Volleyballclub Baustetten e. V.

Berichte 2015

20112012201320142015201620172018

Herren 1 verteidigen Tabellenspitze erfolgreich

21.12.2015

Die erste Herrenmannschaft des Volleyballclub Baustetten hat am vergangenen Wochenende erfolgreich die Tabellenspitze verteidigt. Und auch die Damen 3 konnten zwei Heimsiege verzeichnen.
Im ersten Spiel der Herren 1 ging es gegen den Tabellenvorletzten SG Fischbach/Fiedrichshafen. Eigentlich hatten die Baustetter eine ähnlich einseitige Partie wie das Hinspiel erwartet, doch die Gäste hielten vor allem gegen Ende des Spieles dagegen. Den ersten Satz sicherten sich die Baustetter noch erwartungsgemäß deutlich mit 25:17. Bereits im zweiten Satz steigerte sich der Gegner und beim VCB ließ die Effizienz im Angriff nach. Doch auch diesen Satz entschieden die Baustetter für sich (25:22). Im dritten Satz jedoch setzten sich die Gäste schon früh von den Baustettern ab und bereiteten diesen mit gezielten Angriffen Probleme. Mit einem 4-Punkte-Rückstand schien der Satz in der Schlussphase schon verloren. Doch ein paar konzentrierte Angriffe und Abwehraktionen von den Baustetern bescherten dem VCB einen denkbar knappen Satzgewinn (26:24). Im zweiten Spiel des Tages kam es zum Spitzentreffen der Bezirksliga. Die Zuschauer in der baustetter Mehrzweckhalle erwarteten gegen den Tabellenzweiten TG Bad Waldsee 2 eine spannende Partie. Zu Beginn des ersten Satzes war der VCB sehr konzentriert und hoch motiviert. Die Startschwierigkeiten der Waldseer nutzten die Baustetter konsequent aus. Mit druckvollen Angriffen und konstanten guten Annahmen zog der VCB davon. Diesen Vorsprung behielten sie auch bis zum Schluss und sicherten sich den ersten Satz überraschend deutlich mit 25:13. Auch im zweiten Satz änderte sich nicht viel. Für die Baustetter war vor allem ihre erfolgreiche Blockarbeit ungewohnt. Mit einem effizienten Angriffsspiel spielte sich der VCB wieder einen passablen Vorsprung heraus. Ledigleich beim Stand von 24:16 wurden die Herren 1 des VCB etwas nachlässig und ließen die Gäste wieder etwas herankommen. Doch nach einer Auszeit von Trainerin Stefanie Kögel machte die Mannschaft den Sack zu (25:20). Im dritten Satz kam dann die Kehrtwende. Zwei Aufschlagserien der TG Bad Waldsee gleich zu Beginn und in der Mitte des Satzes bereiteten der Annahme große Probleme. Hinzu kam, dass die baustetter Angriffe für eine gewisse Zeit nur noch selten zu Punkten für die Baustetter führten. Eine kleine Aufholjagd gegen Ende des Satzes ließ den VCB zwar etwas näher herankommen, verhinderte aber nicht den Satzverlust (19:25). Nach der Satzpause war die Mannschaft fest entschlossen, den vierten Satz zu gewinnen und sich somit die wichtigen drei Punkte zu sichern. Dies gelang dem VCB auch überraschend deutlich. Die Annahme konnte sich auf die druckvollen Aufschläge der TG einstellen und auch die Blockarbeit war ungewohnt erfolgreich. Damit gewann der VCB den vierten Satz mit 25:8 und somit auch das Spiel mit 3:1. Die Baustetter haben nun nach zehn Spielen mindestens einen 2-Punkte-Vorsprung auf den zweitplatzierten TSG Ailingen.
Für die Damen 2 ging es am Wochenende zum Tabellenschlusslicht KSV Unterkirchberg. Dank einer stabilen Annahme konnte die Mannschaft im ersten Satz ihr gewohnt sicheres Spiel aufziehen (25:18). Im zweiten Satz jedoch ließ die Leistung nach und die Gastgeberinnen kamen besser ins Spiel. Daher hatte der VCB in der entscheidenden Phase das nachsehen (21:25). Doch die Mannschaft ließ sich nach dem Satzverlust nicht verunsichern und kämpfte sich ins Spiel zurück. Im dritten Satz zeichnete sich lange kein Sieger ab und es kam zu einer spannenden Schlussphase. Bei den entscheidenden Punkten hatte der VCB glücklicherweise die stärkeren Nerven und sicherte sich den dritten Satz knapp mit 25:22. Mit dem Satzgewinn im Rücken war die Stimmung auf dem Feld im vierten Satz gut und auch in der Annahme unterliefen den Baustetterinnen nur wenige Fehler. Dem hatten die Gastgeberinnen nur wenig entgegen zu setzten und der VCB gewann deutlich mit 25:9. Somit gehen die Damen 2 des VCB als ungeschlagener Tabellenführer in die Winterpause.
Bei den Herren 2 war am Wochenende beim Heimspieltag eine leichte Verbesserung im Vergleich zu den bisherigen Spielen zu sehen. In beiden Spielen, gegen den MTV Wangen und den VfB Ulm 3, konnte die Mannschaft einen Satz gewinnen. Nichtsdestotrotz steht die junge Mannschaft nach neun Spielen immer noch ohne Punktgewinne am Tabellenende.
Erfolgreicher hingegen verlief der Heimspieltag der Damen 3. Im ersten Spiel gegen den SSV Ulm 3 lieferten sich beide Mannschaften einen harten Kampf. So ging es nach vier Sätzen (21:25, 24:26, 25:20 und 25:17) in den Tie-Break. Dort nutzen die Baustetterinne den Schwung aus den beiden Sätzen davor und sicherten sich mit 15:10 den verdienten Sieg. Das zweite Spiel gegen die VSG Bellenberg/Vöhringen 2 war hingegen eine deutliche Angelegenheit. In drei Sätzen (25:15, 25:9 und 25:20) sicherte sich der VCB den Sieg.
Das Spiel der ersten Damenmannschaft gegen die TSG Reutlingen wurde kurzfristig von den Gastgeberinnen abgesagt.


Herren 1 erneut Herbstmeister

15.12.2015

Die erste Herrenmannschaft des Volleyballclub Baustetten hat am vergangenen Wochenende, wie auch schon letzte Saison, die Hinrunde auf Rang eins abgeschlossen. Die anderen Mannschaften mussten hingegen Niederlagen einstecken.
Für die Herren 1 stand am Samstag das Auswärtsspiel gegen die SG TG Geislingen/TV Eybach an. Zu Beginn des Spieles mussten sich die Baustetter zuerst noch an die Halle und die ungewohnten Lichtverhältnisse gewöhnen. Der VCB legte über den gesamten ersten Satz hinweg nicht die gewöhnte Leistung an den Tag. Schlussendlich verhalfen einige Eigenfehler auf Seiten des Gegners, dem VCB zum Satzgewinn (25:20). Nach der Satzpause hoffte man auf eine deutliche Leistungssteigerung, doch diese blieb leider aus. Auch ein paar Spielerwechsel brachten nur wenig Schwung ins Spiel. Das ineffiziente Angriffsspiel und die teils miserablen Annahmen wurden von den Geislingern jedoch wieder nicht ausgenutzt. Nach einem ausgeglichenen zweiten Satz fielen die entscheidenden Punkte zu Gunsten des VCB (25:21). Im dritten Satz zeigten die Baustetter dann eine noch schlechtere Leistung als in den beiden Sätzen davor. Begünstigt von den geislinger Eigenfehlern, lag der VCB "nur" mit zwei Punkten zurück. Beim Stand von 18:20 sorgten vier konsequente Angriffe für die unverdiente Führung. Mit viel Glück sicherte sich der VCB auch den dritten Satz (25:23) und gewann das Spiel mit 3:0. Somit stehen die Herren 1, punktgleich mit der TG Bad Waldsee, als Herbstmeister fest.
Die Damen 1 hingegen waren beim Auswärtsspiel gegen den TV Rottenburg weniger erfolgreich. In drei umkämpften Sätzen musste sich der VCB jeweils knapp geschlagen geben (21:25, 20:25 und 20:25).
Beim Heimspieltag der dritten Damenmannschaft sah es zunächst gut aus. Den ersten Satz gegen den TSV Ertingen entschieden die Baustetterinnen mit 25:18 für sich. Doch danach wendete sich jedoch das Blatt und beim VCB lief nur noch wenig zusammen. Die drei darauf folgenden Sätze gingen mit 15:25, 15:25 und 12:25 an die Gäste. Auch im zweiten Spiel konnte die Mannschaft ihre Leistungen nicht deutlich steigern. Den Angriffen des Tabellendritten TSV Blaustein war die baustetter Abwehr oft nicht gewachsen. Daher gingen alle drei Sätze mit 17:25, 14:25 und 10:25 deutlich verloren.
Für die Herren 2 des VCB sieht es nach der Hinrunde nicht gut aus. Das letzte Spiel gegen den tabellenvorletzten SSV Wilhelmsdorf ging mit 0:3 verloren.


