Banner

Berichte 2022

Archiv20212022


Berichte


Die Herren des VCB reisen zur Relegation nach Waldenburg

22.04.2022

Der erste Schritt ist getan, die Herrenmannschaft des VCB hat es geschafft sich mit grandiosen 34 Punkten für die Relegation um den Aufstieg in die Oberliga zu nominieren.
Am kommenden Sonntag ist es so weit. Die Herrenmannschaft steht erstmals in der Geschichte des VCB kurz vor einem möglichen Aufstieg in die Oberliga. Im ersten Spiel an diesem Tag geht es gleich gegen den Oberligisten die SG Blaubären TSV Flacht/TSV Schmiden. Im Anschluss daran sind sie gegen die SG Sportschule Waldenburg, die ebenfalls um den Aufstieg spielt gefragt. Mit einem Bus voller Fans werden die Baustetter in Waldenburg anreisen und alles aus sich rausholen. Für alle, die die Spiele gerne verfolgen möchten aber nicht selber dabei sein können gibt es einen Livestream (https://www.twitch.tv/sg_sportschule) sowie einen Liveticker (1. Spiel: https://www.live.flexyscore.net/volley/6767.html 2. Spiel: https://www.live.flexyscore.net/volley/6695.html).
Foto Bericht 22.04.2022Foto (Andreas Lemke)


VCB Herren stehen kurz vor der Aufstiegsrelegation

06.04.2022

Nach dem klaren 3:1 Sieg gegen die SG Tübingen/Rottenburg 3 haben es die Herren des VC Baustetten fast geschafft, sich den Platz für die Relegation um den Aufstieg zu sichern.
Nur noch die SG FN/Fischbach/Ailingen kann der Mannschaft um Trainergespann Gensch/Lemke den Platz nehmen. Dies entscheidet sich beim Nachholspiel am kommenden Sonntag. Da gastiert der VCB in Ailingen. Im Grunde reicht der Mannschaft einen Punkt, natürlich wollen sie aber die Saison mit einem Sieg beenden. Im Hinspiel ging der VCB, wenn auch nur recht knapp, mit einem 3:1 Sieg aus der Partie hervor.
Es ist an der Zeit, dass beim Volleyballclub Baustetten Geschichte geschrieben wird. Das wäre das erste Mal, dass eine Herrenmannschaft in der Relegation um die Oberliga steht.
Foto Bericht 06.04.2022Foto (Andreas Lemke): Der VC Baustetten ist auf der Zielgeraden und will nochmal alles geben. Im Angriff Julian Sontheimer und Libero Thomas Johnson.


