Banner

Berichte 2022

Archiv20212022


Berichte


VCB Herren weiter auf Punktejagd

02.11.2022

Die Herrenmannschaft des VC Baustetten empfängt am kommenden Samstag die Mannschaft der SG Black Forest Volleys.
Zwei Spiele, zwei Siege. Das ist die bisherige Bilanz der Baustetter Herren. Drei weitere wichtige Punkte wollen sie am Samstag vor heimischer Kulisse ab 15 Uhr in der neuen Mehrzweckhalle Laupheim holen. Sie gehen definitiv als Favorit in dieses Spiel, da die Gegner bislang noch nicht punkten konnten und auch in der vergangenen Saison beides Mal der VCB als Sieger aus dem Spiel ging. Nichts destotrotz verspricht es ein sehr spannendes Spiel zu werden. Der VC Baustetten freut sich auf die tatkräftige Unterstützung der Fans.
Das Spiel gegen die Blaubären TSV Flacht wurde verschoben auf den 17.12.2022.


Nur Damen 1 des VC Baustetten können punkten

24.10.2022

Die erste Damenmannschaft war am vergangenen Wochenende erfolgreich, alle anderen Mannschaften mussten Niederlagen einstecken.
Am Samstag waren die Damen 1 zu Gast bei der SG Weiler/Fils. Im ersten Satz waren die Baustetterinnen klar überlegen. Durch eine stabile Annahme und Abwehr, konnten sie schnell in Führung gehen und diese auch konstant bis zum Schluss halten. Satz eins ging mit 25:11 an den VCB. Im zweiten Satz hatten die Gäste eine kurze unkonzentrierte Phase und gerieten mit fünf Punkte in Rückstand. In der Auszeit scheint Trainer Moritz Angele die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Mannschaft war wieder voll da. Punkt für Punkt haben sie den Rückstand aufgeholt und sind am Ende des Satzes davongezogen. Auch der zweite Satz ging mit 25:17 an den VCB. Der dritte Satz sah aus wie Satz eins. Die Gastgeber hatten keine Chance ihr Spiel aufzubauen, da auch die Aufschläge der Baustetterinnen enorm gut waren. Satz drei ging klar und deutlich ebenfalls nach Baustetten 25:16 und somit auch drei weitere Punkte.
Die zweite Damenmannschaft war im Heimspiel gegen den TSV Laupheim gefragt. Im ersten Satz hatten es die Gastgeber schwer ins Spiel zu finden. Einige leichte Fehler brachte die Laupheimerinnen schnell in Führung. Gegen Ende des Satzes startete der VCB eine Aufholjagd und machte das Spiel äußerst spannend. Leider schafften sie es in diesen entscheidenden Phasen nicht, die Aufschläge übers Netz zu bringen und mussten den Satz mit 28:30 abgeben. In Satz zwei und drei war das leider dasselbe Spiel. Viele gute Aktionen auf Seiten des VCB waren dabei, jedoch konnte man nicht bis zum Schluss konsequent spielen. Die Aufschläge waren sehr stark fehlerbehaftet, so wurde der TSV gar nicht richtig in Bedrängnis gebracht. Die Leistung zu der die Damen 2 in der Lage ist, konnte in diesem Spiel nicht abgerufen werden. Drei zu Null mussten sie sich geschlagen geben (18:25, 13:25). Im zweiten Spiel gegen den Tabellenführer SV Eglofs startete die Mannschaft sehr stark. Was im Spiel zuvor nicht geklappt hatte, machten sie dann extrem gut. Die Aufschlagquote war nahezu fehlerfrei. Genau das hat die Gäste auch so unter Druck gesetzt, dass sie ihr Spiel nicht mehr aufbauen konnten. Satz eins sicherte sich der VCB mit 25:20. Anschließend brachen die Damen 2 etwas ein. Der Druck seitens der Gäste wurde immer höher. Zwar konnten sie immer noch sehr gut mitspielen, jedoch hat es am Ende nicht mehr zum Satzgewinn gereicht (19:25, 20:25, 22:25). Trotz allem können sie auch hier viel Erfahrung mitnehmen und wollen das beim nächsten Heimspiel besser machen.
Am Sonntag hatte die Herrenmannschaft die SG Volley Neckar-Teck zu Gast. Zur zweiten Runde des des Verbandspokals waren die Baustetter gegen den diesjährigen Oberligisten gefragt. Im ersten Satz starteten die Herren absolut fixiert. Sowohl die Annahme als auch die Abwehr waren stark. Der VCB ging sogar eine Zeit lang in Führung. In der Mitte des Satzes schafften aber die Gäste sich ein wenig abzusetzen. Den minimalen Abstand schafften die Baustetter bis zum Ende nicht aufzuholen und mussten Satz eins mit 18:25 abgeben. Im zweiten Satz ein ähnliches Spiel, die Gastgeber spielten immer gut mit, die Gäste waren aber doch eine Klasse besser. Es schlichen sich auch ein paar unnötige Eigenfehler im Baustetter Spiel ein, somit war in Satz zwei und drei auch nichts zu holen (18:25, 19:25). Positiv kann man allerdings sehen, dass der VCB ein echter Titelkandidat ist, wenn sie es schaffen dieses Niveau bis zum Ende der Saison zu halten.
Foto Bericht 24.10.2022Foto (Privat): Keine Punkte für die Damen zwei im Heimspiel. V.r.n.l. im Angriff Emilia Wolter, Nathalie Reh, Janina Betz und Jara Pankrath.


