaft in BedrĂ€ngnis zu bringen. Die SĂ€tze drei und vier gingen an die GĂ€ste mit 23:25 und 21:25. Und nochmal mussten die Baustetterinnen in den Tie Break. Hier hat man dann klar gesehen, dass der VCB platt war. Sie hatten dem Spiel der TSV kaum noch was entgegen zu setzen. Mit gerade einmal vier Punkten ging auch Spiel zwei an die GĂ€ste. Somit ist der VCB wieder im Abstiegskampf.
Foto Bericht 07.02.2023Foto (Andreas Lemke): Am Ende hatte der VCB am meisten mit sich selbst zu kÀmpfen. Im Angriff Claudia Schulz neben Zuspielerin Jessica Natterer und in der Abwehr Anja Groner und Jana Traub.


VC Baustettens Damen stehen vor wichtigem Heimspiel

02.02.2023

Am kommenden Wochenende warten harte Brocken auf den VCB.
Die Herren sind am Samstag zu Gast im Schwarzwald bei der SG Black Forest Volleys. Um weiterhin an der Tabellenspitze zu stehen muss der VCB mit drei Punkten aus der Partie gehen. Die Gegner sind aktuell auf dem fĂŒnften Platz, also wird es sicher kein leichtes Spiel werden. Nichts destotrotz haben die Baustetter die Favoritenrolle, da sie bereits im Hinspiel mit einem 3:1 Sieg ĂŒberzeugen konnten.
Auf die zweite Damenmannschaft wartet am Samstag der TabellenfĂŒhrer SV Eglofs. Im Hinspiel waren die Baustetterinnen sehr stark, trotzdem hat es selbst vor heimischer Kulisse nicht gereicht. In Eglofs wird das noch etwas schwieriger, allerding nicht unmöglich. Mit Sicherheit wird der VCB ihnen das Leben nicht leicht machen. Im Kampf um den Abstieg ist jeder Punkt wichtig.
Die Damen 1 haben am Sonntag ihr vorletztes Heimspiel. Zu Gast sind die Mannschaften des SC Weiler/Fils und TSV Eningen. Die beiden Mannschaften bilden das Schlusslicht in der Liga, somit ist es enorm wichtig, dass möglichst sechs Punkte aus diesem Spieltag auf das Baustetter Konto gehen. Noch sind auch sie vor dem Abstieg nicht sicher. Sollte es ihnen gelingen beide Spiele zu gewinnen, haben sie erst mal einen guten Puffer nach unten. Los geht es um 14 Uhr in der neuen MZH in Laupheim.
Foto Bericht 02.02.2023Foto (Privat): Im Block Sarah Marie HĂ€ußler und Claudia Schulz, dahinter Julia Kögel und Sabrina Kammerer.