Gelungener Abschluss der Baustetter Volleyballer

30.03.2022

Am vergangenen Samstag fanden für zwei Mannschaften die letzten Spiele der Saison statt, die Herrenmannschaft hatte ihr letztes wichtiges Heimspiel.
Die erste Damenmannschaft war zu Gast beim TSV Laupheim. Sehr schlecht fand die Mannschaft des VCB ins Spiel. Kein richtiger Spielaufbau kam zustande. Durch schlechte Annahmen und dadurch zu wenig Druck im Angriff musste der Satz deutlich an die Laupheimer abgegeben werden. Danach haben sich die Baustetterinnen glücklicherweise wieder gefangen. Es war nicht ihr bestes Spiel, wahrscheinlich war man sich zu siegessicher, jedoch hat es am Ende noch für einen 3:1 Sieg gereicht. Somit war leider auch der Abstieg des TSV besiegelt.
Die dritte Damenmannschaft gastierte am Sonntag beim VfB Ulm 2. Wie auch schon im Hinspiel war die Mannschaft immer dran. Gute Aufschläge und ebenfalls immer wieder starke Angriffe verschafften ihnen oft einen Vorsprung. Leider konnte dieser nicht bis zum Schluss gehalten werden und das Quäntchen Glück war an diesem Tag leider auch auf Seiten der Ulmerinnen.
Die Herrenmannschaft bestritt am Samstag ihr letztes Heimspiel der Saison. Im ersten Spiel gegen die SG Volley Neckar-Teck 2 haben die Herren sehr gut ins Spiel gefunden. Der erste Satz ging klar nach Baustetten. Satz zwei sah leider etwas anders aus. Überwiegend Eigenfehler machten dem VCB das Leben schwer. Dies führte zum Satzverlust. Für den VCB stand dieses Wochenende viel auf dem Spiel. Dies machten sie sich vor Satz drei nochmal bewusst und konnten wieder an die Leistung von Satz eins anknüpfen. Durch eine besonders starke Abwehrleistung gelang ihnen der Satzgewinn und auch Satz vier ging an die Baustetter.
Im zweiten Spiel waren sie gegen den Tabellenführer SG Volley Neckar-Teck 1 gefragt. Der VCB spielte sein ganzes Können aus und den Zuschauern war ein unglaublich spannendes Spiel geboten. Leider war gegen Ende der Sätze die Überlegenheit der Gegner zu erkennen. Die bislang ungeschlagenen Gäste ließen sich die Wurst nicht vom Brot nehmen und gewannen mit einem 0:3 gegen den VCB und wurden somit vorzeitiger Meister der Landesliga.
Für die Herren steht weiterhin der Kampf um die Relegation an. Im Nachholspiel gegen die SG Tübingen/Rottenburg 3 am kommenden Samstag wollen sie drei weitere Punkte sammeln.


Die letzten Spiele stehen für den VC Baustetten an

24.03.2022

Bis auf die Herrenmannschaft haben die aktiven Mannschaften des VCB am kommenden Wochenende das letzte Spiel der Saison.
Nach der doppelten Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den SV Horgenzell und den SSV Ulm (1:3, 0:3) geht es am Samstag in der Herrenmahd Halle gegen den TSV Laupheim. Da der TSV sich noch auf dem letzten Tabellenplatz befindet, sind die Baustetterinnen klarer Favorit in der Partie. Der Klassenerhalt war bereits längst besiegelt, somit kann die Mannschaft um Trainergespann Johnson/Angele entspannt in das Derby gehen.
Auch die zweite Damenmannschaft konnte am vergangenen Samstag im Nachholspiel gegen den TSB Ravensburg keine Punkte holen. Jedoch ist auch hier der Klassenerhalt gesichert und somit ebenfalls nichts zu verlieren für die Damen 2. Am Samstag sind sie zu Gast bei der SG Ochsenhausen/Biberach.
Die Damen 3 spielen am Samstag gegen den VfB Ulm 2. Leider hat es für die Mannschaft nur für den Relegationsplatz gereicht. Nichtsdestotrotz wollen sie ihre Leistung nochmal unter Beweis stellen.
Für die Herren wird es noch einmal spannend. Im Heimspiel am Samstag treffen sie auf den Tabellenführer SG Volley Neckar-Teck, im Anschluss daran geht es noch gegen die SG Volley Neckar-Teck 2. Im Rennen um die Meisterschaft ist für die Herren noch immer alles drin. Dafür müssen sie allerdings den Tabellen ersten schlagen. Das Ziel ist mindestens der Relegationsplatz. Danach erwarten die Herren noch zwei Nachholspiele. Ab 17 Uhr sind alle herzlich eingeladen zum letzten Heimspiel der Saison in der neuen MZH in Laupheim. Unter Einhaltung der 3G Regeln freuen wir uns auf tatkräftige Unterstützung.