Herren 1 neuer Tabellenführer

01.12.2015

Die erste Herrenmannschaft des Volleyballclub Baustetten hat am vergangenen Sonntag die TSG Eislingen und den TSV Laupheim empfangen. Für die Damen 1 ging es auswärts gegen die TG Bad Waldsee ran.
Nach dem knappen Sieg gegen die TSG Ailingen am letzten Spieltag waren für die Herren 1 zwei weitere Siege nötig, um weiter im oberen Tabellendrittel mitzuspielen. Der Mannschaft war dieser Druck von Anfang an nicht anzumerken und sie spielte mutig auf. Im ersten Satz gegen die TSG Eislingen überzeugten die Baustetter vor allem mit einem konsequenten Angriffsspiel und sicherten sich den Satz mit 25:18. Auch wenn es im zweiten Satz etwas enger herging, behielt der VCB zu jeder Zeit die Nerven. Ein paar wichtige Abwehraktionen machten am Ende den Unterschied und die Herren 1 waren auch im zweiten Satz erfolgreich (25:20). Nach der Satzpause stabilisierte sich die Annahme auf Seiten der Baustetter weiter und den Zuspielern boten sich nun alle Optionen. Dem variablen Spiel waren der Block und die Abwehr der Gäste nicht gewachsen. Deshalb endete der dritte Satz überraschend deutlich mit 25:13. Im zweiten Spiel des Tages wartete mit dem TSV Laupheim ein bis dahin direkter Verfolger in der Tabelle. Im Vergleich zum vorherigen Spiel leisteten sich die Baustetter über den gesamten ersten Satz hinweg zu viele Fehler in der Annahme. Dies lag vor allem an den druckvollen Aufschlägen des TSV und hatte zur Folge, dass die Baustetter ihre Angreifer nicht optimal einsetzen konnten. Nichtsdestotrotz sicherte sich der VCB in einer spannenden Schlussphase den ersten Satz mit 25:23. Im Laufe des zweiten Satzes gelang es der Mannschaft, sich auf die laupheimer Aufschläge einzustellen und die Angriffe fanden immer häufiger am Block vorbei. Den Vorsprung, den sich der VCB zu Beginn erspielt hatte, hielt bis zum Ende und bescherte den zweiten Satzgewinn (25:19). Im dritten Satz knüpfte die Mannschaft an die vorherige Leistung an und hielt die Konzentration in allen Elementen hoch. Den druckvollen Angriffen war die Abwehr der Gäste immer seltener gewachsen und der VCB erspielte sich einen komfortablen Vorsprung. Lediglich beim Spielstand von 24:16 ließ die Mannschaft einige Matchbälle liegen, ehe sie nach einer kurzen Auszeit den Sack zu machte (25:20). Mit den beiden Siegen übernehmen die Herren 1 des VCB nach sieben Spielen die Tabellenführung. Auch Trainerin Stefanie Kögel zeigte sich zufrieden mit der erbrachten Mannschaftsleistung.
Für die Damen 1 ging es bereits am Samstag gegen die TG Bad Waldsee. Gegen den bis dahin direkten Konkurrenten erwartete man eine ausgeglichene Partie. Zu Beginn des ersten Satzes begegneten sich auch beide Mannschaften auf Augenhöhe. Doch immer wieder kamen die Baustetterinnen bei vermeintlich einfachen Angriffen in der Abwehr einen Schritt zu spät. Diese wenigen Punktverluste rächten sich in der Schlussphase des ersten Satzes und der VCB verlor mit 22:25. Im zweiten Satz ließ die Qualität der Annahme nach und infolgedessen auch das Zuspiel schlechter wurde. In einer nichtsdestotrotz knappen Schlussphase machten die Angreifferinnen des VCB zu viele Eigenfehler, was den Satzverlust bedeutete (23:25). Enttäuscht von den beiden knappen Niederlagen in den Sätzen davor, lief bei den Baustetterinnen im dritten Satz nicht mehr viel zusammen. Die Mannschaft geriet früh in Rückstand und erst in der Mitte des Satzes fing sich der VCB wieder. Mit einer kämpferischen Leistung verkürzten die Damen 1 noch einmal den Vorsprung. Doch es reichte nicht (25:19) und der VCB musste sich mit 0:3 geschlagen geben.


Damen 2 beenden Hinrunde ungeschlagen

30.11.2015

Die zweite Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten beendete am vergangenen Samstag die Vorrunde mit einem Sieg. Für die Damen 3 ging es gegen den SV Muttensweiler 2 und die Herren 2 empfingen die TG Biberach sowie den KSV Bellenberg/Vöhringen.
Die Damen 2 reisten noch ohne Punktverlust in dieser Saison zum Auswärtsspiel gegen den SV Machtolsheim. Zu Beginn bot sich ein ausgeglichenes Spiel und die Baustetterinnen konnten nicht wie erhofft ihre spielerische Stärke einbringen. Am Ende des ersten Satzes bereiteten die Aufschläge der Gastgeber dem VCB immer größere Probleme. Daher hatten die Baustetterinnen in der entscheidenden Phase das Nachsehen und mussten sich mit 21:25 geschlagen geben. Im zweiten Satz verschlechterte sich die Annahme zunehmend und es lief nur noch wenig zusammen. Auch zweite frühe Auszeiten und zwei Spielerwechsel konnten nicht die erhoffte Wende einleiten, sodass auch der zweite Satz verloren ging (14:25). Im dritten Satz fand die Mannschaft wieder ins Spiel und verbesserte sich vor allem im Angriff. Dadurch gelang es dem VCB, nach einem ausgeglichenen Satz, die wichtigen Punkte zu landen und den dritten Satz mit 25:21 für sich zu entscheiden. Im vierten Satz zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Doch dieses Mal mussten die Baustetterinnen in einer spannenden Schlussphase mit einer kämpferischen Leistung drei Matchbälle abwehren, ehe sie beim Stand von 27:26 den Sack zu machten. Beflügelt vom Satzgewinn, riefen die Damen 2 des VCB im Tie-Break ihre gewohnte Leistung ab. Mit druckvollen Aufschlägen und wenig Eigenfehlern gingen die Baustetterinnen mit 12:1 in Führung. Diesen Vorsprung ließ sich die Mannschaft nicht mehr nehmen und sicherte sich den Sieg (15:6). Damit beenden die Damen 2 die Hinrunde ungeschlagen auf dem ersten Platz mit einem komfortablen 5-Punkte-Vorsprung auf den Zweitplatzierten.
Die dritte Damenmannschaft musste am Wochenende eine 1:3-Niederlage beim SV Muttensweiler 2 einstecken. Die Mannschaft erwischte einen schlechten Start, da sie im Angriff zu harmlos war und den Gegner nicht unter Druck setzte. Dies wussten die Gastgeberinnen zu nutzen und sicherten sich den ersten Satz mit 9:25. Im zweiten Satz besserten sich die Baustetterinnen nur wenig. Zu viele Punkte wurden durch Eigenfehler leichtfertig hergeschenkt (13:25). Im dritten Satz jedoch gelang es der Mannschaft die Eigenfehler weitestgehend abzustellen und einen kleinen Vorsprung herauszuspielen. Dieser hielt auch bis zum Ende und der VCB sicherte sich den dritten Satz knapp mit 25:23. Die Hoffnungen der Baustetterinnen auf den Satzausgleich wurden vom SV Muttensweiler im vierten Satz jedoch zerstört. Die Gastgeberinnen gingen im Aufschlag ein hohes Risiko und setzen die Annahme des VCB stark unter Druck. Diesem war die Mannschaft nicht gewachsen und es kam kein Spielaufbau mehr zustande. Daher ging der vierte Satz mit 7:25 deutlich verloren.
Für die Herren 2 ging es am Samstagabend zunächst gegen die TG Biberach. Die junge baustetter Mannschaft konnte sich im Vergleich zu den vorherigen Spielen um einiges verbessern. Nichtsdestotrotz reichte es im ersten Spiel nicht zu einem Satzgewinn (17:25, 23:25 und 22:25). Im zweiten Spiel gegen die VSG Bellenberg/Vöhringen sah es zu Beginn besser aus. Mit einer soliden Abwehrarbeit sicherte sich der VCB den ersten Satz mit 25:18. In den darauf folgenden Sätzen konnte die Mannschaft nicht an die vorherige Leistung anknüpfen und musste sich 1:3 geschlagen geben (13:25, 17:25 und 16:25).


Damen 2 mit Doppelschlag

16.11.2015

Die zweite Damenmannschaft des VC Baustetten baute am vergangenen Wochenende ihre Siegesserie in eigener Halle weiter aus. Bei den Herren 2 läuft es weiterhin noch nicht rund.
Bei den Damen 2 standen die Spiele gegen den SV Unlingen und den KSV Unterkirchberg auf dem Plan. Als ungeschlagener Tabellenführer gingen die Baustetterinnen optimistisch an den Start. Nichtsdestotrotz ließ die Mannschaft nicht die nötige Konzentration und Konsequenz vermissen. Der Start in den ersten Satz gegen Unlingen verlief für den VCB nach Maß. Eine konstant gute Annahme und Abwehr ermöglichten es den Baustetterinnen ihr Angriffsspiel variabel aufzuziehen. Rasch ging der erste Satz hoch verdient an den VCB (25:13). Auch im zweiten und dritten Satz hielten die Baustetterinnen die Konzentration hoch und die Gäste aus Unlingen hatten den druckvollen Angriffen nicht viel entgegen zu setzten (25:12 und 25:11). Der VCB sicherte sich somit das erste Spiel überraschend deutlich. Zu Beginn des zweiten Spieles gegen den KSV Unterkirchberg zeichnete sich zunächst ein ähnliches Bild ab. Eine dominante Spielweise im Angriff bescherte dem VCB wieder den Gewinn des ersten Satzes (25:14). Nach der Satzpause ließ jedoch die Effizienz im Angriff nach und den Gästen gelang es einige Bälle abzuwehren. Die Baustetterinnen konnten dennoch einen Vorsprung herausspielen und diesen bis zum Ende halten (25:20). Im dritten Satz knüpften die Damen 2 wieder an die Leistung aus dem ersten Satz an und siegten souverän mit 25:14. Mit einer konstant guten Leistung in beiden Spielen ließen die Baustetterinnen zu keiner Zeit Zweifel an einem Doppelsieg aufkommen.
Für die zweite Herrenmannschaft lief es beim Auswärtsspiel in Göggingen nicht rund. In allen drei Sätzen mussten sich die Baustetter klar geschlagen geben (14:25, 16:25 und 13:25).


Zwei knappe Siege

15.11.2015

Am vergangenen Samstag spielte die erste Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten zu Hause gegen den TSV Blaustein und den TSV Laupheim. Die Herren traten auswärts in Ailingen an.
Das erste Spiel der Damen 1 gegen Blaustein lief alles andere als optimal. Besonders im Angriff unterliefen den Baustetterinnen viele Fehler. Am blausteiner Block und der blausteiner Abwehr scheiterten viele Angriffe. Dementsprechend deutlich gingen alle drei Sätze deutlich verloren. Mit 16:25, 18:25 und 17:25 ließen die Gäste dem VCB keine Chance. Nach dem ersten Spiel galt es sich voll und ganz auf das Spiel gegen Laupheim zu konzentrieren. Dies gelang den Baustetterinnen auch recht gut. Die Mannschaft war im Vergleich zum ersten Spiel wie ausgewechselt. Wenig Eigenfehler und konsequente Angriffe verhalfen dem VCB zum ersten Satzgewinn (25:16). Doch das Formhoch hielt nicht lange und die Mannschaft konnte im zweiten Satz nicht an die vorherige Leistung anknüpfen. Die Laupheimerinnen kamen immer besser ins Spiel und sicherten sich Satz Nummer zwei mit 19:25. In den beiden darauf folgenden Sätzen gelang es keiner Mannschaft, eine konstante Leistung abzurufen. So endeten beide Sätze umkämpft mit 25:20 und 22:25. Im entscheidenden Tie-Break erwischte der VCB einen optimalen Start und ging mit 5:1 in Führung. Danach glich sich das Spiel wieder aus, doch die Baustetterinnen punkteten weiter konstant im Angriff. Somit ging der Tie-Break mit 15:7 verdient an die Damen 1 des VCB.
Am Sonntag traten die Herren 1 beim Tabellenführer TSG Ailingen an. Bereits im ersten Satz wurde klar, dass sich die beiden Mannschaften nicht viel schenken würden. In einem völlig ausgeglichenen ersten Satz wurden die Baustetter beim Stand von 20:20 unkonzentriert und gaben die entscheidenden Punkte zu leichtfertig her (22:25). Im zweiten Satz jedoch drehte der VCB den Spieß um. Eine konstant gute Annahme und druckvolle Angriffe bescherten den Herren 1 den Satzgewinn (25:20). Der dritte Satz verlief für den VCB katastrophal. Die Mannschaft verlor komplett den Faden und musste sich völlig verdient mit 14:25 geschlagen geben. Diese Schwächephase war zum Glück nach der Satzpause beendet. Die Baustetter fanden wieder zu alter Stärke zurück und stellten den Gegner mit einer guten Blockarbeit vor Probleme (25:19). Im Tie-Break bot sich den Zuschauern eine dramatische Schlussphase. Beim Stand von 12:14 gab sich der VCB noch nicht auf und startete eine letzte Aufholjagd. Wenn auch mit etwas Glück, sicherten sich die Baustetter den Tie-Break (17:15) und wichtige zwei Punkte.