U20 des Volleyballclub Baustetten ist Bezirksmeister

01.02.2023

Die weibliche U20 des VCB konnte deutlich vor heimischer Kulisse ĂŒberzeugen. Im ersten Spiel gegen die TSG Leutkirch waren sie ganz klar ĂŒberlegen. Von Anfang an war die Mannschaft um Trainergespann Bischof/Rodi voll da. Starke AufschlĂ€ge und viel Druck im Angriff ließ den GĂ€sten kaum eine Chance zu Punkten. Daher gingen beide SĂ€tze schnell und verdient mit 25:10 und 25:9 an den VCB. Im zweiten Spiel gegen den TSV Blaustein erwartete sie deutlich mehr Gegenwehr. Im ersten Satz erwischten die Baustetterinnen einen schlechten Start. Sie hatten Schwierigkeiten mit den starken AufschlĂ€gen der GĂ€ste und konnten die Annahme nicht gut kontrollieren. Die Trainer schienen in der Auszeit die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Mannschaft fand wieder in ihr Spiel zurĂŒck. Eine gute Annahme ermöglichte ihnen den nötigen Druck im Angriff und so konnten sie Punkt fĂŒr Punkt aufholen. Am Ende gelang es ihnen vorbeizuziehen und den Satz mit 25:17 gewinnen. Ähnlich sah es auch in Satz zwei aus. Hier war es die gute Blockarbeit des VCB, der die nötigen Punkte verschaffte. Viel Kampfgeist legten die MĂ€dels an den Tag und auch die Stimmung der Fans trugen zum Sieg bei. Mit 25:21 sicherten sie sich den Bezirksmeister Titel.
Die mĂ€nnliche U20 war ebenfalls gefragt, konnte den Titel jedoch leider nicht nach Baustetten holen. Im ersten Spiel gegen den TSV Lindau ging die Mannschaft anfĂ€nglich in FĂŒhrung, konnte dann aber dem erhöhten Druck der GĂ€ste nicht mehr standhalten. Mit 22:25 musste Satz eins abgegeben werden. Satz zwei war dann etwas deutlicher. Hier konnte der VCB leider kaum noch dagegenhalten und verlor ebenfalls mit 14:25. Im zweiten Spiel waren sie gegen den VfB Ulm 2 gefragt, gegen den sie bereits in der Runde unterlegen waren. Trainer Thomas Leichtle war sehr zufrieden mit seiner Mannschaft. Sie setzten dem VfB deutlich mehr entgegen als erwartet, jedoch hatten sie keine Chance das Spiel zu gewinnen. Die SĂ€tze endeten mit 21:25 und 17:25. Somit standen sie im Spiel um Platz 5 gegen den FFG Feldkirch Volley. Den ersten Satz verlor der VCB deutlich. Zu große Probleme in der Annahme ermöglichten keinen konsequenten Spielaufbau. Mit nur 10 Punkten ging der Satz an den FFG. Im zweiten Satz konnten sie dann aber mit den starken AufschlĂ€gen druck auf die Gegner ausĂŒben, was zu Unstimmigkeiten in deren Mannschaft fĂŒhrte. Satz zwei erkĂ€mpfte sich der VCB mit 25:22. Diesen Druck konnten sie im dritten Satz leider nicht mehr aufrechterhalten und verloren mit 8:15. Nichts destotrotz steckt viel Potential in dem jungen Team, das beim nĂ€chsten Mal bestimmt erfolgreicher sein wird.
Foto Bericht 01.02.2023Foto (Privat): v.l.n.r.: Ellen Ströbele, Ekkehard Bischof, Tabea Ruscheck, Marius Rodi, Gloria Vrdoljak, Annika Eichhorn, Lina Pankrath, Emilia Wolter, Janina Betz, Julia Botzenhard.


U20 Bezirksmeisterschaften beim VC Baustetten

25.01.2023

Am kommenden Wochenende richtet der VC Baustetten die Bezirksmeisterschaften der U20 Jugend mÀnnlich und weiblich aus.
Der VCB ist an beiden Tagen mit je einer Mannschaft vertreten. Bei den Jungs findet die Meisterschaft in der Herrenmahdhalle in Laupheim am Samstag ab 11:00 Uhr statt. In der Gruppenphase trifft der VCB auf den TSV Lindau und den VfB Ulm 2. Im Anschluss daran werden die Platzierungen ausgespielt. Die MĂ€dchen spielen ebenfalls am Samstag ab 12:00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Baustetten. Ihr Gegner ist die TSG Leutkirch. Im Anschluss daran muss sich der VCB entweder gegen den TSV Blaustein oder die TSG Ravensburg beweisen.