VCB-Damen im Lokalderby gegen den TSV Laupheim gefragt

20.10.2022

An diesem Wochenende sind wieder alle aktiven Mannschaften des VCB im Einsatz.
Die erste Damenmannschaft ist am Samstag zu Gast beim SC Weiler/Fils. Tabellarisch sind die Gastgeber einen Platz unter den Baustetterinnen, allerdings mit einem Spiel weniger. Daher ist es umso wichtiger für die Damen 1 auch an diesem Wochenende wieder überzeugen zu können und drei weitere enorm wichtige Punkte zu holen. In den vergangenen Spielen war der VCB überlegen, jedoch wird auch die Mannschaft des SC Weiler/Fils anders aufgestellt sein. Los geht's um 15 Uhr in Ebersbach/Fils.
Die Damen 2 sind in ihrem ersten Heimspieltag gefragt. Dieser hat es direkt in sich. Im erstens Spiel gegen den SV Eglofs geht es gegen den Tabellenführer, der mit drei von drei gewonnenen Spielen schwer zu schlagen sein wird. Nichts destotrotz ist der VCB optimistisch auch hier Punkten zu können. Das zweite Spiel ist das diesjährige Lokalderby gegen den TSV Laupheim. Nach dem Abstieg aus der Landesliga ist die Mannschaft neuformiert. Drei Spiele - null Punkte, das ist die Ausbeute der Laupheimerinnen. Trotz allem sind sie nicht zu unterschätzen. Die Damen 2 wollen an ihre Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen und das bestmögliche aus sich herausholen. Spielbeginn ist um 15 Uhr in Laupheim in der neuen MZH. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.
Den Abschluss machen die Herren, die in der zweiten Runde des Verbandspokals stehen. Sie sind gegen den diesjährigen Oberligisten SG Volley Neckar-Teck gefragt. Das Spiel findet am Sonntag um 16:30 Uhr in der neuen MZH in Laupheim statt.


VC Baustetten kann in allen Spielen punkten

18.10.2022

Die Punkteausbeute der Baustetter Volleyballer war sehr zufriedenstellend am vergangenen Wochenende.
Am Samstag starteten die Herren, die zu Gast beim TSB Ravensburg waren. Satz eins war klar in Baustetter Hand. Starke Angriffe des VCB waren das Resultat aus der sehr guten Feldabwehr. Die Gegner spielten zwar immer gut mit, jedoch ließen sich die Herren den Satz nicht nehmen und gewannen mit 25:22 Punkten. Im zweiten Satz hat sich Ravensburg deutlich gesteigert und die Angriffe der Baustetter oft abgewehrt. In der Satzmitte hatte der VCB dann auch noch ein Konzentrationsproblem und es klappte nichts mehr. Trotzdem haben sie sich noch rechtzeitig gesammelt und konnten den Rückstand aufholen. Mehrere Matchbälle wehrten sie erfolgreich ab und konnten am Ende den Satz noch mit 30:28 für sich entschieden. In Satz drei war die Konzentration wieder voll da. Leider auch die der Ravensburger. Ein Kopf an Kopf rennen prägte Satz drei. Jede Mannschaft spielte ihr side out meist fehlerfrei. Die Baustetter hatten auch in diesem Satz den längeren Atem und gewannen ebenfalls mit 25:23. Somit gehen weitere drei Punkte auf das Konto der Herren.
Die zweite Damenmannschaft war am Sonntag zu Gast bei der SG Volley Alb/Brenztal 2. In ihrem ersten Bezirksliga Spiel war das junge Team noch sehr aufgeregt. Sie starteten gut in den ersten Satz, allerdings fehlte der nötige Druck im Angriff. Satz eins ging mit 17:25 an die Gastgeber. Umso größer war die Motivation in Satz zwei. Druckvolle Aufschläge und Angriffe auf Baustetter Seite ließ dem Spielaufbau der Gegner nicht viel Chance. Satz zwei ging an den VCB mit 25:22. Im dritten Satz schlichen sich wieder einige Eigenfehler ein und somit war dieser schnell für die SG entschieden mit 18:25. Die Trainer fanden wohl vor dem vierten Satz die richtigen Worte, denn die Baustetterinnen waren wieder voll da. Genau wie in Satz zwei schlugen sie stark auf und waren auch in der Abwehr hellwach. Mit 25:20 holten sich die Damen 2 ihren ersten Punkt. Im fünften Satz war es ein Kopf an Kopf rennen. Den ersten Matchball hatte sogar der VCB, jedoch wurde dieser abgewehrt und dann das Spiel knapp verloren. Die Mannschaft kann trotzdem sehr stolz auf ihre Leistung sein.
Die erste Damenmannschaft hatte am Sonntag einen Heimspieltag. Der erste Gegner war der TSV Burladingen. Mit Schwierigkeiten in der Annahme und somit auch im Spielaufbau geriet der VCB schnell in Rückstand. Zwar konnten sie die Annahme stabilisieren, jedoch reichte es nicht mehr für den Satzgewinn. Dieser ging mit 21:25 an die Gäste. Im zweiten Satz hatten die Baustetterinnen die Überhand. Gute Angriffe und eine ebenso stabile Abwehr brachte den Satzgewinn (25:17). Satz drei startete ebenfalls sehr stark Seitens des VCB, jedoch lies die Konzentration am Ende des Satzes nach und so ließen sie die Gäste wieder ins Spiel kommen. Satz drei ging trotzdem an die Damen 1 mit 25:19. Im vierten Satz das selbe Spiel wie Ende des dritten Satzes. Das Spiel war von vielen Eigenfehlern geprägt und auch der nötige Druck im Angriff fehlte. Somit mussten sie den Satz abgeben und in den alles entscheidenden fünften Satz gehen. Lange musste der VCB einem Rückstand hinterherjagen, schaffte es jedoch wieder aufzuholen und das Spiel spannend zu machen. Leider hatten die Gäste aus Burladingen die bessere Ausdauer und gewannen mit 13:15.
In Spiel zwei gegen den TSV Blaustein war die Mannschaft von Anfang an voll da. Kaum Eigenfehler und starke Angriffe der Damen 1 verschaffte einen komfortablen Vorsprung, der bis zum Ende gehalten werden konnte. Satz eins ging mit 25:21 an den VCB. Auch im zweiten Satz war es dasselbe Spiel. Ihr side out beherrschten die Baustetterinnen sehr gut. Sie machten es den Gästen schwer ihr Spiel aufzubauen, weil schon die Aufschläge ordentlich Druck ausübten. Auch dieser Satz ging verdient mit 25:20 an den VCB. Im dritten Satz sah alles ganz anders aus. Wie ausgewechselt war die Mannschaft auf dem Feld. Die Annahme klappte nicht, somit war auch im Angriff nicht viel zu machen. Der TSV spielte platzierte Bälle und der VCB schaffte es nicht diese unter Kontrolle zu bringen. Beim Spielstand von 10:20 waren die Gäste wahrscheinlich im Kopf bereits im vierten Satz. Dann startete der VCB die Aufholjagt. Mit einem Mal waren alle mental da und machten keine Fehler mehr. Die Eigenfehler waren jetzt auf der anderen Seite. Eine Aufschlagserie von acht Aufschlägen in Folge von Anja Groner brachte den verdienten Sieg mit 25:23 und somit drei Punkte auf das Baustetter Konto.
Foto Bericht 18.10.2022Foto (Privat): v.l.n.r. im Angriff Sabrina Kammerer, Teresa Gäbele, Sarah Marie Häußler und Claudia Schulz.