Damen 2 noch ungeschlagen

04.11.2015

Die zweite Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten waren am vergangenen Wochenende doppelt erfolgreich. Die Damen 3 und die Herren 2 gingen hingegen leer aus.
Am Sonntagmorgen haben die Damen 2 den SSV Ulm 2 und die VSG Bellenberg/Vöhringen empfangen. In den ersten beiden Sätzen gegen Ulm präsentierte sich die Mannschaft souverän und legte im Aufschlag und in der Annahme eine starke Leistung an den Tag (25:22 und 25:16). Doch die Gäste wurden im dritten Satz stärker und dem VCB fehlte die nötige Konsequenz im Angriff. In der Schlussphase erzielten die Baustetterinnen die entscheidenden Punkte und sicherten sich den dritten Satz knapp mit 28:26. Im Spiel gegen die VSG Bellenberg/Vöhringen wartete schon von Anfang an deutlich mehr Gegenwehr auf den VCB. Nichtsdestotrotz konnte die Mannschaft ihre Leistung aus dem ersten Spiel wieder abrufen. Ähnlich wie im ersten Spiel gingen die ersten beiden Sätze, wenn auch etwas knapper, mit 25:23 und 25:20 an die Gastgeberinnen. Zu Beginn des dritten Satzes hatten die Damen 2 des VCB eine Schwächephase in der Annahme, die zu einem erheblichen Rückstand führte. Trotz einer kämpferischen Leistung gegen Ende des Satzes reichte es nicht den Rückstand wieder aufzuholen (23:25). Im vierten Satz bot sich nun ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe. Das besonders effiziente Angriffsspiel der Baustetterinnen machte schlussendlich den Unterschied und der VCB sicherte sich den vierten Satz mit 25:23. Somit gehen die Damen 2 ohne Punktverlust aus dem Heimspieltag.
Weniger erfolgreich lief es für die dritte Damenmannschaft. Diese spielte bereits am Samstag zu Hause gegen den TSV Laupheim 2 und den VfB Ulm 2. Im ersten Satz gegen Laupheim hielt die Mannschaft lange mit und musste sich erst gegen Ende geschlagen geben (20:25). In den beiden darauffolgenden Sätzen konnten die Baustetterinnen nicht an die Leistung aus dem ersten Satz anknüpfen. Deshalb gingen beide Sätze mit 11:25 und 4:25 deutlich verloren. Im zweiten Spiel gegen den VfB Ulm 2 verbesserte sich die Mannschaft in allen Elementen. Trotzdem waren die Baustetterinnen dem Spiel der Gäste nicht gewachsen. Der VCB musste sich in drei Sätzen deutlich geschlagen geben (13:25, 14:25 und 14:25).
Am Samstagabend spielten die Herren 2 zu Hause gegen den KSV Unterkirchberg. In einem euphorischen Spiel begegneten sich die Mannschaften in den ersten beiden Sätzen auf Augenhöhe. Der erste Satz ging zwar noch verloren (21:25), doch im zweiten Satz überzeugten die Baustetter mit einem konsequenten Angriffsspiel (25:18). In den Sätzen drei und vier verlor der VCB den Faden und musste sich geschlagen geben (19:25 und 15:25).


Erste Mannschaften siegen

03.11.2015

Die ersten Mannschaften des Volleyballclub Baustetten waren am vergangenen Wochenende erfolgreich.
Die Herren 1 richteten am Sonntag ein Heimspieltag aus und spielten gegen den TV Langenargen und den SV Unlingen. Im ersten Spiel gegen den TV Langenargen begegneten sich beide Mannschaften über weite Strecken auf Augenhöhe. In den ersten beiden Sätzen starteten die Gastgeber gut und gingen rasch in Führung. Doch in der Mitte der Sätze ließ die Konzentration nach und die Gäste aus Langenargen kamen wieder heran. Am Ende der ersten beiden Sätze fanden die Baustetter wieder zurück in die Spur und sicherten sich die Sätze knapp mit 25:23 und 25:22. Im dritten Satz ließ die Qualität der baustetter Angriffe nach und der Gegner fand immer besser ins Spiel. Der dritte Satz ging letztendlich mit 23:25 verloren. Nach der Satzpause konnte der VCB sich wieder deutlich steigern. Mit einer konzentrierten Annahme und druckvollen Angriffen landeten die Herren 1 des VCB nun viele Punkte. Dementsprechend deutlich endete der vierte Satz mit 25:18. Im zweiten Spiel gegen den SV Unlingen taten sich die Baustetter zunächst schwer. Mit vielen verschlagenen Aufschlägen und Eigenfehlern machten es die Baustetter den Gästen leicht. Auch in der Annahme waren die Herren 1 zeitweise den Aufschlägen nicht gewachsen. Deshalb ging der erste Satz mit 21:25 verloren. Im zweiten Satz gelang es dem VCB, nach und nach sich auf die Aufschläge einzustellen und das Angriffsspiel variabel auf zu ziehen. Immer mehr Punkte wurden mit druckvollen Angriffen erzielt und die Konzentration konnte hochgehalten werden. Somit ging der zweite und dritte Satz mit jeweils 25:17 an den VCB. Ein ähnliches Bild bot sich den Zuschauern im vierten Satz. Lediglich kleine Nachlässigkeiten gegen Ende des Satzes ließen die Gäste etwas herankommen. Doch bei Stand von 24:21 behielten die Baustetter die Nerven und beendeten das Spiel mit einem gezielten Angriff. Somit entschieden die Herren 1 des VCB beide Spiele mit 3:1 für sich.
Die erste Damenmannschaft trat am Samstag beim TSV Eningen an. In einem durchweg turbulenten Spiel wurde den Baustetterinnen alles abverlangt. Im ersten Satz funktionierte bei den Damen 1 nur wenig. Viele Eigenfehler in allen Elementen des Spieles machten es den Gastgeberinnen einfach. Dementsprechend deutlich ging der erste Satz verloren (15:25). In der Satzpause konnte das Trainerteam um Thomas Kammerer und Martin Rodi die Mannschaft motivieren und diese legte im zweiten Satz eine kämpferische Leistung an den Tag. Nichtsdestotrotz bot sich ein ausgeglichenes Spiel, das bis zum Ende spannend war. Auch mit etwas Glück entschieden die Baustetterinnen Satz Nummer zwei für sich (27:25). Im dritten Satz war die Mannschaft wie ausgewechselt. Der VCB zeigte eine ähnliche Leistung wie im ersten Satz (14:25). Doch auch dieses Mal steigerte sich die Mannschaft im darauf folgenden Satz deutlich. Mit einer leidenschaftlichen Spielweise gelang es den Baustetterinnen den vierten Satz mit 25:22 zu gewinnen. Im entscheidenden Tie-Break schaffte es der VCB so weiter zu spielen, wie er im vierten Satz aufgehört hatte. Mit einer euphorischen Stimmung auf dem Feld und druckvollen Angriffen setzten die Damen 1 den Gegner unter Druck. Dem hatten die Gastgeberinnen wenig entgegen zu setzten und der VCB entschied den Tie-Breack mit 15:10 für sich. Die Damen 1 konnten somit zwei wichtige Punkte einfahren.


Damenmannschaften punkten

20.10.2015

Die zweite und dritte Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten konnten am vergangenen Wochenende Siege einfahren. Die Herren 2 gingen leer aus.
Für die Damen 2 stand am Sonntag das erste Saisonspiel auf dem Plan. Auswärts ging es gegen den TSV Langenau. Von Anfang an setzten die Baustetterinnen die Gastgeber mit gezielten Aufschlägen unter Druck und störten deren Spielaufbau. Nichtsdestotrotz bot sich ein ausgeglichenes Spiel. In einer spannenden Schlussphase hatten die Damen 2 das nötige Glück im Angriff, um den Satz für sich zu entscheiden (26:24). Auch im zweiten Satz änderte sich nicht viel. In der Schlussphase des Satzes behielten die Baustetterinnen wiederum die Nerven und sicherten sich mit wichtigen Punkten im Angriff den Satzgewinn (25:23). Zu Beginn des dritten Satzes bereiteten die Aufschläge der Gastgeberinnen der baustetter Annahme große Schwierigkeiten. Dadurch geriet der VCB rasch in einen Rückstand, den er bis zum Ende des Satzes nicht wieder aufholen konnte (16:25). Doch schon wie am Ende des dritten Satzes, fanden die Damen 2 wieder zu ihrer Leistung aus den ersten beiden Sätzen zurück. Besonders in der Abwehr war die Mannschaft nun stabil und auch im Angriff wurden viele Punkte eingefahren. Dadurch haben die Baustetterinnen den vierten Satz souverän gewonnen und sich den ersten Saisonsieg gesichert.
Die dritte Damenmannschaft spielte ebenfalls am Sonntag gegen die VSG Bellenberg/Vöhringen 2. Die Mannschaft um Trainer Ekkehard Bischof zeigte während der gesamten Partie eine hervorragende Leistung. Besonders durch druckvolle Aufschläge wurde der Gegner von Anfang an zu Fehlern gezwungen. Den ersten Satz sicherte sich der VCB rasch mit 25:18. Auch kleine Unkonzentriertheiten in der Mitte des zweiten Satzes ließen keine Zweifel am Satzgewinn (25:14). Im dritten Satz funktionierten bei den Baustetterinnen alle Elemente des Spieles hervorragend. Mit einer durchweg stabilen Annahme konnte das Angriffsspiel variabel gestaltet werden. Daher endete der dritte Satz mit 25:13 noch deutlicher als die beiden Sätze davor.
Die Herren 2 mussten sich beim Spiel gegen den VfB Ulm 3 geschlagen geben. Lediglich im dritten Satz wurde es noch einmal spannend, als der VCB bis auf zwei Punkte heran kam (17:25, 15:25 und 23:25).