Alle aktiven Teams des VC Baustetten können punkten

24.01.2023

Am vergangenen Wochenende waren alle aktiven Mannschaften des Volleyballclub Baustetten gefragt.
Die erste Damen Mannschaft war am Samstag zu Gast beim TSV Blaustein. Im ersten Satz fand der VCB sehr schlecht ins Spiel und geriet ist sofort in RĂŒckstand. Auch viele Eigenfehler auf Seiten der GĂ€ste fĂŒhrten zum deutlichen Satzgewinn des TSV mit 16:25. Im zweiten Satz sah dies Ă€hnlich aus, jedoch schaffte es die Mannschaft aus Baustetten sich zum Schluss noch einmal etwas zu steigern. Der RĂŒckstand war allerdings so groß, dass er nicht mehr aufgeholt werden konnte. Auch Satz zwei ging mit 14:25 an die Gastgeber. In Satz drei schlichen sich dann auch beim TSV einige Eigenefehler ein. Dies schaffte der VCB zu seinen Gunsten zu nutzen. Zwar lag der TSV bis zum Schluss immer einen Hauch vorne, jedoch gelang es dieses Mal dem VCB vorbeizuziehen und den Satz mit 25:23 fĂŒr sich zu entscheiden. Satz vier war wieder geprĂ€gt von vielen Eigenfehlern, diesmal allerdings auf Seiten der Gastgeber. Die Baustetterinnen nutzten diese Chancen und gingen sehr schnell in FĂŒhrung. Bis zum Schluss konnten die Damen diesen Vorsprung ausbauen und den Satz deutlich mit 25:15 gewinnen. Somit ging es fĂŒr die Teams in den Tiebreak. Es war ein Kopf an Kopf Rennen. Stark umkĂ€mpfte Ballwechsel prĂ€gten diesem Satz. Auch hier war es am Schluss eine enge Kiste, bei der der VCB wieder einmal die Oberhand behĂ€lt und mit 15:13 gewann. Somit sicherten sie sich zwei weitere wichtige Punkte.
Die zweite Damenmannschaft hatte die Aufgabe zu Hause gegen den SSV Ulm 2 und im Anschluss gegen die SG Volley Alb/Brenztal 2. Das erste Spiel war ein Kopf an Kopf Rennen zwischen beiden Mannschaften. Die ersten beiden SĂ€tze musste sich jedoch der VCB geschlagen geben (22:25, 24:25). Bis hierhin konnte die Mannschaft trotz allem mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Im dritten Satz gelang es ihnen ein paar Fehler weniger zu machen und mit den starken AufschlĂ€gen die GĂ€ste unter Druck zu setzen. Mit 25:22 ging Satz drei nach Baustetten. Ein Ă€hnliches Spiel in Satz vier. Auch hier war der VCB ĂŒberlegen und konnte sich somit ebenfalls in den Tiebreak retten. Hier mussten sie sich schlussendlich, wenn auch nur sehr knapp mit 12:15 geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen die SG Volley Alb/Brenztal 2 starteten sie sehr schlecht ins Spiel. Extrem viele Fehler brachten die GĂ€ste schnell in FĂŒhrung. Gerade einmal sechs Punkte erreichte der VCB im ersten Satz. Im zweiten Satz hatten sie sich wieder ein wenig gesammelt und konnten lange Zeit gut mitspielen. Mit 17:25 ging jedoch Satz zwei auch an die GĂ€ste. Im Dritten schafften es nun die Damen endlich, sich etwas abzusetzen. Dieser minimale Vorsprung konnte bis zum Ende gehalten werden und somit mit 25:23 gewonnen werden. Im vierten Satz haben sie es leider nicht mehr geschafft, in die Leistung vom vorherigen Satz ein zu knĂŒpfen und mussten sich auch hier mit 16:25 geschlagen geben. Leider befinden sich somit die Damen 2 immer noch auf dem letzten Tabellenplatz.
Die Herren hatten am Sonntag die SG Volley Neckar-Teck 2 und den TSB Ravensburg zu Gast. Im ersten Spiel war der VCB klar ĂŒberlegen. Es schlichen sich zwar immer wieder unnötige Fehler auf Seiten der Gastgeber ein, jedoch haben sie es am Ende immer geschafft, die Oberhand zu behalten. Auch viele taktische Spielerwechsel konnte Trainer Moritz Angele in diesem Spiel ausprobieren, welche sehr gut funktioniert haben. Das Ergebnis hĂ€tte etwas deutlicher ausfallen können, trotzdem sind sie mit ihrer Leistung zufrieden. Die SĂ€tze endeten mit 25:23, 25:21 und 25:19. Das zweite Spiel war ein harter Kampf fĂŒr die Baustetter. Im ersten Satz lag der VCB lange in FĂŒhrung, am Ende jedoch fehlte es an Konzentration und Durchschlagvermögen. Der TSB schaffte es, den RĂŒckstand aufzuholen und den Satz noch mit 21:25 fĂŒr sich zu entscheiden. Im zweiten Satz spielte jede Mannschaft konzentriert ihr side out. Gegen Ende des Satzes schaffte es aber der VCB sich ein wenig abzuheben und in FĂŒhrung zu gehen. Dieses Mal ließen sie sich diese nicht nehmen und gewannen den Satz mit 25:21. In Satz drei ein Ă€hnliches Spiel. Die Gastgeber immer einen Hauch vorne. Dieser Vorsprung konnte wieder bis zum Ende ausgebaut werden und den Satzgewinn mit 25:20 sichern. Den vierten Satz haben die Gastgeber total verschlafen. Von Anfang an mussten sie einen RĂŒckstand hinterherjagen. Nicht viel zu holen war hier und die Herren konnten sich schon einmal mental auf den Tiebreak einstellen. Mit 14:25 muss der Satz vier an die GĂ€ste abgegeben werden. Zum GlĂŒck schafften es die Baustetter noch einmal die KrĂ€fte zu sammeln und ihr ganzes Können auszuspielen. Wie schon die SĂ€tze zuvor war das Spiel geprĂ€gt von starken Angriffen und sehr guten Abwehraktionen. Der VCB belohnte sich am Ende mit einem 15:10 Sieg und somit fĂŒnf weiteren Punkten aus diesem Spieltag. Zum jetzigen Zeitpunkt befindet sich der VCB wieder an der Tabellenspitze.
Foto Bericht 24.01.2023Foto (Privat): Die Herren wieder an der Tabellenspitze. Hier im Block Moritz Angele und Christian MĂŒller und in der Abwehr Holger Mangold.