Erstes Heimspiel beim Volleyballclub Baustetten

12.10.2022

Am kommenden Wochenende sind alle aktiven Mannschaften des VCB im Einsatz.
Gestartet wird am Wochenende bei den Herren, die am Samstag zu Gast beim TSB Ravensburg sind. Der VCB möchte auch in diesem Spiel unter Beweis stellen, dass sie zurecht oben mitspielen. Auch die Ravensburger konnten am ersten Spieltag drei Punkte mit nach Hause nehmen. Es verspricht also ein äußerst spannendes Spiel zu werden.
Die zweite Damenmannschaft ist am Sonntag zu Gast bei der SG Volley Alb/Brenztal II. Dies ist der erste Spieltag in der Bezirksliga. Sicher wird dies eine schwierige Aufgabe werden, jedoch nicht unmöglich. Ziel ist es definitiv nicht ohne Punkte nach Hause zu kommen.
Die erste Damenmannschaft ist direkt wieder gefragt und zwar am Sonntag beim ersten Heimspiel der Saison. Um 14 Uhr beginnen sie gegen den TSV Burladingen und im Anschluss sind sie gegen den TSV Blaustein gefragt. Burladingen ist den Damen ein eher unbekannter Gegner, jedoch Blaustein umso bekannter. Insgesamt sechs Punkte sind für die Damen 1 zu holen. Auch hier wird für die Fans mit Sicherheit einiges an Spannung geboten sein.
Zuschauer sind wie immer herzlich zu Kaffee und Kuchen willkommen.


Der VCB sichert sich die ersten drei Punkte

04.10.2022

Am vergangenen Wochenende waren die Herren des VCB zu Gast beim SG Volley Neckar-Teck II und konnten sich dort drei Punkte sichern. Am kommenden Wochenende sind auch die Damen im Einsatz.
Die Gastgeber fanden überhaupt nicht gut ins Spiel und das wusste der VCB zu nutzen. Mit starken Aufschlagserien und ebenso starken Angriffen setzten sie die Gegner so unter Druck, dass die gerade mal neun Punkte im ersten Satz erreichen konnten. Es war klar, dass es in Satz zwei und drei nicht mehr so einfach werden wird, trotzdem haben es die Herren auch da geschafft ihre Leistung konzentriert aufs Feld zu bringen. Vor allem das gute Aufschlagspiel der Baustetter war unter anderem der Schlüssel zum Erfolg.
Mit einem glatten 3:0 Sieg fuhren die Herren des VCB nach Hause und sind zufrieden mit dem gelungenen Saisonstart.
Die erste Damenmannschaft ist am kommenden Sonntag beim TSV Eningen zu Gast. Ein alt bekannter Gegner für den VCB. Die letzten zwei Spiele konnten die Baustetterinnen für sich entscheiden, jedoch sind die Gastgeber absolut nicht zu unterschätzen. Da auch die Damen 1 viele neue Gesichter in dieser Saison hat, wird es nicht die leichteste Aufgabe für Trainergespann Moritz Angele und Georg Heß.


VCB-Herren starten in die neue Saison

28.09.2022

Am kommenden Samstag sind die Herren des VC Baustetten zu Gast beim SG Volley Neckar-Teck 2.
Nach dem 3:2 Sieg im Pokal gegen Ligakonkurrenten SV Gebrazhofen letzte Woche starten die Herren positiv gestimmt in das erste Hinrundenspiel. Im Pokalspiel war der VCB noch nicht zu 100% auf dem Leistungsstand, auf dem sie sein wollen aber trotz allem haben sie ein sehr solides und stabiles Spiel auf dem Feld gezeigt. Sie haben Luft für das Spiel am kommenden Wochenende nach oben gelassen. Bereits im letzten Jahr hatten die beiden Mannschaften das Vergnügen miteinander. In der vergangenen Saison war der VCB in beiden Spielen überlegen und genau diese Überlegenheit wollen die Herren am Samstag unter Beweis stellen. Die Mannschaft startet in diesem Jahr mit Moritz Angele als Spielertrainer, der nicht nur die erste Damenmannschaft mit dem Wissen aus seinen vergangenen Bundesliga Zeiten prägt, sondern nun auch die Herrenmannschaft. Unterstützung findet er bei Georg Heß und Philipp Bischof, die ebenfalls reichlich Trainererfahrung mitbringen.
Eine Schippe wird der VCB aber mit Sicherheit noch drauf legen müssen um mit drei Punkten nach Hause zu kommen.


Angele/Kögel erreichen Platz 7

07.06.2022

Am vergangenen Wochenende fanden auf den Beachvolleyballfeldern des Volleyballclub Baustetten zwei A-Turniere statt.
Am Samstag gingen bei den Herren mit Simon Angele/Frank Kögel und Philipp Bischof/Marius Rodi zwei Baustetter Teams an den Start. Wie beim Turniermodus "Double-Out" üblich, traf das Team Bischof/Rodi gleich in der ersten Runde auf die späteren drittplatzieren Hommel/Stieper und mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Auf Grund einer spontanen Absage hatte das Team Angele/Kögel ein Freilos für die erste Runde. In der zweiten Runde mussten sie sich dann aber dem späteren Turniersiegerteam Dollhofer/Finkbeiner stellen. Obwohl die Baustetter ein wirklich gutes side out spielten, waren die Gegner einfach einen Tick besser und somit mussten sie sich ebenfalls in zwei Sätzen geschlagen geben. In der darauffolgenden Runde trafen leider beide Baustetter Teams aufeinander. Das positive war natürlich, dass ein Team sicher eine Runde weiter war, das negative war, dass das andere Team ausgeschieden war. In diesem Spiel bedeutete das für Bischof/Rodi leider das aus. Sie mussten sich mit 0:2 geschlagen geben. Anschließend daran ging es für das Team Angele/Kögel ins Spiel gegen Habermaas/Urban. Zwei hart umkämpfte Sätze lieferten sich beide Teams. Normalerweise wird bis 15 Punkte gespielt, doch schon im ersten Satz spielten beide Mannschaften so konsequent ihr side out, dass der Satz mit 23:25 an Habermaas/Urban. Ähnlich sah das in Satz zwei aus, allerdings sicherten sich die Gäste diesen mit 14:16 Punkten. Damit war auch das zweite Baustetter Team ausgeschieden. Wie bereits erwähnt sicherte sich das Team Dollhofer/Finkbeiner den Turniersieg. Bei den Damen entschied das auf Platz eins gesetzte Team Roos/Zetzl gegen Hänle/Kettenbach das Finale für sich.
Foto Bericht 07.06.2022Foto (Andreas Lemke): Die Finalistinnen Roos/Zetzl und Hänle/Kettenbach lieferten sich ein äußerst spannendes Match.