Durchwachsenes Wochenende

19.10.2015

Am vergangenen Wochenende erzielten die erste Damen- und Herrenmannschaft des VC Baustetten nur durchwachsene Ergebnisse.
Am Sonntagmorgen richteten die Damen 1 ihren ersten Heimspieltag aus. Im ersten Spiel ging es gegen den SSV Ulm. Die Mannschaft fand nicht richtig in die Partie und hatte Schwierigkeiten im Spielaufbau. Viele Fehler im Aufschlag auf Seiten der Ulmerinnen verhinderten einen großen Rückstand. In einer engen Schlussphase behielten die Gäste jedoch die Oberhand und sicherten sich den ersten Satz (23:25). Auch im zweiten Satz konnten sich die Baustetterinnen nicht steigern. Viele Angriffe wurden nicht zu Punkten gemacht und die Annahme war nicht konstant. Beim Stand von 16:23 startete der VCB eine Aufholjagd und machte den vermeintlich sicher verlorenen Satz noch einmal spannend. Beim Stand von 23:24 erzielten die Ulmerinnen jedoch den entscheidenden Punkt und sicherten sich auch den zweiten Satz. Der dritte Satz verlief ähnliche wie die beiden Sätze davor (22:25) und der VCB musste sich im ersten Spiel mit 0:3 geschlagen geben. Auch im dritten Spiel gegen die TSG Reutlingen lief es zunächst nicht rund. Die Mannschaft ging rasch mit 1:8 in Rückstand. Doch die Baustetterinnen konnten sich nun deutlich steigern und punkteten mit druckvollen Aufschlägen. Sie behielten die Konzentration bei und sicherten sich den ersten Satz noch mit 25:17 überraschend deutlich. Im zweiten Satz machte der VCB dort weiter, wo er im ersten Satz aufgehört hatte. Auch kleine Nachlässigkeiten gegen Ende des Satzes ließen keine Zweifel am zweiten Satzgewinn (25:18). Die Gäste aus Reutlingen steigerten sich im dritten Satz und begegneten dem VCB auf Augenhöhe. In der Schlussphase machten die Baustetterinnen jedoch die entscheidenden Punkte und sicherten sich somit den Sieg.
Ebenfalls am Sonntag traten die Herren 1 zum Ausswärtsspiel gegen die TG Bad Waldsee 2 an. In der Mitte des ersten Satzes fand die Mannschaft allmählich ins Spiel. Auch wenn die Annahme noch nicht konstant war, punkteten die Baustetter im Angriff. Auch wenn es lange nicht danach aussah, gewann der VCB den ersten Satz mit 25:21. Danach verloren die Herren 1 jedoch den Faden und sie hatten große Probleme im Spielaufbau. Gegen Ende des zweiten und dritten Satzes gelang es den Baustettern nicht, die entscheidenden Angriffe zu landen und beide Sätze gingen verloren (18:25 und 21:25). Im vierten Satz gab sich der VCB noch nicht auf und legte eine kämpferische Leistung an den Tag. Besonders im Angriff war die Mannschaft nun erfolgreich und der vierte Satz endete deutlich mit 25:14. Im darauf folgenden Tie-Break war die Mannschaft wie ausgewechselt. Nach kurzer Zeit lag man mit 2:11 zurück. Letztendlich ging der Tie-Breack mit 7:15 verloren. Trotzdem konnten die Herren 1 aus diesem turbulenten Spiel einen Punkt mitnehmen.


Erfolgreicher Saisonauftakt

05.10.2015

Am vergangenen Wochenende starteten die erste Damen- und Herrenmannschaft des Volleyballclub Baustetten erfolgreich in die neue Saison.
Die Damen 1 reiste am Samstag zum ersten Spieltag in der Landesliga nach Biberach. Gegen die aus der Oberliga abgestiegene TG Biberach 2 erwartete die Mannschaft ein schweres Spiel. Unbeeindruckt davon spielten die Baustetterinnen zu Beginn mutig und hielten besonders im Angriff dagegen. In der Mitte des Satzes leistete sich der VCB jedoch einige Fehler in der Annahme, sodass die Biberacherinnen in Führung gingen und diese bis zum Ende nicht mehr hergaben (23:25). Nach der Satzpause steigerten sich die Damen 1 noch einmal in allen Elementen. Die Konzentration in der Annahme konnte den ganzen Satz über hochgehalten werden und im Angriff landeten die Baustetterinnen immer mehr Punkte. So ging der zweite und dritte Satz jeweils mit 25:20 verdient an den VCB. Im vierten Satz ließ die Leistung der Damen 1 ein wenig nach und die TG ging zwischenzeitlich in Führung. Beim Spielstand von 20:20 gelang es der Mannschaft mit einigen durchdachten Angriffen die Entscheidung herbeizuführen. Somit haben die Damen 1 des VCB ihr erstes Spiel in der Landesliga mit 3:1 gewonnen.
Am Sonntag traten die Herren 1 in der Bezirksliga gegen die SG Fischbach/Friedrichshafen an. Obwohl die Mannschaft im ersten Satz rasch in Führung ging und diesen auch dominierte (25:13), konnte sie nicht ihre gewohnte Leistung abrufen. Immer wieder schlichen sich Fehler in der Abwehr und im Spielaufbau ein. Im zweiten Satz schenkten die Baustetter besonders in der Annahme einige Punkte her. Doch sie behielten mit druckvollen Angriffen die Oberhand und siegten wiederum deutlich mit 25:17. Erst im dritten Satz fand der VCB richtig ins Spiel und dieser war im Vergleich zu den vorherigen Sätzen noch deutlicher. Mit der Verbesserung der Annahme und der Abwehr war es möglich, im Angriff zu variieren. Dem hatten die Fischbacher nur wenig entgegen zu setzen (25:12) und die erste Herrenmannschaft des VCB konnte ebenfalls ihr erstes Spiel gewinnen.
Ebenfalls dieses Wochenende spielten die Damen 3. Diese erwischten beim Auswärtsspiel gegen den SSV Ulm 3 einen guten Start. Bereits mit guten Aufschlägen wurde der Gegner unter Druck gesetzt und in seinem Spielaufbau gestört. Der erste Satz ging mit 25:19 an den VCB. In der Mitte des zweiten Satzes hatten die Baustetterinnen Probleme in der Annahme und der SSV erspielte sich einen großen Vorsprung. Dieser sorgte dafür, dass der zweite Satz verloren ging (17:25). Doch die Mannschaft fand wieder zurück ins Spiel und legte im dritten Satz eine klasse Leistung an den Tag. Hoch verdient ging dieser mit 25:14 an den VCB. Im vierten Satz liefen die Baustetterinnen den ganzen Satz hindurch einem 2-Punkte-Rückstand hinterher. Mit einer kämpferischen Leistung drehte der VCB den Satz und siegte verdient mit 3:1.
Die zweite Herrenmannschaft musste sich am Samstag dem MTV Wangen geschlagen geben. Das Spiel endete mit 1:3 (18:25, 25:18, 18:25 und 13:25).


Baustetter Vorbereitungsturniere

21.09.2015

Am vergangenen Wochenende richtete der Volleyballclub Baustetten bereits zum dritten mal Vorbereitungsturniere für Damen- und Herrenmannschaften aus.
Am Samstag spielte die erste und zweite Herrenmannschaft des VCB beim Turnier mit. Die Herren 1 trafen in der Leistungsklasse Bezirks- bzw. Landesliga auf ihre Ligakontrahenten SV Unlingen, TSV Fischbach und TSV Laupheim sowie auf die zweite und dritte Mannschaft des TSV Mutlangen. Im ersten Spiel des Turniers gegen den TSV Fischbach riefen die Baustetter souverän ihre Leistung ab und siegten in beiden Sätzen deutlich. Auch gegen den TSV Mutlangen 3 war Trainerin Stefanie Kögel mit dem Spiel der Mannschaft zufrieden, jedoch verlangten die Mutlanger dem VCB alles ab. Nichtsdestotrotz entschieden die Baustetter wieder beide Sätze für sich. Im ersten Satz gegen den TSV Laupheim sah es wieder nach einem Sieg für den VCB aus. Die Baustetter verloren im zweiten Satz jedoch den Faden und sie mussten sich deutlich geschlagen geben. So trennten sich beide Mannschaften unentschieden. Gegen den Landesligisten aus Mutlangen legte der VCB in beiden Sätzen eine kämpferische Leistung an den Tag. Diese reichte letztendlich nicht aus und beide Sätze gingen knapp verloren. Im letzten Spiel gegen den SV Unlingen waren beide Mannschaften von den bisherigen Spielen sehr erschöpft und es bot sich kein hochklassiges Spiel mehr. Die erste Herrenmannschaft des VCB konnte dennoch beide Sätze gewinnen. Die Baustetter belegten hinter dem Landesligisten TSV Mutlangen 2 einen guten zweiten Platz. Für die zweite Herrenmannschaft des VCB verlief das Turnier durchwachsen, da einige junge Spieler, die neu zur Mannschaft gestoßen sind, erst noch integriert werden müssen. Die Herren 2 belegten den fünften Platz.
Am Sonntag spielte die erste und dritte Damenmannschaft beim Turnier mit. Gegen den TSV Laupheim und den SV Frickenhofen legten die Damen 1 eine konzentrierte Leistung an den Tag und siegten jeweils verdient in beiden Sätzen. In den anderen Spielen gegen den SV Ochsenhausen, den TSV Burladingen 2 und der TSV Sonthofen 3 kam die Mannschaft nicht über ein Unentschieden hinaus. Das Trainerteam um Thomas Kammerer und Martin Rodi zeigte sich mit der Leistung dennoch zufrieden. Die Damen 3 belegten in ihrer Vorrundengruppe den dritten Platz und landeten nach den Platzierungsspielen auf dem zwölften Platz. Dennoch sammelte die noch junge Mannschaft wichtige Spielpraxis.