U12 des VC Baustetten wird Bezirksmeister

17.01.2023

Am vergangenen Samstag traten zwei Baustetter Teams bei den Bezirksmeisterschaften an.
Die sechs teilnehmenden Mannschaften spielten in zwei Dreiergruppen, wobei es der VCB 1 mit SV Ochsenhausen 2 und 3 zu tun hatte und der VCB 2 in der anderen Gruppe mit der TG Biberach und TG Bad Waldsee. Der VCB 1 setzte sich in seiner Gruppe nach anfĂ€nglicher NervositĂ€t deutlich als Gruppensieger mit zwei 2:0 Erfolgen gegen Ochsenhausen durch. In der anderen Gruppe lieferte sich der VCB 2 zu Beginn ein knappes Spiel mit der TG Biberach, das trotz guter Leistung 0:2 verloren ging. Im zweiten Spiel konnte der VCB 2 nicht mehr an die Leistung anknĂŒpfen und verlor 0:2, somit stand der dritte Gruppenplatz fest und damit auch das Platzierungsspiel um Platz 5. Dieses Platzierungsspiel konnte der VCB 2 nach anfĂ€nglichen Schwierigkeiten dennoch mit 2:0 gegen SV Ochsenhausen 3 fĂŒr sich entscheiden und somit einen guten 5. Platz mit nach Hause nehmen. Im Halbfinale wartete auf den VCB 1 das Team der TG Biberach. Nachdem sich am letzten Spieltag das Team noch knapp 1:2 geschlagen geben musste, konnte dieses Mal mit einer konzentrierten und motivierten Leistung der Gegner das komplette Spiel unter Druk gesetzt und das Spiel 2:0 gewonnen werden. Mit dem Halbfinalsieg stand die Teilnahme an der WĂŒrttembergischen Meisterschaft bereits fest, dennoch wollte das Team sich jetzt zum Bezirksmeister krönen. Als Endspielgegner stand die TG Bad Waldsee gegenĂŒber. Die sichere Spielweise beider Mannschaften brachte viele spannende Ballwechsel. Gegen Mitte des Satzes konnte sich der VC Baustetten allerdings immer wieder entscheidend absetzen und schlussendlich den 2:0 Sieg einfahren und sich damit den Bezirksmeistertitel holen. Durch diese starke Leistung hat sich das Team fĂŒr die WĂŒrttembergische Meisterschaft am 11.02.2023 qualifiziert.
Foto Bericht 17.01.2023Foto (Privat): Die Bezirksmeister des VCB v.l.n.r.: Theresa GĂ€bele, Romy Kley, Ambre Hawner, Hannah Grab, Philipp Bischof, Lena Scheffold, Laura Beck.