Nachholspiele beim VC Baustetten

17.03.2022

Am vergangenen Dienstag war der TSV Blaustein bereits zu Gast gegen die erste Damenmannschaft, am Wochenende stehen weitere Spiele an.
Die Damen 1 haben sich am Dienstagabend gegen den TSV Blaustein bewiesen. Mit einem glatten 3:0 haben sie wieder wichtige Punkte gesammelt.
Das Spiel war geprägt durch einige Aufschlagserien. Die Gäste hatten große Schwierigkeiten die Aufschläge der Gastgeber unter Kontrolle zu bringen. Eine ebenfalls starke Annahme- und Abwehrleistung verschaffte dem VCB große Vorsprünge, die auch in kurzen unkonzentrierten Phasen nicht aufgeholt werden konnten. Mit 25:15, 25:22 und 25:21 gingen alle drei Sätze nach Baustetten.
Am kommenden Sonntag steht das nächste Heimspiel vor der Türe. Zu Gast ist der SV Horgenzell und SSV Ulm. Ab 13 Uhr sind in der neuen MZH in Laupheim der Tabellenführer und der mit drei Spielen weniger Tabellenvierte vertreten. Schwierige Spiele stehen also für die erste Damenmannschaft an. Wenn sie aber an die Leistung des vergangenen Spiels anknüpfen können ist einiges drin.
Auch die Damen 2 haben am Sonntag in Laupheim, direkt vor der ersten Damenmannschaft ab 10 Uhr das Team des TSB Ravensburg zu Gast. Ein enorm wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. Sechs Punkte sind noch zu holen und das sollen die ersten drei werden.
Zuschauer sind wie immer – unter Einhaltung der aktuellen Corona Regelungen herzlich willkommen.


Ein Punktereiches Wochenende für den VC Baustetten

02.03.2022

Am vergangenen Wochenende hat der VCB wieder einige Punkte sammeln können.
Die erste Damenmannschaft hatte den TTV Dettingen/Teck zu Gast. Nach dem klaren 3:0 Sieg im Hinspiel vor einer Woche waren sich die Baustetterinnen augenscheinlich im ersten Satz etwas zu sicher. Leider haben sie so gar nicht ins Spiel gefunden und liefen von Anfang an einem großen Rückstand hinterer, der nicht mehr einzuholen war. Mit 18:25 ging der Satz an die Gäste. Im zweiten Satz hatten sie sich dann wieder etwas gefangen. Auch wenn in der Anfangsphase wieder viele unkonzentrierte Aktionen dabei waren, konnten die Damen immer wieder aufholen und ihren Vorsprung etwas ausbauen. Satz zwei ging mit 25:22 nach Baustetten. In Satz drei dann viele klare Aktionen der Baustetterinnen. Sowohl im Angriff als auch in er Abwehr waren sie stabil und konnten den Vorsprung bis zum Ende halten. Satz drei ging mit 25:20 an den VCB. Im vierten Satz spielten beide Mannschaften bis zur Mitte des Satzes ein stabiles side out. Danach verloren die Gastgeberinnen etwas den Faden und taten sich schwer die Angriffe im gegnerischen Feld unter zu bringen. Bei einem Rückstand von 19:22 kam Jessica Natterer für den VCB in den Aufschlag. Mit drei Assen brachte sie die Damen wieder in Führung. Es wurde am Ende des Satzes nochmal spannend, jedoch hatten sie den längeren Atem und brachten den Satz (25:23) und somit das Spiel nach Hause.
Für die Herren ging es zum Tabellenvorletzten Blaubären TSV Flacht 2. Nach einer krankheitsbedingten Pause mussten die Herren ohne Training ihre Stärke unter Beweis stellen. Das gelang ihnen im ersten Satz direkt. Eine konzentrierte Leistung führte schnell zum Satzgewinn mit 16:25. Im zweiten Satz gingen sie etwas mehr Risiko im Angriff ein, welches zu vielen Eigenfehlern führte. Trotz stabiler Abwehrarbeit konnten nicht genug Punkte erzielt werden. Mit 25:20 ging der Satz an die Gastgeber. In Satz drei und vier versuchten die Herren wieder konzentrierter und mit etwas weniger Risiko an die Angriffe zu gehen und das war in diesem Fall der Schlüssel zum Erfolg. Die Sätze gingen mit 11:25 und 18:25 Punkten nach Baustetten. Nun befindet sich der VCB wieder auf den zweiten Tabellenplatz.
Für die dritte Damenmannschaft lief es leider nicht ganz so gut. Im Spiel gegen den SSV Ulm 2 mussten sie sich erneut mit 3:1 geschlagen geben. Der erste und zweite Satz war etwas verschlafen auf Baustetter Seite. Zu viele Fehler schlichen sich ein und führten schnell zum Satzverlust mit 25:16 und 25:19. Im dritten Satz spielten sie dann ihre ganze Stärke aus. Viele druckvolle Aufschläge setzte die Heimmannschaft gewaltig unter Druck. Satz drei ging mit 17:25 an die Damen 3. In Satz vier konnten die Baustetterinnen diesen Druck leider nicht aufrecht halten und verloren in Ulm mit 25:14.