Baustetter spielen bei deutscher Meisterschaft

03.08.2015

Das Beachvolleyballduo Tim Bischof und Simon Angele aus Baustetten traten vergangene Woche bei der deutschen Meisterschaft in Kiel an. Beim Turnier der männlichen U19-Jugend kämpften insgesamt 32 Mannschaften aus ganz Deutschland um den Turniersieg.
Bereits am Donnerstagmorgen startete die Vorrunde am Ostseestrand, wobei die Mannschaften zunächst in acht Vierergruppen eingeteilt wurden. Im ersten Vorrundenspiel ging es für die Baustetter gegen das Team Klaua/Wille aus Schleswig-Holstein. Obwohl der ungewohnt tiefe Sand und der starke Wind dem Team anfangs noch zu schaffen machten, wurde der erste Satz überraschend deutlich gewonnen (21:11). Auch im zweiten Satz sah es lange nach einem deutlichen Sieg für die Baustetter aus, doch eine Aufschlagserie der Gegner machte den Satz noch einmal spannend. Beim Stand von 20:20 unterliefen dem Team Bischof/Angele zwei unnötige Fehler und der Satz ging somit verloren. Im Tie-Break fanden die Baustetter jedoch wieder ins Spiel zurück und legten eine konzentrierte Leistung an den Tag. Mit 15:10 sicherten sie sich den entscheidenden Satz und den ersten Sieg im Turnier. Mit Kroha/Landsmann (TSV Zirndorf/VCO Hamburg) wartete im zweiten Spiel der vermeintliche Favorit der Gruppe. Doch gegen das an Platz drei gesetzte Team hielten die Baustetter lange mit, sodass es gegen Ende des ersten Satzes zu einem wahren Volleyballkrimi kam. Beim Stand von 19:20 gelang es dem Team Bischof/Angele vier Satzbälle abzuwehren. Doch beim Stand von 23:24 erzielten die körperlich überlegenen Gegner den entscheidenden Punkt und sicherten sich so den ersten Satz. Im zweiten Satz ließ die Konzentration aufseiten der Baustetter stark nach und besonders in der Annahme wurden viele Fehler gemacht. Dementsprechend deutliche ging der zweite Satz mit 15:21 verloren.
Am Freitagmorgen trat die Mannschaft gegen das bis dahin noch ungeschlagene Duo Graven/Pfretzschner vom ASV Dachau an. Das baustetter Team fand weder in Satz eins noch in Satz zwei ins Spiel und ihm fehlte die nötige Präzision. Dadurch, dass die Gegner aus Dachau wenig Eigenfehler machten, gingen beide Sätze verdient mit 14:21 und 17:21 verloren. Nach der beendeten Gruppenphase ging es für das drittplatzierte Duo Bischof/Angele in der Zwischenrunde in ein wegweisendes Spiel. Bei einem Sieg war mindestens der neunte Platz gesichert; bei einer Niederlage waren nur noch die hinteren Platzierungen möglich. Gegen das spielstarke Team Grabinger/Sagstetter (VCO Kempfenhausen/Bayern) tat sich die baustetter Mannschaft zunächst schwer. Im ersten Satz gelang es dem Team nicht den anfänglichen Rückstand aufzuholen und sie mussten sich knapp geschlagen geben (19:21). Der zweite Satz war ähnlich ausgeglichen wie der Erste. Kurz vor Schluss verließ die Baustetter das Glück und einige Bälle gingen unnötig verloren. Daher mussten sich die Baustetter auch im zweiten Satz geschlagen geben (19:21) und damit war maximal noch der sechzehnte Platz möglich. Gegen Hoffmann/Weber (Rheinland-Pfalz) ging es dann im so gennaten "Single-Out"-System um eine bestmögliche Platzierung. Den Pfälzern waren die Baustetter spielerisch wie körperlich überlegen und beide Sätze gingen deutlich an die Baustetter (21:17 und 21:6).
Am Samstagmorgen stand das Spiel gegen die Jugendnationalspieler Niklas Stooß (FT Freiburg) und Konrad Thole auf dem Plan. Gegen die körperlich überlegenen Gegner hielten die Baustetter lange dagegen und ließen den Ausgang völlig offen. Mehrere Schwächephasen im Angriff nutzten die Gegner sofort aus. Mit 19:21 und 20:22 gingen beide Sätze denkbar knapp verloren.
Das Team zeigte sich dennoch zufrieden mit dem 21. Platz und nimmt wichtige Erfahrungen aus dem hochklassigen Turnier mit.
Foto Bericht 03.08.2015Foto (privat): Das Beachvolleyballduo Tim Bischof und Simon Angele (rechts) haben bei der deutschen Meisterschaft wichtige Erfahrungen gesammelt.


Bischof/Angele im Finale knapp geschlagen

21.07.2015

Am vergangenen Wochenende kämpften sieben Damen- und zehn Herrenmanschaften bei den baustetter B-Turnieren um den Turniersieg.
Bei den Damen waren die Teams Schuler/Reh, Häußler/Rodi und Schoch/Häußler aus Baustetten vertreten. Die Mannschaften wurden zunächst in zwei Gruppen eingeteilt. Die Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppe spielten danach im Überkreuzvergleich das Halbfinale. Die Teams Schuler/Reh, Spleiß/Graf (TSV Laupheim) und Häußler/Rodi schieden bereits nach der Vorrunde aus und belegten den fünften, sechsten und siebten Platz. Im Halbfinale kam es dann in der Partie Schoch/Häußler gegen Stückelmaier/Haffke (SSV Ulm) zu einem ausgeglichenen Spiel. Nach zwei umkämpften Sätzen (16:14 und 7:15) behielten die Baustetterinnen im Tie-Break die Nerven (15:13) und zogen ins Finale ein. Im anderen Halbfinale setzte sich das Team Armbruster/Altevogt (SSV Ulm) gegen Steidele/Edbauer (SV Horgenzell) durch. Im Finale kam es dann zum offenen Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. Während die Ulmerinnen im ersten Satz noch klar die Nase vorn hatten (8:15), gewannen die Baustetterinnen den Zweiten (15:9). Im Tie-Break spielte jedoch das deutlich erfahrenere Team aus Ulm ihr Können aus und sicherte sich den Turniersieg.
Bei den Männern wurde mit zehn Mannschaften im Double-Out-System gespielt. Für alle drei baustetter Teams lief es zunächst nicht gut. Kammerer/Kammerer musste sich Schönberger/Hertle (TSV Weißenhorn) geschlagen geben und Kögel/Bischof unterlag Ulrich/Schleicher in zwei Sätzen. Auch das Team Bischof/Angele legte einen Fehlstart hin und verlor gegen Heberle/Schneider knapp. In der nächsten Runde trafen dann Philipp Bischof und Frank Kögel auf Schönberger/Hertle und gewannen verdient mit 2:0. Für Kammerer/Kammerer war nach der zweiten Runde Schluss. Sie verloren auch ihr zweites Spiel gegen Autenrieder/Autenrieder und belegten den neunten Platz. In der dritten Runde begegneten sich die beiden verbleibenden baustetter Teams. In einem umkämpften Spiel schenkten sich beide nichts und keine Mannschaft konnte sich absetzten. In der Schlussphase des ersten und zweiten Satzes hatte das Team Bischof/Angele das nötige Glück und erzielte die entscheidenden Punkte (15:13 und 19:17). Kögel/Bischof belegte somit den siebten Platz. Im Viertel- und im Halbfinale gelang es Tim Bischof und Simon Angele die Konzentration hochzuhalten und eine konstante Leistung abzurufen. So gewannen diese gegen Thalheimer/Menig und Heberle/Schneider souverän jeweils mit 2:0. Im Finale wartete mit Ulrich/Schleicher (TSV Dettingen/SSV Ulm) ein noch unbekannter Gegner. In einem wahren Volleyballkrimi mussten sich die Baustetter im ersten Satz mit 15:17 geschlagen geben. Im zweiten Satz ließen bei der noch jungen baustetter Mannschaft die Konzentration und die Kräfte nach, sodass sich viele Eigenfehler im Spielaufbau einschlichen. Daher ging der zweite Satz deutlich mit 7:15 verloren.


Beachcamp

16.07.2015

Der Jugendausschuss des Volleyballclub Baustetten organisierte auch dieses Jahr wieder ein Beachcamp für alle Jugendlichen ab acht Jahren.
Nachdem am Samstag Nachmittag die Zelte aufgebaut wurden, startete das Training gegen 14 Uhr. Die 28 Jugendlichen wurden in vier Gruppen eingeteilt und durchliefen nacheinander vier Trainingsstationen. Neben den Grundtechniken und den speziellen Beachtechniken stand auch Koordination auf dem Trainingsplan. Nach dem Training wurde an der Beachvolleyballanlage noch gegrillt und der Tag mit einer Nachtaktion abgerundet. Am nächsten morgen ging es dann nach Ulm in den Tierpark. Nach der Rückkehr gegen 13 Uhr wurde noch einmal gegrillt und die Zelter abgebaut. Auch dieses Jahr hat den die Jugendlichen wieder einmal Glück mit dem Wetter.
Foto Bericht 16.07.2015Foto (privat): Die Jugendlichen des VC Baustetten trainierten beim alljährlichen Beachcamp wieder intensiv.


Stefanie und Frank Kögel weiter auf der Erfolgsspur

06.07.2015

Beim baustetter A-Mixed Turnier setzte sich am Wochenende wiederum das Duo Stefanie und Frank Kögel durch. Auch das Team Nicole Schoch und Philipp Bischof kam aufs Podest.
In der Vorrunde spielten die Mannschaften zunächst in vier Dreiergruppen gegeneinander. Nach der Zwischenrunde schieden die drei baustetter Teams Führle/Sontheimer, Mussotter/Rodi und Schuler/Rodi aus und belegten jeweils den neunten Platz. Im Viertelfinale trafen Nathalie Reh und Thomas Kammerer auf die späteren Turniersieger Kögel/Kögel. Erwartungsgemäß setzte sich das Geschwisterpaar mit 2:0 durch und zog ins Halbfinale ein. Auch die baustetter Mannschaft Schoch/Bischof entschied das Viertelfinale gegen Gaab/Hertle (VfB Ulm) mit 2:0 für sich. Im Halbfinale kam es dann zum Aufeinandertreffen der beiden baustetter Teams. Mit einer konzentrierten Leistung gewann Kögel/Kögel beide Sätze gegen Schoch/Bischof deutlich und zog ins Finale ein. Im Spiel um Platz drei wurde Nicole Schoch und Philipp Bischof noch einmal alles abverlangt. Gegen körperlich überlegene Gegner punkteten die Baustetter vor allem mit platzierten Angriffen. Gegen Ende behielten Schoch/Bischof die Nerven und machten die entscheidenden Punkte. Sie belegten den dritten Platz. Im Finale standen sich Kögel/Kögel und Belizer/Keitel (SV Vaihingen) gegenüber. In einem hart umkämpften Spiel schenkten sich beide Mannschaft nichts. Gegen Ende des Satzes hatte das baustetter Team nicht das nötige Glück und musste sich knapp geschlagen geben. Im zweiten Satz machten sie es dagegen besser und glichen zum 1:1 aus. Auch im Tie-Break hielt die Nervenstärke von Stefanie und Frank Kögel an und sie sicherten sich den entscheiden Satz, sowie den Turniersieg.
Ebenfalls am Sonntag spielten die Baustetter Tim Bischof und Simon Angele bei der württembergischen U19-Meisterschaft in Ravensburg. Im ersten Spiel gegen Roos/Schlipf (Mutlangen/Friedrichshafen) begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Nach zwei umkämpften Sätzen musste die Entscheidung im Tie-Break fallen. Mit etwas Glück entschied das baustetter Team den Tie-Breack mit 15:13 für sich. Im zweiten Spiel legte die Mannschaft einen Fehlstart hin. Gegen die Jugendnationalspieler Julian Zenger und Moritz Rauber ging der erste Satz deutlich verloren. Doch Bischof/Angele kämpften sich im zweiten Satz zurück ins Spiel und punkteten besonders mit druckvollen Aufschlägen. Nachdem der zweite Satz an die Baustetter ging, fiel die Entscheidung im Tie-Break. Beim Stand von 14:12 nutzen Bischof/Angele den zweiten Matchball und sicherten sich so die württembergische Meisterschaft. Das Team reist Ende Juli nach Kiel um an der deutschen Meisterschaft teilzunehmen.
Foto Bericht 06.07.2015Foto (privat): Waren im Finale in allen drei Sätzen gefordert: Stefanie (links) und Frank Kögel (rechts).