Hochklassiges Beachvolleyball beim VCB

01.06.2022

Am kommenden Samstag richtet der VC Baustetten wieder das jährliche A-Turnier im Beachvolleyball der Herren und Damen aus.
Los geht es am Samstag um 08:30 Uhr mit den Damen, die Herren spielen im Anschluss gegen 09:15 Uhr und dann werden die Spiele abwechseln stattfinden. Mit jeweils 12 Mannschaften sind beide Turniere voll besetzt und sogar zwei Baustetter Teams stellen ihr Können unter Beweis. Zum einen starten für den VCB Simon Angele und Frank Kögel sowie Philipp Bischof und Marius Rodi. Bei den Damen hat sind keine Baustetter Teams vertreten.
Wie immer bietet der VCB reichlich Verpflegung. Von Kaffee und Kuchen bis hin zu Leckereien vom Grill.
Zuschauer sind hierzu herzlichst eingeladen. Es werden sicher einige spannende und hochklassige Spiele zu sehen sein.
Foto Bericht 01.06.2022Foto (Andreas Lemke): Das Team Angele/Kögel peilt Platz 1-4 an. Hier im Angriff Frank Kögel.


VCB leider erfolglos bei der Relegation

28.04.2022

Am vergangenen Sonntag ist die Herrenmannschaft des VCB nach Waldenburg zur Aufstiegsrelegation gereist.
Mit einem Bus voll Fans sind die Baustetter angereist und haben gleich mal für Stimmung in der Halle gesorgt.
Im ersten Spiel des Tages hatten die Herren noch die Chance die Gegner aus Waldenburg und Flacht zu beobachten. Diese lieferten sich ein spannendes Match über fünf Sätze. Anschließend waren sie selber gegen den Oberligisten SG Blaubären Flacht/Schmieden gefragt. Gleich im ersten Satz nach nur 10 gespielten Punkten musste Moritz Angele verletzt das Feld verlassen. Das war natürlich ein herber Schlag für das Team. Nichts destotrotz hatten sie sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und waren sofort wieder mental im Spiel. In der Mitte des Satzes allerdings ließ die Konzentration nach. Viele Eigenfehler, sowie zu viele Angriffe direkt in den Block der Gegner waren der Grund für den ersten Satzverlust mit 17:25 Punkten. Der zweite Satz sah ganz ähnlich aus. In der Anfangsphase war der VCB sehr lange gleichauf und hatte sehr starke Spielzüge. Leider konnten sie wieder in der Schlussphase nicht die entscheidenden Punkte machen und auch dieser Satz ging mit 17:25 an die SG. Im dritten Satz holten sie nochmal alles aus sich raus. Diesmal waren sie am Anfang nicht ganz konzentriert, jedoch konnten sie den Rückstand schnell aufholen und auch zeitweise in Führung gehen. Eine heiße Schlussphase war für alle Zuschauer geboten. Leider musste sich der VCB auch in diesem Satz, wenn auch nur knapp, mit 21:25 geschlagen geben. Somit war bereits besiegelt, dass die SG in der Oberliga bleibt.
Trotz alle dem wollten die Baustetter im zweiten Spiel gegen die SG Waldenburg noch alles geben. Sie haben wirklich gezeigt, dass sie nicht zu Unrecht in dieser Relegation stehen. Ein starkes Annahme-/Abwehrspiel auf Baustetter Seite eröffnete viele Angriffsmöglichkeiten, die leider nicht oft genug genutzt wurden. Man möchte nicht sagen, dass die Angriffe schlecht waren, die Gegner aus Waldenburg waren einfach einen Tick besser. Auch in diesem Spiel mussten sich die Herren mit 0:3 geschlagen geben. Trotzdem liegt eine sehr erfolgreiche Saison zurück. Die Chance der Relegation musste genutzt werden und trotz der beiden Niederlagen waren sie froh, diese Erfahrung gemacht haben zu dürfen. Mal sehen was die kommende Saison für sie bereithält.
Foto Bericht 28.04.2022Foto (Andreas Lemke): Eine starke Saison liegt zurück. Bei der Relegation in Waldenburg (im Block Michael Socher und Julian Sontheimer) hat es leider nicht gereicht.


Die Herren des VCB reisen zur Relegation nach Waldenburg

22.04.2022

Der erste Schritt ist getan, die Herrenmannschaft des VCB hat es geschafft sich mit grandiosen 34 Punkten für die Relegation um den Aufstieg in die Oberliga zu nominieren.
Am kommenden Sonntag ist es so weit. Die Herrenmannschaft steht erstmals in der Geschichte des VCB kurz vor einem möglichen Aufstieg in die Oberliga. Im ersten Spiel an diesem Tag geht es gleich gegen den Oberligisten die SG Blaubären TSV Flacht/TSV Schmiden. Im Anschluss daran sind sie gegen die SG Sportschule Waldenburg, die ebenfalls um den Aufstieg spielt gefragt. Mit einem Bus voller Fans werden die Baustetter in Waldenburg anreisen und alles aus sich rausholen. Für alle, die die Spiele gerne verfolgen möchten aber nicht selber dabei sein können gibt es einen Livestream (https://www.twitch.tv/sg_sportschule) sowie einen Liveticker (1. Spiel: https://www.live.flexyscore.net/volley/6767.html 2. Spiel: https://www.live.flexyscore.net/volley/6695.html).
Foto Bericht 22.04.2022Foto (Andreas Lemke)


VCB Herren stehen kurz vor der Aufstiegsrelegation

06.04.2022

Nach dem klaren 3:1 Sieg gegen die SG Tübingen/Rottenburg 3 haben es die Herren des VC Baustetten fast geschafft, sich den Platz für die Relegation um den Aufstieg zu sichern.
Nur noch die SG FN/Fischbach/Ailingen kann der Mannschaft um Trainergespann Gensch/Lemke den Platz nehmen. Dies entscheidet sich beim Nachholspiel am kommenden Sonntag. Da gastiert der VCB in Ailingen. Im Grunde reicht der Mannschaft einen Punkt, natürlich wollen sie aber die Saison mit einem Sieg beenden. Im Hinspiel ging der VCB, wenn auch nur recht knapp, mit einem 3:1 Sieg aus der Partie hervor.
Es ist an der Zeit, dass beim Volleyballclub Baustetten Geschichte geschrieben wird. Das wäre das erste Mal, dass eine Herrenmannschaft in der Relegation um die Oberliga steht.
Foto Bericht 06.04.2022Foto (Andreas Lemke): Der VC Baustetten ist auf der Zielgeraden und will nochmal alles geben. Im Angriff Julian Sontheimer und Libero Thomas Johnson.