VCB-Herren starten mit einem Sieg in die RĂŒckrunde

16.01.2023

Am vergangenen Sonntag musste sich der VC Baustetten gegen den VLW StĂŒtzpunkt aus Friedrichshafen beweisen.
Die Herren fanden von Anfang an nicht gut ins Spiel und machten viele Eigenfehler. Außerdem hatten sie Probleme bei der Annahme und der Angriffssicherung. Gegen Mitte des Satzes konnten sie sich wieder berappeln und hatten die Gegner unter Kontrolle. Zum Ende hin machten sie es noch einmal etwas spannend, gewannen jedoch den Satz mit 25:20. Auch im zweiten Satz hatten sie Probleme mit den starken AufschlĂ€gen der GĂ€ste. Lange mussten sie einem RĂŒckstand hinterherjagen. Gerade noch rechtzeitig schafften sie es den RĂŒckstand aufzuholen und in FĂŒhrung zu gehen. Es war trotz allem ein sehr fehlerbehaftetes Spiel auf Baustetter Seite. Am Ende zĂ€hlt das Ergebnis, welches mit 25:22 zu Gunsten des VCB ausging. Im dritten Satz waren die Herren klar ĂŒberlegen. Ein starker Block und eine ebenso gute Abwehr machte es den GĂ€sten schwer, Punkte zu erzielen. Deutlich weniger Fehler der Gastgeber brachten schnell die FĂŒhrung, welche sie konstant bis zum Ende halten konnten. Satz drei ging mit 25:15 nach Baustetten und somit auch drei weitere wichtige Punkte. Der VCB befindet sich aktuell auf dem dritten Tabellenplatz mit nur vier Punkten RĂŒckstand auf den TabellenfĂŒhrer.
Auch alle anderen aktiven Mannschaften sind am kommenden Wochenende im Einsatz. Am Samstag sind die Damen 1 zu Gast beim TSV Blaustein. Nach zwei klaren Niederlagen wollen die Baustetterinnen endlich wieder einen Sieg verbuchen. Nur zwei TabellenplĂ€tze trennt die beiden Mannschaften. Um sich den Klassenerhalt zu sichern, mĂŒssen die Damen dringend wieder punkten.
Die zweite Damenmannschaft empfĂ€ngt am Samstag in der neuen Mehrzweckhalle in Laupheim zuerst den SSV Ulm 2 und im Anschluss die SG Volley Alb/Brenztal 2. Im Hinspiel konnte die Mannschaft gegen beide Gegner Punkten. An diese Leistung wollen Sie anknĂŒpfen und auch dieses Mal Punkte sammeln. Noch ist im Hinblick auf den Klassenerhalt alles möglich. Jeder weitere Punkt ist fĂŒr die Mannschaft extrem wichtig. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.
Auch die Herren mĂŒssen direkt wieder ran. Sie spielen am Sonntag ebenfalls vor heimischer Kulisse in der neuen Mehrzweckhalle in Laupheim. Zu Gast sind die Mannschaften der SG Volley Neckar-Teck 2 und des TSB Ravensburg. Bislang konnte die SG noch nicht allzu viele Spiele fĂŒr sich entscheiden, weswegen der VCB als klarer Favorit gilt. Ganz so einfach wird es ihnen auch der TSB nicht machen, der sich aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz befindet. Sollte es den Herren gelingen, beide Spiele zu gewinnen, können sie auf den zweiten Tabellenplatz klettern. Los geht es hier um 14:00 Uhr.