VC Baustetten auf Punktejagd

24.02.2022

Am kommenden Wochenende heißt es für den VC Baustetten – besser machen. Nach dem alle Mannschaften beim letzten Spieltag kaum punkten konnten wollen sie nun beweisen, dass sie das können.
Die erste Damenmannschaft war bereits am vergangenen Freitag zum Nachholspiel beim TTV Dettingen/Teck zu Gast. Mit einem klaren 3:0 Sieg gingen die Baustetterinnen aus dem Spiel. Genau diese Leistung heißt es am Samstag im Heimspiel erneut abzurufen. Denn auch hier erwarten sie wieder den TTV Dettingen/Teck. Krankheitsbedingt musste die Mannschaft des TSV Blaustein leider absagen, daher bleibt es beim Einzelspiel ab 15:00 Uhr in der neuen Mehrzweckhalle in Laupheim.
Die Herren gastieren am Samstag bei den Blaubären TSV Flacht 2. Im Augenblick befinden sich die Gastgeben auf dem vorletzten Tabellenplatz, der VCB auf Platz drei. Nun sollen die Herren ihrer Favoritenrolle gerecht werden und drei Punkte mit nach Hause bringen.
Die dritte Damenmannschaft ist am Sonntag zu Gast beim SSV Ulm 2. Im Hinspiel unterlag der VCB nur knapp. Somit wäre noch eine Rechnung mit den Ulmerinnen offen. Spielbeginn ist um 13:00 Uhr.