Gelungener Abschluss der Baustetter Volleyballer

30.03.2022

Am vergangenen Samstag fanden für zwei Mannschaften die letzten Spiele der Saison statt, die Herrenmannschaft hatte ihr letztes wichtiges Heimspiel.
Die erste Damenmannschaft war zu Gast beim TSV Laupheim. Sehr schlecht fand die Mannschaft des VCB ins Spiel. Kein richtiger Spielaufbau kam zustande. Durch schlechte Annahmen und dadurch zu wenig Druck im Angriff musste der Satz deutlich an die Laupheimer abgegeben werden. Danach haben sich die Baustetterinnen glücklicherweise wieder gefangen. Es war nicht ihr bestes Spiel, wahrscheinlich war man sich zu siegessicher, jedoch hat es am Ende noch für einen 3:1 Sieg gereicht. Somit war leider auch der Abstieg des TSV besiegelt.
Die dritte Damenmannschaft gastierte am Sonntag beim VfB Ulm 2. Wie auch schon im Hinspiel war die Mannschaft immer dran. Gute Aufschläge und ebenfalls immer wieder starke Angriffe verschafften ihnen oft einen Vorsprung. Leider konnte dieser nicht bis zum Schluss gehalten werden und das Quäntchen Glück war an diesem Tag leider auch auf Seiten der Ulmerinnen.
Die Herrenmannschaft bestritt am Samstag ihr letztes Heimspiel der Saison. Im ersten Spiel gegen die SG Volley Neckar-Teck 2 haben die Herren sehr gut ins Spiel gefunden. Der erste Satz ging klar nach Baustetten. Satz zwei sah leider etwas anders aus. Überwiegend Eigenfehler machten dem VCB das Leben schwer. Dies führte zum Satzverlust. Für den VCB stand dieses Wochenende viel auf dem Spiel. Dies machten sie sich vor Satz drei nochmal bewusst und konnten wieder an die Leistung von Satz eins anknüpfen. Durch eine besonders starke Abwehrleistung gelang ihnen der Satzgewinn und auch Satz vier ging an die Baustetter.
Im zweiten Spiel waren sie gegen den Tabellenführer SG Volley Neckar-Teck 1 gefragt. Der VCB spielte sein ganzes Können aus und den Zuschauern war ein unglaublich spannendes Spiel geboten. Leider war gegen Ende der Sätze die Überlegenheit der Gegner zu erkennen. Die bislang ungeschlagenen Gäste ließen sich die Wurst nicht vom Brot nehmen und gewannen mit einem 0:3 gegen den VCB und wurden somit vorzeitiger Meister der Landesliga.
Für die Herren steht weiterhin der Kampf um die Relegation an. Im Nachholspiel gegen die SG Tübingen/Rottenburg 3 am kommenden Samstag wollen sie drei weitere Punkte sammeln.


Die letzten Spiele stehen für den VC Baustetten an

24.03.2022

Bis auf die Herrenmannschaft haben die aktiven Mannschaften des VCB am kommenden Wochenende das letzte Spiel der Saison.
Nach der doppelten Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den SV Horgenzell und den SSV Ulm (1:3, 0:3) geht es am Samstag in der Herrenmahd Halle gegen den TSV Laupheim. Da der TSV sich noch auf dem letzten Tabellenplatz befindet, sind die Baustetterinnen klarer Favorit in der Partie. Der Klassenerhalt war bereits längst besiegelt, somit kann die Mannschaft um Trainergespann Johnson/Angele entspannt in das Derby gehen.
Auch die zweite Damenmannschaft konnte am vergangenen Samstag im Nachholspiel gegen den TSB Ravensburg keine Punkte holen. Jedoch ist auch hier der Klassenerhalt gesichert und somit ebenfalls nichts zu verlieren für die Damen 2. Am Samstag sind sie zu Gast bei der SG Ochsenhausen/Biberach.
Die Damen 3 spielen am Samstag gegen den VfB Ulm 2. Leider hat es für die Mannschaft nur für den Relegationsplatz gereicht. Nichtsdestotrotz wollen sie ihre Leistung nochmal unter Beweis stellen.
Für die Herren wird es noch einmal spannend. Im Heimspiel am Samstag treffen sie auf den Tabellenführer SG Volley Neckar-Teck, im Anschluss daran geht es noch gegen die SG Volley Neckar-Teck 2. Im Rennen um die Meisterschaft ist für die Herren noch immer alles drin. Dafür müssen sie allerdings den Tabellen ersten schlagen. Das Ziel ist mindestens der Relegationsplatz. Danach erwarten die Herren noch zwei Nachholspiele. Ab 17 Uhr sind alle herzlich eingeladen zum letzten Heimspiel der Saison in der neuen MZH in Laupheim. Unter Einhaltung der 3G Regeln freuen wir uns auf tatkräftige Unterstützung.


Nachholspiele beim VC Baustetten

17.03.2022

Am vergangenen Dienstag war der TSV Blaustein bereits zu Gast gegen die erste Damenmannschaft, am Wochenende stehen weitere Spiele an.
Die Damen 1 haben sich am Dienstagabend gegen den TSV Blaustein bewiesen. Mit einem glatten 3:0 haben sie wieder wichtige Punkte gesammelt.
Das Spiel war geprägt durch einige Aufschlagserien. Die Gäste hatten große Schwierigkeiten die Aufschläge der Gastgeber unter Kontrolle zu bringen. Eine ebenfalls starke Annahme- und Abwehrleistung verschaffte dem VCB große Vorsprünge, die auch in kurzen unkonzentrierten Phasen nicht aufgeholt werden konnten. Mit 25:15, 25:22 und 25:21 gingen alle drei Sätze nach Baustetten.
Am kommenden Sonntag steht das nächste Heimspiel vor der Türe. Zu Gast ist der SV Horgenzell und SSV Ulm. Ab 13 Uhr sind in der neuen MZH in Laupheim der Tabellenführer und der mit drei Spielen weniger Tabellenvierte vertreten. Schwierige Spiele stehen also für die erste Damenmannschaft an. Wenn sie aber an die Leistung des vergangenen Spiels anknüpfen können ist einiges drin.
Auch die Damen 2 haben am Sonntag in Laupheim, direkt vor der ersten Damenmannschaft ab 10 Uhr das Team des TSB Ravensburg zu Gast. Ein enorm wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. Sechs Punkte sind noch zu holen und das sollen die ersten drei werden.
Zuschauer sind wie immer – unter Einhaltung der aktuellen Corona Regelungen herzlich willkommen.