Kögel/Schwindt muss sich erst im Finale geschlagen geben

22.06.2015

Am vergangenen Wochenende richtete der Volleyballclub Baustetten zwei hochklassig besetzte A-Turniere aus, bei denen auch baustetter Teams mitspielten.
Insgesamt 16 Mannschaften nahmen am Herren-Turnier teil. Für die beiden baustetter Teams verlief die erste Spielrunde weniger erfolgreich. Die Mannschaft Angele/Angele mussten sich in zwei Sätzen den an Platz eins gesetztem Team Hapke/Kallfaß (SSC Karlsruhe) geschlagen geben und auch Kammerer/Kögel unterlagen Schieting/Streicher (FT Freiburg) mit 0:2. Im zweiten Spiel traf das Team Kammerer/Kögel auf Strobel/Schmid. In zwei umkämpften Sätzen schenkten sich beide Mannschaften nichts. Wegen zu vieler Eigenfehler und Problemen in der Annahme gingen beide Sätze unglücklich verloren und das Team Kammerer/Kögel belegte den dreizehnten Platz. Für Angele/Angele lief es zunächst auch nicht besser. Gegen das Team Kraft/Damm ging der erste Satz rasch mit 5:15 verloren. Doch das Geschwisterpaar konnte sich im zweiten Satz deutlich steigern und landete vor allem im Angriff viele Punkte. Der zweite Satz und der Tie-Break gingen jeweils mit 15:13 an die Baustetter. Das dritte Spiel gegen die Mannschaft Scheller/Rodler (USC Konstanz) verlief ähnlich wie das Zweite. Erst im Tie-Break machte das Team den Sack zu und qualifizierte sich für die nächste Runde. Dort wartete jedoch mit Schieting/Streicher ein starker Gegner. In beiden Sätzen hatten die Baustetter große Probleme im eigenen Angriff, da sie einen guten Block gegen sich hatten. Am Ende verlor das Team Angele/Angele verdient mit 8:15 und 13:15 und belegte den siebten Platz. Das Finale entschied die Mannschaft Köder/Koch gegen Hapke/Kallfaß mit 2:1 für sich.
Am Sonntag spielten 15 Damenmannschaften um den Turniersieg. Als einzige Baustetterin nahm Stefanie Kögel mit ihrer Partnerin Alisa Schwindt teil. Bereits im ersten Spiel wurde ihnen alles abverlangt. Während der erste Satz noch mit 15:11 gewonnen wurde, entschied das Team Lotz/Jung (TSV Schmiden) den zweiten Satz für sich. Nach der Satzpause stabilisierte sich die Annahme und das Angriffsspiel. Besonders mit gezielten Angriffen punktete das Team im Tie-Break (17:15) und sicherte sich den ersten Sieg. Trotz kleinerer Leistungsschwankungen konnte Kögel/Schwindt die beiden darauf folgenden Spiele für sich entscheiden und ins Halbfinale einziehen. Dort legte das Team wieder eine konzentrierte Leistung an den Tag und dominierte den Gegner. Beide Sätze entschied die Mannschaft für sich und im Finale wartete mit Pastow/Eichmann ein erfahrener Gegner. In einem komplett ausgeglichenen Spiel konnten beide Mannschaften einen Satz gewinnen (10:15 und 15:10), sodass die Entscheidung im Tie-Break fallen musste. In einem wahren Volleyballkrimi behielt das Team Pastow/Eichmann (TSV Schmiden/TSF Ditzingen) beim Stand von 13:13 die Nerven und sicherte sich den Turniersieg.
Foto Bericht 22.06.2015Foto (privat): Punkteten am Wochenende auch mit konzentrierter Blockarbeit: Moritz (vorne) und Simon Angele (hinten).


A-Mixed Turnier in Baustetten

24.05.2015

Am vergangenen Wochenende richtete der Volleyballclub Baustetten auf seinen Beachvolleyball Feldern ein A-Mixed Turnier aus. Neben den fünf Mannschaften aus dem eigenen Verein, kämpften acht auswärtige Teams um den Turniersieg.
In der Vorrunde wurde zunächst in vier Gruppen gegeneinander gespielt. Die Dritt- und Viertplatzierten schieden nach der Vorrunde aus und spielten um die Plätze neun bis dreizehn, während die Erst- und Zweitplatzierten im Viertelfinale aufeinandertrafen. Dort waren noch drei baustetter Mannschaften vertreten und diese mussten glücklicherweise nicht gegeneinander spielen. Das Team Schoch/Bischof musste sich in einer spannenden Partie den körperlich überlegenem Team Berger/Burk im Tie-Break geschlagen geben. Das Team Häußler/Kammerer musste sich im Viertelfinale mit 0:2 ebenfalls geschlagen geben. Lediglich das Team Kögel/Kögel qualifizierte sich mit einer souveränen Leistung fürs Halbfinale. Dort trafen sie auf das ulmer Team Eckel/Gressmann. Wiederum mit einer konzentrierten Leistung entschied das baustetter Geschwisterpaar beide Sätze für sich. Im anderen Halbfinalspiel setzte sich Berger/Burg gegen Lorenz/Fauser mit 2:0 durch. Im hochklassigen Finale setzte das Team Kögel/Kögel besonders mit platzierten Angriffen Akzente. Bis zum Schluss hielt die baustetter Mannschaft die Konzentration hoch und entschied beide Sätze mit 15:10 für sich. Somit konnten Stefanie und Frank Kögel das A-Mixed Turnier ohne Satzverlust gewinnen.


Herren 1 verpassen den Aufstieg

21.04.2015

Die erste Herrenmannschaft des Volleyballclub Baustetten hat am vergangenen Wochenende den Aufstieg in die Landesliga knapp verpasst.
Beim Relegationsturnier in Ludwigsburg starteten die Baustetter mit dem Spiel gegen den Landesligisten SV Fellbach 3. Die Mannschaft zeigte zunächst eine miserable Leistung in der Annahme und im Angriff. Der Gegner musste nur wenige baustetter Angriffe abwehren und punktete daher im Angriff. Das erste Spiel ging somit rasch mit 2:0 (15:25 und 21:25) verloren. Um die Chance auf den Aufstieg zu wahren, musste im zweiten Spiel gegen den VfL Sindelfingen 2 ein Sieg her. Mit dem Landesligisten hielten die Herren 1 des VCB gut mit und keine Mannschaft konnte sich absetzten. In einem spannenden Schlussteil sicherten sich die Gegner aus Sindelfingen den ersten Satz mit 23:25. Der zweite Satz verlief ähnlich wie der Erste. Beim Spielstand von 23:23 machten die Baustetter mit zwei langen Spielzügen den Sack zu und glichen zum 1:1 aus. Im wiederum spannenden Tie-Breack behielten die Herren 1 des VCB die Nerven (15:13) und fuhren, wenn auch mit etwas Glück, zwei Punkte ein. Zu Beginn des dritten Spieles gegen den SC Weiler verlor die Mannschaft den Faden und leistete sich viele Fehler in der Annahme. Rasch ging der erste Satz mit 14:25 deutlich verloren. Doch die Baustetter kämpften sich im zweiten Satz zurück ins Spiel und stellten ihr Können besonders im Angriff unter Beweis. Somit entschied der VCB den zweiten Satz verdient mit 25:22 für sich. Im Tie-Breack ließ die Leistung wieder etwas nach und der Gegner wurde im Angriff nicht mehr unter Druck gesetzt. Die Herren 1 konnten einige Angriffe der Weiler nicht abwehren und mussten wichtige Punkte abgeben (15:12). Vor dem letzten Spiel gegen die Gastgeber aus Ludwigsburg konnten beide Mannschaften den Aufstieg nicht mehr erreichen. Nach drei langen und intensiven Spielen ließ die Konzentration auf beiden Seiten nach und es schlichen sich viele Eigenfehler im Spielaufbau ein. Trotz dessen endeten die ersten beiden Sätze knapp mit 25:23 und 24:26. Im entscheidenden Tie-Break hatte die deutlich jüngere baustetter Mannschaft den längeren Atem und entschied diesen mit 15:10 für sich.
Die Mannschaft um Trainerin Stefanie Kögel blickt zufrieden auf das Turnier zurück. Vor allem die jungen Spieler sammelten gegen die höherklassigen Gegner wichtige Erfahrungen.
Foto Bericht 21.04.2015Foto (privat): Sind mit ihrer Leistung zufrieden, die Herren 1 des Volleyballclub Baustetten. Von links: Trainerin Stefanie Kögel, Tim Bischof, Simon Angele, Marius Rodi, Thomas Kammerer, Maximilian Sontheimer, Philipp Bischof, Alexander Grasse, Volker Kammerer und Frank Kögel.


Sportler aus Baustetten diskutieren und trainieren auf einer Klausurtagung

14.04.2015

Der Volleyballclub Baustetten hat zum dritten Mal eine Klausurtagung veranstaltet. Alle Trainer, Co-Trainer und Mitglieder des Vorstands wurden in die Landessportschule Albstadt eingeladen. Am Samstagmorgen wurde zunächst das Thema Veranstaltungen allgemein diskutiert. Im Anschluss an das Mittagessen wurden die Themen Sportstätten, Jugendaktivitäten und Vereinsjubiläum erörtert. In den Pausen wurde die örtliche Kletterhalle genutzt und die erste Herrenmannschaft absolvierte eine Trainingseinheit. Am folgenden Tag standen noch die Beachaktivitäten und der Leistungssport auf dem Plan. Vorstand Ekkehard Bischof zeigt sich am Ende der Veranstaltung zufrieden mit den ausgearbeiteten Vorschlägen und Lösungsansätzen.


Herren 1 sichern sich Relegationsplatz

22.03.2015

Am Wochenende gelang es der ersten Herrenmannschaft des VC Baustetten sich mit dem dritten Tabellenplatz die Chance auf den Aufstieg in die Landesliga zu sichern. Die Damen 2 verpassten zu Hause knapp einen Doppelsieg.
Für die Damen 1 ging es am Samstag gegen TSV Bad Saulgau 1. Der durch Krankheit dezimierte Kader war auf sechs Spielerinnen geschrumpft und wurde von Anna Führle aus der Dritten unterstützt. Von Anfang an tat sich das Team schwer ins Spiel zu finden. Unsicherheiten und Konzentrationsschwächen in der Annahme und Abwehr ließen keinen sauberen Spielaufbau zu. Der erste Satz ging mit 23:25 an die Gastgeberinnen. In den folgenden drei Sätzen steigerte sich die Leistung der Mannschaft kaum und war nach wie vor von Unsicherheiten geprägt. Dennoch erkämpften sich die Baustetterinnen zwei Sätze und gaben einen ab (25:21, 21:25 und 25:21). Im Tie-Break fehlte die nötige Konzentration und man gab den Satz klar mit 8:15 ab.
Die Damen 2 spielten in Baustetten gegen den SV Unlingen und den TSB Ravensburg. Das erste Spiel gegen den SV war durchgehend ausgeglichen (25:22, 23:25, 25:20 und 18:25) und musste ebenfalls im Tie-Break entschieden werden. Aber auch hier reichte es am Ende nicht mehr zu einem Sieg (6:15). Das zweite Spiel hingegen ging trotz eines knappen ersten Satzes (29:27) verdienst mit 3:1 an den VCB.
Am Sonntag waren die Herren 1 beim TV Langenargen zu Gast. Nachdem bereits am Samstag der dritte Tabellenplatz und somit die Relegation sicherstand, konnte das Team in Langenargen ohne Druck aufspielen. Trotz einiger Schwächephasen punkteten die Baustetter mit starken Angriffen und einer konsequenten Spielweise. In allen drei Sätzen behielt die Mannschaft am Ende die Oberhand (25:20, 25:23 und 25:21). Die Relegation für den Aufstieg in die Landesliga wird Ende April ausgetragen. Kann das Team an die starke Leistung dieser Saison anknüpfen, stehen die Chancen für einen Aufstieg gut.
Die Herren 2 spielten gegen den Tabellennachbarn SC Göggingen. Auf Grund einiger Ausfälle war auch hier nur ein kleiner Kader der Mannschaft am Start. Ohne große Gegenwehr musste sich der VCB klar geschlagen geben (25:15, 25:16 und 25:13). Punktgleich und mit einem Satz Unterschied beendete das Team die Saison hinter dem SC Göggingen auf dem vierten Tabellenplatz.
Das letzte Spiel der Saison bestritten die Damen 3 in Laupheim. In den ersten zwei Sätzen hatten die Baustetterinnen die Nase vorne und gewannen mit 26:24 und 25:21. Danach ließen sie die Gastgeberinnen mehr und mehr ins Spiel kommen und unterlagen mit 22:25 und 18:25. In einem spannenden Tie-Break setzten sich die Laupheimerinnen knapp mit 15:13 durch.