Schwache Ausbeute für den VCB

15.02.2022

Leider liegt für den VC Baustetten kein erfolgreiches Wochenende zurück. Von 15 möglichen Punkten konnten gerade mal 3 gewonnen werden.
Die erste Damenmannschaft war am Samstag beim SV Pfrondorf zu Gast. Wie schon vermutet erwartete die Mannschaft eine sehr schwierige Halle. Bereits im ersten Satz hatten sie große Probleme in der Annahme. Zu viele Eigenfehler verschaffte der Heimmannschaft schnell einen Vorsprung, der nicht mehr einzuholen war. In Satz zwei fand der VCB etwas besser ins Spiel, jedoch wurden auch hier die Schwierigkeiten in der Annahme zum Verhängnis. Erst im dritten Satz hatten die Baustetterinnen das Spiel im Griff. Starke Angriffe setzten die Gastgeberinnen so unter Druck, dass auch diese ihr Spiel nicht aufbauen konnten. Im vierten Satz waren die Mannschaften bis zum Ende gleichauf. Das Quäntchen Glück lag bei den Pfrondorfern und der VCB musste sich mit 3:1 geschlagen geben. (25:18, 25:21, 18:25, 28:26)
Die Damen 2 gastierten bei der SG Volley Alb/Brenztal. Auch hier hatten die Baustetterinnen keinen guten Start erwischt. Der große Rückstand den die Gastgeber zu Beginn des Satzes aufbauten, konnte nicht aufgeholt werden. Zu allem Unglück musste Anna Malik verletzt das Feld verlassen. Nun waren es nur noch sechs Spielerinnen. Nichts destotrotz gab sich die Mannschaft nicht auf. In Satz zwei kämpften sie um jeden Ball. Auch starke Angriffe auf Baustetter Seite verschaffte viele Punkte. Am Ende hat es leider nicht zum Satzgewinn gereicht. Im dritten Satz ein ähnliches Bild. Man merkte der Mannschaft deutlich an, dass die Konzentration nicht aufrecht gehalten werden konnte. Schlussendlich unterlagen die Baustetterinnen, die starken Kampfgeist bewiesen hatten mit 3:0. (25:13, 25:22, 25:19)
Die dritte Damenmannschaft war ebenfalls auswärts beim SV Ingoldingen/Muttensweiler gefragt. Der erste Satz verschaffte Hoffnung für das junge Team. Sehr gute Phasen im Angriff sowie im Aufschlag setzten die Gegnerinnen unter Druck. Leider waren diese Phasen zu kurz, denn darauf folgten immer wieder sehr unkonzentrierte Aktionen. Am Ende ging auch dieses Spiel zu Gunsten der Gastgeber mit 3:0 aus. (25:18, 25:10, 25:16)
Am Sonntag mussten sich die Herren vor heimischem Publikum beweisen. Im ersten Spiel gegen die SG Black Forest Volleys startete die Mannschaft sehr gut. Gelungene Abwehraktionen und erfolgreiche Angriffe verschafften die 1:0 Satzführung. Im zweiten Satz konnte dieser Schwung nicht ganz mitgenommen werden. Ein paar Eigenfehler zu viel auf Baustetter Seite führte zum Satzausgleich. In Satz drei und vier hatte der VCB das Spiel wieder im Griff. Eine konstante Leistung sicherte den Herren die ersten drei Punkte an diesem Wochenende. (25:23, 23:25, 25:16, 25:21)
Das zweite Spiel gegen den Tabellenzweiten TSB Ravensburg versprach spannend zu werden. Der erste Satz war hart umkämpft. Lange Spielzüge und klasse Abwehraktionen auf beiden Seiten. Am Ende hatte der TSB die Nase vorn und gewann mit 18:25. Wie ausgewechselt standen die Gegner im zweiten Satz neben sich. Das wusste der VCB zu nutzen und spielte all seine Stärken aus. Mit 25:13 ging Satz zwei nach Baustetten. In Satz drei und vier ein Ähnliches Bild wie in Satz eins. Keiner schenkte dem Anderen Punkte. Hart umkämpfte Spielzüge auf beiden Seiten. Leider hatte auch hier am Ende die gegnerische Mannschaft den längeren Atem und sicherte sich die beiden Satzgewinne. (18:25, 17:25).
Foto Bericht 15.02.2022Foto (Andreas Lemke): Trotz starker Leistung der Baustetter Herrenmannschaft reichte es nicht zum Sieg. Im Block Georg Heß und Johannes Rodi.


Volleyballclub Baustetten muss punkten

08.02.2022

Am kommenden Wochenende sind alle vier aktiven Mannschaften des VC Baustetten gefragt. Nach einer kleinen Corona bedingten Pause geht es wieder um wichtige Punkte.
Am Samstag sind die Damen 1 zu Gast beim Tabellenzweiten SV Pfrondorf. Im Hinspiel waren die Baustetterinnen deutlich überlegen. Um wieder im oberen Tabellendrittel mitzuspielen, müssen erneute drei Punkte her.
Auch die zweite Damenmannschaft gastiert am Samstag bei der SG Volley Alb/Brenztal 2, dem derzeitigen Tabellenführer. Eine knappe Niederlage musste der VCB im Hinspiel verbuchen, daher wird es ein harter Kampf, dieses Mal als Sieger vom Platz zu gehen.
Die Damen 3 spielen ebenfalls auswärts beim SV Muttensweiler/Ingoldingen. Mit neun Punkten Vorsprung gehen die Gegner als Favorit in die Partie, jedoch ist der VCB keineswegs zu unterschätzen. Um dem Klassenerhalt näher zu kommen, müssen auch sie dringend punkten.
Am Sonntag sind die Herren beim Heimspiel gefragt. Sie erwarten die Gäste der SG Black Forest Volleys und des TSB Ravensburg. Um das gesteckte Ziel – den Aufstieg in die Oberliga – zu erreichen, sollten die Baustetter beide Gegner hinter sich lassen. Im Augenblick ist der TSB auf dem zweiten Tabellenplatz, der VCB direkt dahinter auf Platz 3. Es verspricht also ein äußerst spannender Spieltag zu werden.
Auch über Zuschauer dürfen wir uns freuen, allerdings gilt hier die übliche 2G Regelung, sowie die FFP2 Maskenpflicht.
Foto Bericht 08.02.2022Foto (Andreas Lemke): Die Herrenmannschaft peilt sechs Punkte an. Im Block Sebastian Rodi und Georg Heß.