Ein Punktereiches Wochenende für den VC Baustetten

02.03.2022

Am vergangenen Wochenende hat der VCB wieder einige Punkte sammeln können.
Die erste Damenmannschaft hatte den TTV Dettingen/Teck zu Gast. Nach dem klaren 3:0 Sieg im Hinspiel vor einer Woche waren sich die Baustetterinnen augenscheinlich im ersten Satz etwas zu sicher. Leider haben sie so gar nicht ins Spiel gefunden und liefen von Anfang an einem großen Rückstand hinterer, der nicht mehr einzuholen war. Mit 18:25 ging der Satz an die Gäste. Im zweiten Satz hatten sie sich dann wieder etwas gefangen. Auch wenn in der Anfangsphase wieder viele unkonzentrierte Aktionen dabei waren, konnten die Damen immer wieder aufholen und ihren Vorsprung etwas ausbauen. Satz zwei ging mit 25:22 nach Baustetten. In Satz drei dann viele klare Aktionen der Baustetterinnen. Sowohl im Angriff als auch in er Abwehr waren sie stabil und konnten den Vorsprung bis zum Ende halten. Satz drei ging mit 25:20 an den VCB. Im vierten Satz spielten beide Mannschaften bis zur Mitte des Satzes ein stabiles side out. Danach verloren die Gastgeberinnen etwas den Faden und taten sich schwer die Angriffe im gegnerischen Feld unter zu bringen. Bei einem Rückstand von 19:22 kam Jessica Natterer für den VCB in den Aufschlag. Mit drei Assen brachte sie die Damen wieder in Führung. Es wurde am Ende des Satzes nochmal spannend, jedoch hatten sie den längeren Atem und brachten den Satz (25:23) und somit das Spiel nach Hause.
Für die Herren ging es zum Tabellenvorletzten Blaubären TSV Flacht 2. Nach einer krankheitsbedingten Pause mussten die Herren ohne Training ihre Stärke unter Beweis stellen. Das gelang ihnen im ersten Satz direkt. Eine konzentrierte Leistung führte schnell zum Satzgewinn mit 16:25. Im zweiten Satz gingen sie etwas mehr Risiko im Angriff ein, welches zu vielen Eigenfehlern führte. Trotz stabiler Abwehrarbeit konnten nicht genug Punkte erzielt werden. Mit 25:20 ging der Satz an die Gastgeber. In Satz drei und vier versuchten die Herren wieder konzentrierter und mit etwas weniger Risiko an die Angriffe zu gehen und das war in diesem Fall der Schlüssel zum Erfolg. Die Sätze gingen mit 11:25 und 18:25 Punkten nach Baustetten. Nun befindet sich der VCB wieder auf den zweiten Tabellenplatz.
Für die dritte Damenmannschaft lief es leider nicht ganz so gut. Im Spiel gegen den SSV Ulm 2 mussten sie sich erneut mit 3:1 geschlagen geben. Der erste und zweite Satz war etwas verschlafen auf Baustetter Seite. Zu viele Fehler schlichen sich ein und führten schnell zum Satzverlust mit 25:16 und 25:19. Im dritten Satz spielten sie dann ihre ganze Stärke aus. Viele druckvolle Aufschläge setzte die Heimmannschaft gewaltig unter Druck. Satz drei ging mit 17:25 an die Damen 3. In Satz vier konnten die Baustetterinnen diesen Druck leider nicht aufrecht halten und verloren in Ulm mit 25:14.


VC Baustetten auf Punktejagd

24.02.2022

Am kommenden Wochenende heißt es für den VC Baustetten – besser machen. Nach dem alle Mannschaften beim letzten Spieltag kaum punkten konnten wollen sie nun beweisen, dass sie das können.
Die erste Damenmannschaft war bereits am vergangenen Freitag zum Nachholspiel beim TTV Dettingen/Teck zu Gast. Mit einem klaren 3:0 Sieg gingen die Baustetterinnen aus dem Spiel. Genau diese Leistung heißt es am Samstag im Heimspiel erneut abzurufen. Denn auch hier erwarten sie wieder den TTV Dettingen/Teck. Krankheitsbedingt musste die Mannschaft des TSV Blaustein leider absagen, daher bleibt es beim Einzelspiel ab 15:00 Uhr in der neuen Mehrzweckhalle in Laupheim.
Die Herren gastieren am Samstag bei den Blaubären TSV Flacht 2. Im Augenblick befinden sich die Gastgeben auf dem vorletzten Tabellenplatz, der VCB auf Platz drei. Nun sollen die Herren ihrer Favoritenrolle gerecht werden und drei Punkte mit nach Hause bringen.
Die dritte Damenmannschaft ist am Sonntag zu Gast beim SSV Ulm 2. Im Hinspiel unterlag der VCB nur knapp. Somit wäre noch eine Rechnung mit den Ulmerinnen offen. Spielbeginn ist um 13:00 Uhr.