Erfolgreiches Wochenende

10.03.2015

Die erste Herrenmannschaft des VC Baustetten beendete ihren Heimspieltag am vergangenen Wochenende erfolgreich. Auch die Damen 1 konnten einen Sieg verbuchen.
Die Herren 1 spielten zunächst gegen den Tabellenführer aus Gebrazhofen. Die Mannschaft legte einen miserablen Start hin und war den Aufschlägen der Gäste nicht gewachsen. Infolgedessen endete der erste Satz deutlich mit 7:25. Zu Beginn des zweiten Satzes ließen die Baustetter den Gegner wieder einige Punkte wegziehen und alles deutete auf einen einseitigen Spielverlauf hin. Doch der VCB kämpfte sich heran und gleich zwischenzeitlich aus. Durch wenige schwache Annahmen in der Schlussphase mussten die Baustetter auch den zweiten Satz abgeben (22:25). Im dritten Satz fand die Mannschaft ins Spiel und überzeugte mit einer konstanten Annahme und druckvollen Angriffen. Den Baustettern gelang es, auch im vierten Satz dieses Niveau zu halten (25:20). Nach vier turbulenten Sätzen musste die Entscheidung im Tie-Break fallen. Die Mannschaft verpasste den Start und geriet mit 6:9 in Rückstand. Doch die Mannschaft gab sich nicht auf und bog den Rückstand in einen 13:11-Vorsprung um. Schlussendlich gewannen die Herren 1 um Trainerin Stefanie Kögel mit 15:13 und verhinderten eine vorzeitige Meisterschaft der Gäste aus Gebrazhofen. Im zweiten Spiel ging es im Lokalderby gegen den TSV Laupheim. Die Baustetter konnten den Schwung aus dem ersten Spiel mitnehmen und sicherten sich souverän den ersten Satz mit 25:19. Im zweiten Satz wendete sich jedoch das Blatt. Der VCB geriet zu Beginn in Rückstand und tat sich schwer gegen immer besser werdende Laupheimer diesen wieder wett zu machen. Daher ging der zweite Satz mit 19:25 verloren. Im dritten Satz fand die Mannschaft wieder zur Leistung aus dem ersten Satz zurück. Die Baustetter zogen ihr Spiel auf und setzten besonders im Angriff den Gegner unter Druck. Dementsprechend deutlich endete der dritte Satz (25:15). Auch im vierten Satz ließ der VCB nichts mehr anbrennen (25:22) und entschied das Spiel mit 3:1 für sich.
Die erste Damenmannschaft fuhr beim VfB Friedrichshafen einen ungefährdeten Sieg ein. Lediglich im dritten Satz ließ die Konzentration der Baustetterinnen nach (25:15, 25:20, 21:25 und 25:10). Dennoch entschied der VCB das Spiel mit 3:1 für sich.
Die Damen 3 mussten sich der SG Staig/Unterkirchberg 2 erst im Tie-Break geschlagen geben. Nach vier ausgeglichenen Sätzen (23:25, 25:14, 15:25, 25:18) entschied die SG den Tie-Break mit 15:9 für sich.
Besser hingegen machten es die Damen 2. Sie gewannen nach einem Spiel auf Augenhöhe im Tie-Break gegen den MTV Wangen.
Ebenfalls erfolgreich war die zweite Herrenmannschaft. Im Spiel gegen die VSG Bellenberg/Vöhringen setzte sie sich mit 3:1 durch.


VCB belegt Platz vier

02.03.2015

Bei der württembergischen U20-Meisterschaft blieb der Volleyballclub Baustetten hinter seinen Erwartungen. Der VfB Friedrichshafen sicherte sich erwartungsgemäß den Titel.
Als Ausrichter der Meisterschaft erhofften sich die Baustetter einen kleinen Heimvorteil. Im ersten Gruppenspiel ging es gegen den Vertreter aus dem Norden, der TSG Öhringen. Die Mannschaft fand sich rasch zurecht und sicherte sich mit druckvollen Aufschlägen überraschend deutlich den ersten Satz mit 25:13. Die Gäste aus Öhrigen steigerten sich jedoch in Satz Nummer zwei und setzten die Baustetter im Angriff unter Druck. Mit etwas Glück entschied der VCB auch den zweiten Satz für sich (26:24) und gewann das erste Spiel mit 2:0. Im zweiten Spiel gegen den Bundesliganachwuchs des TV Rottenburg ging die Mannschaft als klarer Außenseiter ins Spiel. Unbeeindruckt davon spielte die Mannschaft mutig auf. Besonders mit einer Aufschlagserie und einer konzentrierter Abwehrarbeit hielten die Baustetter dagegen. Am Ende reichte es sogar für den Satzgewinn (25:22). Im zweiten Satz drehten die Rottenburger den Spieß herum und bereiteten dem VCB mit gezielten Aufschlägen große Schwierigkeiten in der Annahme. Daher landete die Mannschaft nur noch wenige Punkte im Angriff und verloren mit 20:25. Im entscheidenden Tie-Break fehlte den U20-Jungs die nötige Konsequenz und es wurden viele Punkte leichtfertig abgegeben. Schließlich verpassten die Baustetter die Sensation und verloren mit 9:15. Als Zweitplatzierter ging es im Halbfinale gegen den VfB Friedrichshafen. Gegen den amtierenden deutschen U20-Meister hatte die Mannschaft erwartungsgemäß nur wenig auszurichten. Beide Sätze endeten mit 14:25. Im Spiel um Platz drei gegen den TSV Mutlangen wollte der VCB das angestrebte Ziel, einen Podestplatz, erreichen. Die Mannschaft startete konzentriert und erspielte sich zu Beginn einen 5-Punkte-Vorsprung. Im Laufe des ersten Satzes hatte die Mannschaft immer mehr Probleme mit dem gegnerischen Block. Doch der Vorsprung reichte bis zum Ende und der VCB entschied den ersten Satz mit 25:21 für sich. Im zweiten Satz ließ die Konzentration nach und die Baustetter machten zu viele Eigenfehler. Erst gegen Ende fanden die U20-Jungs wieder in die Spur zurück und versuchten auf den Gegner aufzuschließen. In einem wahren Volleyballkrimi unterlag der VCB den Gästen aus Mutlangen mit 24:26. Im Tie-Break leistete sich die Mannschaft eine Schwächephase in der Annahme und sie ließ den Gegner davon ziehen. Daher endete der Satz mit 12:15. Der U20-Jungs belegten den vierten Platz bei den württembergischen Meisterschaften. Im Finale unterlag der TV Rottenburg dem VfB Friedrichshafen mit 1:2.
Foto Bericht 02.03.2015Foto (Anna Führle): Die U20-Jugend des VC Baustetten unterlag im Spiel um Platz drei dem TSV Mutlangen. Im Block Frank Kögel (l.) und Maximilian Sontheimer (r.).


Damen 1 feiern Meisterschaft

23.02.2015

Die erste Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten steht als Meister der Bezirksliga fest. Die Herren 1 punkteten in Ulm.
Nachdem der SV Eglofs, zweitplatzierter der Bezirksliga, am letzten Spieltag verlor, war den Damen 1 der Meistertitel nicht mehr zu nehmen. Am Sonntag spielten die Baustetterinnen mit kräftiger Unterstützung der vollen Halle gegen den SV Hauerz und die TSG Salach. Gegen die mutig aufspielenden Gäste aus Hauerz tat sich die Mannschaft zunächst schwer. Mit starken Abwehraktionen hielt der SV Hauerz den druckvollen Angriffen der Baustetterinnen stand. Der VCB entschied die ersten beiden Sätze mit 25:22 und 27:25 knapp für sich. Im dritten Satz leisteten die Gäste nur noch wenig Gegenwehr und die Damen 1 entschieden diesen mit 25:15 für sich. Im zweiten Spiel gegen die TSG Salach verschlief die Mannschaft den Start und geriet rasch mit neun Punkten in Rückstand. Trotz einer kämpferischen Leistung und druckvollen Aufschlägen reichte es am Ende nicht den ersten Satz doch noch zu gewinnen (23:25). Im zweiten Satz spielten die Baustetterinnen so weiter wie sie im ersten Satz aufgehört hatten. Gezielte Aufschläge und eine stabile Abwehr trugen dazu bei, dass der zweite Satz deutlich mit 25:13 gewonnen wurde. Auch im dritten und vierten Satz ließ die Konzentration auf Seiten der Baustetterinnen nicht nach und der VCB sicherte sich diese mit 25:13 und 25:17. Nach den Spielen wurde die Mannschaft in geselliger Runde ausgiebig gefeiert.
Die erste Herrenmannschaft spielte gegen den VfB Ulm 3. Mit einem konzentrierten Start erspielte sich die Mannschaft einen komfortablen Vorsprung. Obwohl sich die Baustetter gegen Ende des Satzes einige Nachlässigkeiten leisteten, entschieden sie den ersten Satz mit 25:21 für sich. Im zweiten begegneten sich beide Mannschaft auf Augenhöhe. In einer spannenden Schlussphase setzten sich die Baustetter wieder durch (27:25). Der dritte Satz verlief ähnlich wie der zweite Satz. Doch diesmal hatte der VCB nicht das nötige Glück die entscheidenden Punkte zu erzielen und verlor mit 24:26. Im dritten Satz steigerte sich die Mannschaft nochmal und gewann verdient mit 25:22.
Foto Bericht 23.02.2015Foto (Sarah Marie Häußler): Die Meistermannschaft (von links): Nina Rodi, Nicole Schoch, Nathalie Reh, Trainer Thomas Kammerer, Vanessa Häußler, Carina Dettenrieder, Vanessa Schuler, Rebecca Zinser, Sabrina Kammerer, Leonie Mussotter, Trainer Martin Rodi.