Wenig Erfolg bei den Nachholspielen des VC Baustetten

25.01.2022

Am vergangenen Wochenende standen für die Herren und die Damen 3 Nachholspiele an.
Die Herren waren am Samstag zu Gast beim SG Volley Neckar-Teck 2. Als zweitplatzierter war der VCB klarer Favorit in dieser Partie. Mit krankheitsbedingt geschwächtem Kader lag ein hartes Stück Arbeit vor ihnen. Der erste Satz startete direkt auf Augenhöhe. Beide Mannschaften mit einem stabilen Side-Out. Den längeren Atem hatte in der Schlussphase dann aber der VCB und beendete den Satz mit 29:31. Im zweiten Satz waren die Baustetter konsequenter. Starke Angriffe und eine ebenso starke Abwehr verschaffte ihnen einen kleinen Vorsprung der am Ende zum 21:25 Satzgewinn führte. In Satz drei fehlte diese Konsequenz und die Herren mussten diesen mit 25:22 abgeben. Im vierten Satz jedoch konnte sich die Mannschaft noch einmal aufrappeln und ihre Stärken ausspielen. Am Ende gelang ihnen mit 22:25 der 3:1 Sieg.
Die dritte Damenmannschaft war am Sonntag im Heimspiel gegen den VfB Ulm 2 und im Anschluss gegen den SSV Ulm 2 gefragt. Im ersten Spiel gegen den VfB taten sich die Baustetterinnen schwer mit ihren Angriffen zu punkten. Obwohl die Angriffe sehr stark waren, war doch die Abwehr auf Ulmer Seite besser. Immer wieder hat sich die Mannschaft um Trainergespann Bischof/Rodi ran gekämpft, am Ende hat es leider nicht gereicht und sie mussten sich mit 0:3 geschlagen geben (17:25, 19:25, 17:25).
Im zweiten Spiel gegen den SSV hat der VCB sehr gut ins Spiel gefunden. Platzierte Aufschläge verschafften schnell einen Vorsprung. Dieser Vorsprung konnte bis zum 22:18 ausgebaut werden. Leider haben es die Damen 3 nicht geschafft, dem dann steigenden Druck der Gegnerinnen Stand zu halten und der Satz musste mit 22:25 abgegeben werden. In Satz zwei und drei dasselbe Spiel. Eigentlich waren die Baustetterinnen immer dran und haben gekämpft. In der Schlussphase jedoch ging die Luft aus und auch dieses Spiel ging mit 0:3 an den SSV Ulm (19:25, 20:25).
Am kommenden Wochenende können sie direkt beim SV Unlingen unter Beweis stellen, dass sie mehr können. Beim Tabellensiebten gastieren die Damen 3 am Samstag um 14 Uhr.
Und auch die Herren erwartet bereits am Samstag der nächste Gegner. Sie sind zu Gast beim SG SSC Tübingen/TV Rottenburg. Im Hinspiel sicherte sich der VCB einen 3:1 Sieg und auch dieses Mal wollen sie sich mit drei weiteren Punkten belohnen.