Schwache Ausbeute für den VCB

15.02.2022

Leider liegt für den VC Baustetten kein erfolgreiches Wochenende zurück. Von 15 möglichen Punkten konnten gerade mal 3 gewonnen werden.
Die erste Damenmannschaft war am Samstag beim SV Pfrondorf zu Gast. Wie schon vermutet erwartete die Mannschaft eine sehr schwierige Halle. Bereits im ersten Satz hatten sie große Probleme in der Annahme. Zu viele Eigenfehler verschaffte der Heimmannschaft schnell einen Vorsprung, der nicht mehr einzuholen war. In Satz zwei fand der VCB etwas besser ins Spiel, jedoch wurden auch hier die Schwierigkeiten in der Annahme zum Verhängnis. Erst im dritten Satz hatten die Baustetterinnen das Spiel im Griff. Starke Angriffe setzten die Gastgeberinnen so unter Druck, dass auch diese ihr Spiel nicht aufbauen konnten. Im vierten Satz waren die Mannschaften bis zum Ende gleichauf. Das Quäntchen Glück lag bei den Pfrondorfern und der VCB musste sich mit 3:1 geschlagen geben. (25:18, 25:21, 18:25, 28:26)
Die Damen 2 gastierten bei der SG Volley Alb/Brenztal. Auch hier hatten die Baustetterinnen keinen guten Start erwischt. Der große Rückstand den die Gastgeber zu Beginn des Satzes aufbauten, konnte nicht aufgeholt werden. Zu allem Unglück musste Anna Malik verletzt das Feld verlassen. Nun waren es nur noch sechs Spielerinnen. Nichts destotrotz gab sich die Mannschaft nicht auf. In Satz zwei kämpften sie um jeden Ball. Auch starke Angriffe auf Baustetter Seite verschaffte viele Punkte. Am Ende hat es leider nicht zum Satzgewinn gereicht. Im dritten Satz ein ähnliches Bild. Man merkte der Mannschaft deutlich an, dass die Konzentration nicht aufrecht gehalten werden konnte. Schlussendlich unterlagen die Baustetterinnen, die starken Kampfgeist bewiesen hatten mit 3:0. (25:13, 25:22, 25:19)
Die dritte Damenmannschaft war ebenfalls auswärts beim SV Ingoldingen/Muttensweiler gefragt. Der erste Satz verschaffte Hoffnung für das junge Team. Sehr gute Phasen im Angriff sowie im Aufschlag setzten die Gegnerinnen unter Druck. Leider waren diese Phasen zu kurz, denn darauf folgten immer wieder sehr unkonzentrierte Aktionen. Am Ende ging auch dieses Spiel zu Gunsten der Gastgeber mit 3:0 aus. (25:18, 25:10, 25:16)
Am Sonntag mussten sich die Herren vor heimischem Publikum beweisen. Im ersten Spiel gegen die SG Black Forest Volleys startete die Mannschaft sehr gut. Gelungene Abwehraktionen und erfolgreiche Angriffe verschafften die 1:0 Satzführung. Im zweiten Satz konnte dieser Schwung nicht ganz mitgenommen werden. Ein paar Eigenfehler zu viel auf Baustetter Seite führte zum Satzausgleich. In Satz drei und vier hatte der VCB das Spiel wieder im Griff. Eine konstante Leistung sicherte den Herren die ersten drei Punkte an diesem Wochenende. (25:23, 23:25, 25:16, 25:21)
Das zweite Spiel gegen den Tabellenzweiten TSB Ravensburg versprach spannend zu werden. Der erste Satz war hart umkämpft. Lange Spielzüge und klasse Abwehraktionen auf beiden Seiten. Am Ende hatte der TSB die Nase vorn und gewann mit 18:25. Wie ausgewechselt standen die Gegner im zweiten Satz neben sich. Das wusste der VCB zu nutzen und spielte all seine Stärken aus. Mit 25:13 ging Satz zwei nach Baustetten. In Satz drei und vier ein Ähnliches Bild wie in Satz eins. Keiner schenkte dem Anderen Punkte. Hart umkämpfte Spielzüge auf beiden Seiten. Leider hatte auch hier am Ende die gegnerische Mannschaft den längeren Atem und sicherte sich die beiden Satzgewinne. (18:25, 17:25).
Foto Bericht 15.02.2022Foto (Andreas Lemke): Trotz starker Leistung der Baustetter Herrenmannschaft reichte es nicht zum Sieg. Im Block Georg Heß und Johannes Rodi.


Volleyballclub Baustetten muss punkten

08.02.2022

Am kommenden Wochenende sind alle vier aktiven Mannschaften des VC Baustetten gefragt. Nach einer kleinen Corona bedingten Pause geht es wieder um wichtige Punkte.
Am Samstag sind die Damen 1 zu Gast beim Tabellenzweiten SV Pfrondorf. Im Hinspiel waren die Baustetterinnen deutlich überlegen. Um wieder im oberen Tabellendrittel mitzuspielen, müssen erneute drei Punkte her.
Auch die zweite Damenmannschaft gastiert am Samstag bei der SG Volley Alb/Brenztal 2, dem derzeitigen Tabellenführer. Eine knappe Niederlage musste der VCB im Hinspiel verbuchen, daher wird es ein harter Kampf, dieses Mal als Sieger vom Platz zu gehen.
Die Damen 3 spielen ebenfalls auswärts beim SV Muttensweiler/Ingoldingen. Mit neun Punkten Vorsprung gehen die Gegner als Favorit in die Partie, jedoch ist der VCB keineswegs zu unterschätzen. Um dem Klassenerhalt näher zu kommen, müssen auch sie dringend punkten.
Am Sonntag sind die Herren beim Heimspiel gefragt. Sie erwarten die Gäste der SG Black Forest Volleys und des TSB Ravensburg. Um das gesteckte Ziel – den Aufstieg in die Oberliga – zu erreichen, sollten die Baustetter beide Gegner hinter sich lassen. Im Augenblick ist der TSB auf dem zweiten Tabellenplatz, der VCB direkt dahinter auf Platz 3. Es verspricht also ein äußerst spannender Spieltag zu werden.
Auch über Zuschauer dürfen wir uns freuen, allerdings gilt hier die übliche 2G Regelung, sowie die FFP2 Maskenpflicht.
Foto Bericht 08.02.2022Foto (Andreas Lemke): Die Herrenmannschaft peilt sechs Punkte an. Im Block Sebastian Rodi und Georg Heß.