Damen 1 weiter in der Erfolgsspur

09.02.2015

Die erste Damenmannschaft des VC Baustetten baute am Wochenende ihren Vorsprung an der Tabellenspitze aus. Auch die erste Herrenmannschaft punktete zu Hause.
Am Samstag spielten die Damen 1 gegen die TG Bad Waldsee 2 und den SV Eglofs. Das erste Spiel gegen Waldsee sicherten sich die Baustetterinnen deutlich. Bereits im Aufschlag wurde der Gegner unter Druck gesetzt und eine stabile Abwehr trug zum Erfolg bei. Alle drei Sätze entschied der VCB mit 25:15, 25:17 und 25:18 für sich. Im zweiten Spiel ging es gegen den tabellenzweiten SV Eglofs. Die Mannschaft startete gut ins Spiel und erspielte sich eine komfortable Führung. Doch die Konzentration ließ gegen Mitte des ersten Satzes nach und der Gegner kam immer näher heran. Am Ende des ersten Satzes reichte den Baustetterinnen der Vorsprung aus der Anfangsphase um den Satz zu gewinnen (25:22). Im zweiten Satz leistete sich der VCB zu viele Eigenfehler und schenkte viele Punkte leichtfertig her. Daher ging der zweite Satz mit 21:25 verloren. Im dritten Satz fand die Mannschaft wieder zurück ins Spiel und knüpfte an die Leistung aus dem ersten Satz an. Besonders im Angriff konnten die Baustetterinnen punkten, sodass der dritte Satz mit 25:22 gewonnen wurde. Im vierten Satz leisteten die Gäste nur noch wenig Gegenwehr. Der VCB zog sein Angriffspiel nach Belieben auf und sicherte sich den Satz deutlich mit 25:9. Am nächsten Heimspieltag der Damen 1 in zwei Wochen können sich die Baustetterinnen mit einem Sieg frühzeitig die Meisterschaft sichern.
Die erste Herrenmannschaft spielte am Sonntag zunächst gegen den PSV Reutlingen. Mit einer konzentrierten Leistung und einem variablen Angriffsspiel sicherte sich der VCB alle drei Sätze deutlich (25:16, 25:14 und 25:16). Im zweiten Spiel gegen die TG Bad Waldsee 2 verpasste die Mannschaft einen guten Start und geriet mit 10:18 in Rückstand. Trotz einer besseren Leistung im Schlussteil reichte es nicht den Rückstand aufzuholen (18:25). Der zweite Satz war lange ausgeglichen. Gegen Ende landeten die Baustetter jedoch im Angriff die entscheidenden Punkte und sicherten sich den zweiten Satz mit 25:20. Im dritten Satz geriet die Mannschaft wieder zu Beginn in Rückstand und musste diesem den ganzen Satz hinterherlaufen. In der entscheidenden Phase fehlte dem VCB das nötige Glück und der dritte Satz ging mit 22:25 verloren. Durch druckvolle Aufschläge und gezielte Angriffe gelang es den Baustettern im vierten Satz in Führung zu gehen und diese bis zum Schluss zu halten (25:18). Die Mannschaft spielte im Tie-Break so weiter, wie sie im vierten Satz aufgehört hatte und ging mit 8:4 in Führung. Doch die Baustetter konnten die Konzentration nicht hochhalten und der Gegner kam wieder ins Spiel. Zum Schluss musste sich der VCB mit 15:13 knapp geschlagen geben.
Die Damen 2 sicherten sich im Spiel gegen den SC Göggingen mit einem 3:1-Sieg drei Punkte. Gegen den SV Ochsenhausen hingegen war nichts zu holen (0:3).
Der VC Baustetten richtet am 28. Februar die württembergische Meisterschaft der U20 Jugend aus. Die Spiele werden in Laupheim stattfinden.


Herren 1 verpassen knapp den Tie-Break

25.01.2015

Die erste und zweite Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten punktete am Wochenende. Die Herren 1 gingen dagegen leer aus.
Am Samstag spielten die Herren 1 auswärts gegen den SV Unlingen. Die Mannschaft verpasste den Start und lag mit 2:9 zurück. Im weiteren Verlauf des ersten Satzes kämpften sich die Baustetter wieder heran, sodass es gegen Ende noch einmal spannend wurde. Wegen Nachlässigkeiten im Angriff verlor man den ersten Satz knapp mit 23:25. Im zweiten Satz knüpfte der VCB an die Leistung des ersten Satzes an. Besonders durch die gute Annahme konnte die Mannschaft im Angriff punkten. Den zweite Satz entschieden die Herren 1 mit 25:19 für sich. Im dritten und vierten Satz leisteten sich die Baustetter Schwächen in der Annahme und konnten nur noch wenige Punkte im Angriff landen. Gegen Ende der Sätze hatte der VCB wenig Glück und konnte nicht die entscheidenden Punkte erzielen (21:25 und 23:25).
Die erste Damenmannschaft sicherte sich im Spiel gegen den TV Kressbronn drei Punkte. Mit einer konstanten Leistung im Aufschlag und im Angriff sicherte sich die Mannschaft die ersten beiden Sätze deutlich mit 25:21 und 25:18. Im dritten Satz gelang es den Baustetterinnen nicht sich frühzeitig abzusetzen. Gegen Ende behielt der VCB die Nerven und sicherte sich den dritten Satz mit 25:23.
Am Sonntag punkteten die Damen 2 im Lokalderby gegen den TSV Laupheim 2. Die Mannschaft startete konzentriert ins Spiel und erspielte sich einen komfortablen Vorsprung. Der erste Satz ging rasch mit 25:13 an die Baustetterinnen. Im zweiten Satz ging die Konzentration verloren und dem VCB unterliefen viele Eigenfehler (19:25). Doch die Mannschaft fand wieder ins Spiel zurück und zeigte besonders in der Abwehr eine gute Leistung. Deshalb konnten die Damen 2 den dritten und vierten Satz, wenn auch mit etwas Glück, gewinnen (25:23 und 25:18).


Damen überzeugen

13.01.2015

Am vergangenen Wochenende konnte die erste Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten drei Punkte einfahren. Die Herren 1 hingegen gingen leer aus.
Am Sonntag spielten die Damen 1 gegen die TSG Eislingen. Nach einem gelungenen Start in die Partie gewann der VCB den ersten Satz deutlich mit 25:14. Auch im zweiten Satz zog die Mannschaft ihr Spiel auf und setzte den Gegner im Angriff unter Druck. Durch einen komfortablen Vorsprung, den sich die Baustetterinnen zu Beginn des Satzes heraus spielten, sicherte sich der VCB auch den zweiten Satz (25:17). Im dritten Satz ließ die Konzentration der Baustetterinnen nach und es wurden viele Fehler in der Annahme gemacht. Am Ende eines ausgeglichenen Satzes hatte der VCB nicht das nötige Glück und verlor knapp mit 23:25. Im vierten Satz steigerte sich die Mannschaft und erzielte besonders im Aufschlag viele Punkte. Die Damen 1 sicherten sich den vierten Satz mit 25:20 und stehen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.
Die Herren 1 spielten am Sonntag gegen die TSG Ailingen. Die Mannschaft fand zu Beginn nicht ins Spiel und geriet rasch in Rückstand. Der erste Satz ging mit 16:25 deutlich verloren. Im zweiten Satz steigerten sich die Baustetter und punkteten besonders im Angriff. Mit den entscheidenden Punkten am Ende sicherte sich der VCB den zweiten Satz (25:21). Im dritten und vierten Satz konnte die Mannschaft nicht an die Leistung aus dem zweiten Satz anknüpfen und musste sich mit 19:25 und 22:25 geschlagen geben.


Herren 2 mit Doppelschlag

12.01.2015

Der zweiten Herrenmannschaft des VC Baustetten gelang am Samstag in eigener Halle in beiden Spielen ein 3:0 Erfolg. Die Damen 2, sowie die Damen 3 konnten an diesem Wochenende keine Punkte einfahren.
Die zweite Herrenmannschaft spielte zu Hause gegen die TG Biberach und den KSV Unterkirchberg. Im ersten Spiel gegen die TG Biberach startete die Mannschaft konzentriert ins Spiel und spielte sich einen Vorsprung heraus. Dementsprechend deutlich fiel der erste Satz mit 25:14 aus. Im zweiten und dritten Satz steigerten sich die Gäste und beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Dank einer konstant guten Abwehrleistung sicherte sich der VCB beide Sätze jeweils knapp mit 25:23. Im zweiten Spiel gegen den damaligen Tabellenführer KSV Unterkirchberg zeigten die Baustetter eine starke Leistung. Besonders gezielte Angriffe und eine gute Annahme brachten dem VCB Punkte ein. In allen drei Sätzen setzten sich die Baustetter überraschend deutlich mit 25:17, 25:21 und 25:17 durch.
Am Samstag spielten die Damen 2 gegen den TSV Ertingen. Die Mannschaft verpasste einen guten Start und geriet rasch in Rückstand. Gegen Ende des ersten Satzes steigerte sich der VCB, konnte jedoch nicht mehr auf den TSV aufschließen (15:25). Im zweiten Satz punkteten die Baustetterinnen mit druckvollen Angriffen und einer guten Annahme. Beim Spielstand von 24:24 erzielten die Damen 2 die entscheidenden Punkte und sicherten sich den zweiten Satz (26:24). Im dritten und vierten Satz zeigte die Mannschaft im Angriff ungewohnte Schwächen und leistete sich viele Eigenfehler. Erst gegen Ende des vierten Satzes fanden die Baustetterinnen wieder ins Spiel zurück. Der anfängliche Vorsprung des TSV konnte zwar noch verkürzt werden, doch auch der vierte Satz ging verloren (20:25, 23:25).
Die Damen 3 konnten bei ihren Heimspielen keine Punkte einfahren. Das erste Spiel gegen den VfB Ulm 2 endete mit 0:3 (15:25, 20:25 und 16:25). Im zweiten Spiel spielten die Baustetterinnen zeitweise auf Augenhöhe mit, doch gegen Ende der Sätze ließ die Konzentration nach (18:25, 21:25 und 17:25).


Baustetter scheiden aus

08.01.2015

Die Herren des Volleyballclub Baustetten schieden im Bezirkspokal gegen den TSV Laupheim 2 und den SV Gebrazhofen aus.
Im ersten Spiel gegen den TSV Laupheim 2 zeigte die Mannschaft, mit Spielern aus der ersten und zweiten Herrenmannschaft, Schwächen im Angriff und in der Abwehr. Die ersten beiden Sätze sicherte sich der VCB (25:23, 25:21). In einem umkämpften dritten Satz hatten die Laupheimer zum Schluss das nötige Glück und verkürzten auf 2:1. Doch die Mannschaft steigerte sich im vierten Satz und siegte daher deutlich mit 25:17. Im zweiten Spiel gegen den SV Gebrazhofen starteten die Baustetter fokussiert und erspielten sich einen Vorsprung. Dieser hielt, mit etwas Glück, bis zum Schluss und der erste Satz ging mit 26:24 an den VCB. Gegen Ende des zweiten Satzes ließ die Konzentration auf Seiten der Baustetter nach und der bis dahin ausgeglichene Satz ging an die Gäste (22:25). Im dritten Satz verlor die Mannschaft den Faden und zeigte Defizite in der Annahme (10:25). Doch der VCB kämpfte sich wieder ins Spiel zurück und landete druckvolle Angriffe. Gegen Ende des vierten Satzes erzielten die Baustetter die entscheidenden Punkte (26:24). Im Tie-Break konnte die Mannschaft die Konzentration nicht bis zum Ende hochhalten und musste sich mit 15:9 geschlagen gegeben.