Gelungener Rückrundenstart beim VC Baustetten

17.01.2022

Ein erfolgreiches Wochenende liegt für den VC Baustetten zurück. Von fünf Spielen konnten vier Siege eingefahren werden.
Die erste Damenmannschaft war am Samstag beim TSV Eningen zu Gast. Auf Grund der Niederlage in der Hinrunde war noch eine Rechnung zu begleichen. Dies gelang der Mannschaft mehr als deutlich. In den ersten beiden Sätzen waren die Baustetterinnen noch sehr verhalten. Trotz der klaren Überlegenheit schlichen sich einige Leichtsinnsfehler ein. Nichts destotrotz gingen beide Sätze mit 20:25 an den VCB. Im dritten Satz haben sie dann ihr ganzes Können ausgespielt. Starke Angriffe und ein konstantes Annahme-/Abwehrspiel bescherten ihnen den Satzgewinn mit 16:25 und somit drei Punkte.
Die Damen 2 gastierten beim SV Eglofs. Sie gingen als klarer Favorit in die Partie. Der Favoritenrolle konnte die Mannschaft auch absolut gerecht werden. Im ersten und zweiten Satz überzeugte die Mannschaft mit starken Aufschlägen, die die Gegner nicht richtig unter Kontrolle bringen konnten. Ein variables Angriffsspiel brachte die 2:0 Führung. In Satz drei war der VCB in ein paar Phasen etwas unkonzentriert und ließ zu viel zu. Satz drei ging nach Eglofs. In Satz vier haben sie sich aber schnell wieder gefangen und haben mit nur 12 Gegenpunkten das Spiel klar für sich entschieden.
Die dritte Damenmannschaft hatte im Heimspiel gegen den TSV Langenau nicht viel Chancen. Die Gäste waren in allen Belangen überlegen. Die Baustetterinnen hatten immer wieder sehr gute Phasen und konnten gut mithalten, jedoch mussten sie sich mit 0:3 geschlagen geben.
Im Anschluss daran stand das Derby gegen den TSV Laupheim 2 an. Im ersten Satz waren die Damen 3 lange gleichauf mit den Damen aus Laupheim. Am Ende hatten die Laupheimerinnen den längeren Atem und der Satz ging mit 21:25 an den TSV. Im zweiten Satz gelang es dem VCB die Gegner im Griff zu halten. Durch starke Angriffe und wenig Eigenfehler ging dieser Satz mit 25:19 nach Baustetten. Die Sätze drei und vier verliefen genau gleich wie Satz eins und zwei. Einmal das bessere Ende für den TSV, einmal für den VCB. Es ging in den alles entscheidenden Tie Break. Bis zum 9:9 lagen die Mannschaften gleichauf. Dann zogen die Damen vom TSV davon. Beim Spielstand von 9:14 schien nichts mehr zu holen für die Damen 3. Jedoch gelang Jara Pankrath eine starke Aufschlagserie, die die Gegner nicht unter Kontrolle brachten. Der Satz wurde nochmal gedreht und mit 18:16 hat der VCB den Satz und somit das Spiel für sich entschieden.
Am Sonntag waren die Herren beim SV Unlingen gefragt. Sie starteten ganz stark in den ersten Satz. In allen Belangen waren sie hier überlegen. Dieser Satz ging mit 15:25 nach Baustetten. Im zweiten Satz schlichen sich einige unnötige Fehler auf Baustetter Seite ein. Man könnte meinen, dass man sich schon etwas zu sicher gewesen sei. Am Ende zählt jedoch nur, wer die entscheidenden Punkte macht und das war hier der VCB. Satz zwei ging mit 23:25 nach Baustetten. Im dritten Satz ein ähnliches Bild. Ein paar unkonzentrierte Aktionen ließen die Unlinger ins Spiel kommen. Der VC Baustetten war trotzdem die überlegene Mannschaft und sicherte sich im dritten Satz mit 21:25 weitere drei Punkte.
Foto Bericht 17.01.2022Foto (Andreas Lemke): Philipp Bischof im Zuspiel auf Johannes Rodi, Alexander Neudeck in der Abwehr.