Wenig Erfolg bei den Nachholspielen des VC Baustetten

25.01.2022

Am vergangenen Wochenende standen für die Herren und die Damen 3 Nachholspiele an.
Die Herren waren am Samstag zu Gast beim SG Volley Neckar-Teck 2. Als zweitplatzierter war der VCB klarer Favorit in dieser Partie. Mit krankheitsbedingt geschwächtem Kader lag ein hartes Stück Arbeit vor ihnen. Der erste Satz startete direkt auf Augenhöhe. Beide Mannschaften mit einem stabilen Side-Out. Den längeren Atem hatte in der Schlussphase dann aber der VCB und beendete den Satz mit 29:31. Im zweiten Satz waren die Baustetter konsequenter. Starke Angriffe und eine ebenso starke Abwehr verschaffte ihnen einen kleinen Vorsprung der am Ende zum 21:25 Satzgewinn führte. In Satz drei fehlte diese Konsequenz und die Herren mussten diesen mit 25:22 abgeben. Im vierten Satz jedoch konnte sich die Mannschaft noch einmal aufrappeln und ihre Stärken ausspielen. Am Ende gelang ihnen mit 22:25 der 3:1 Sieg.
Die dritte Damenmannschaft war am Sonntag im Heimspiel gegen den VfB Ulm 2 und im Anschluss gegen den SSV Ulm 2 gefragt. Im ersten Spiel gegen den VfB taten sich die Baustetterinnen schwer mit ihren Angriffen zu punkten. Obwohl die Angriffe sehr stark waren, war doch die Abwehr auf Ulmer Seite besser. Immer wieder hat sich die Mannschaft um Trainergespann Bischof/Rodi ran gekämpft, am Ende hat es leider nicht gereicht und sie mussten sich mit 0:3 geschlagen geben (17:25, 19:25, 17:25).
Im zweiten Spiel gegen den SSV hat der VCB sehr gut ins Spiel gefunden. Platzierte Aufschläge verschafften schnell einen Vorsprung. Dieser Vorsprung konnte bis zum 22:18 ausgebaut werden. Leider haben es die Damen 3 nicht geschafft, dem dann steigenden Druck der Gegnerinnen Stand zu halten und der Satz musste mit 22:25 abgegeben werden. In Satz zwei und drei dasselbe Spiel. Eigentlich waren die Baustetterinnen immer dran und haben gekämpft. In der Schlussphase jedoch ging die Luft aus und auch dieses Spiel ging mit 0:3 an den SSV Ulm (19:25, 20:25).
Am kommenden Wochenende können sie direkt beim SV Unlingen unter Beweis stellen, dass sie mehr können. Beim Tabellensiebten gastieren die Damen 3 am Samstag um 14 Uhr.
Und auch die Herren erwartet bereits am Samstag der nächste Gegner. Sie sind zu Gast beim SG SSC Tübingen/TV Rottenburg. Im Hinspiel sicherte sich der VCB einen 3:1 Sieg und auch dieses Mal wollen sie sich mit drei weiteren Punkten belohnen.


Gelungener Rückrundenstart beim VC Baustetten

17.01.2022

Ein erfolgreiches Wochenende liegt für den VC Baustetten zurück. Von fünf Spielen konnten vier Siege eingefahren werden.
Die erste Damenmannschaft war am Samstag beim TSV Eningen zu Gast. Auf Grund der Niederlage in der Hinrunde war noch eine Rechnung zu begleichen. Dies gelang der Mannschaft mehr als deutlich. In den ersten beiden Sätzen waren die Baustetterinnen noch sehr verhalten. Trotz der klaren Überlegenheit schlichen sich einige Leichtsinnsfehler ein. Nichts destotrotz gingen beide Sätze mit 20:25 an den VCB. Im dritten Satz haben sie dann ihr ganzes Können ausgespielt. Starke Angriffe und ein konstantes Annahme-/Abwehrspiel bescherten ihnen den Satzgewinn mit 16:25 und somit drei Punkte.
Die Damen 2 gastierten beim SV Eglofs. Sie gingen als klarer Favorit in die Partie. Der Favoritenrolle konnte die Mannschaft auch absolut gerecht werden. Im ersten und zweiten Satz überzeugte die Mannschaft mit starken Aufschlägen, die die Gegner nicht richtig unter Kontrolle bringen konnten. Ein variables Angriffsspiel brachte die 2:0 Führung. In Satz drei war der VCB in ein paar Phasen etwas unkonzentriert und ließ zu viel zu. Satz drei ging nach Eglofs. In Satz vier haben sie sich aber schnell wieder gefangen und haben mit nur 12 Gegenpunkten das Spiel klar für sich entschieden.
Die dritte Damenmannschaft hatte im Heimspiel gegen den TSV Langenau nicht viel Chancen. Die Gäste waren in allen Belangen überlegen. Die Baustetterinnen hatten immer wieder sehr gute Phasen und konnten gut mithalten, jedoch mussten sie sich mit 0:3 geschlagen geben.
Im Anschluss daran stand das Derby gegen den TSV Laupheim 2 an. Im ersten Satz waren die Damen 3 lange gleichauf mit den Damen aus Laupheim. Am Ende hatten die Laupheimerinnen den längeren Atem und der Satz ging mit 21:25 an den TSV. Im zweiten Satz gelang es dem VCB die Gegner im Griff zu halten. Durch starke Angriffe und wenig Eigenfehler ging dieser Satz mit 25:19 nach Baustetten. Die Sätze drei und vier verliefen genau gleich wie Satz eins und zwei. Einmal das bessere Ende für den TSV, einmal für den VCB. Es ging in den alles entscheidenden Tie Break. Bis zum 9:9 lagen die Mannschaften gleichauf. Dann zogen die Damen vom TSV davon. Beim Spielstand von 9:14 schien nichts mehr zu holen für die Damen 3. Jedoch gelang Jara Pankrath eine starke Aufschlagserie, die die Gegner nicht unter Kontrolle brachten. Der Satz wurde nochmal gedreht und mit 18:16 hat der VCB den Satz und somit das Spiel für sich entschieden.
Am Sonntag waren die Herren beim SV Unlingen gefragt. Sie starteten ganz stark in den ersten Satz. In allen Belangen waren sie hier überlegen. Dieser Satz ging mit 15:25 nach Baustetten. Im zweiten Satz schlichen sich einige unnötige Fehler auf Baustetter Seite ein. Man könnte meinen, dass man sich schon etwas zu sicher gewesen sei. Am Ende zählt jedoch nur, wer die entscheidenden Punkte macht und das war hier der VCB. Satz zwei ging mit 23:25 nach Baustetten. Im dritten Satz ein ähnliches Bild. Ein paar unkonzentrierte Aktionen ließen die Unlinger ins Spiel kommen. Der VC Baustetten war trotzdem die überlegene Mannschaft und sicherte sich im dritten Satz mit 21:25 weitere drei Punkte.
Foto Bericht 17.01.2022Foto (Andreas Lemke): Philipp Bischof im Zuspiel auf Johannes Rodi, Alexander Neudeck in der Abwehr.