Volleyballclub Baustetten e. V.

Berichte 2017

20112012201320142015201620172018

Vier Heimsiege

19.12.2017

Alle Mannschaften des VC Baustetten waren am vergangenen Wochenende erfolgreich.
Die Herren 1 erwarteten gegen den Dauerrivalen aus Bad Waldsee eine spannende Partie. Die Mannschaft um das Trainertrio Ekkehard Bischof, Stefanie Kögel und Anja Gensch startete konzentriert und fokussiert. Von Anfang an waren die Baustetter in Führung und dominierten das Spiel. Die TG Bad Waldsee 2 kam zwar noch etwas heran, musste sich aber im ersten Satz mit 25:21 geschlagen geben. Im zweiten und dritten Satz wurde der VCB noch stärker und war stets in Führung. Beide Sätze gingen mit 25:16 und 25:17 deutlich an die Baustetter. Da der direkte Verfolger MTV Wangen zwei Heimspiele verloren hat, stehen die Herren 1 mit vier Punkten Vorsprung und einem Spiel weniger an der Tabellenspitze.
Die Damen 2 haben bei ihren Heimspielen auf ganzer Linie überzeugt. Gegen den Tabellennachbarn SV Eglofs tat sich die Mannschaft phasenweise im Angriff etwas schwer. Dies kompensierte die Mannschaft aber mit einer guten Block- und Angriffssicherung sowie starken Aufschlägen. Alle drei Sätze gingen knapp aber verdient an den VCB (25:21, 25:21, 25:18).
Im zweiten Spiel ging es gegen den FV Tübinger Modell 3. Die Mannschaft schaffte es über das ganze Spiel die Konzentration hoch zu halten und wenige eigenen Fehler zu machen. Da vom Tabellenletzten wenig Gegenwehr kam, endeten alle Sätze deutlich (25:14, 25:7, 25:16).
Die Herren 2 haben an ihrem Heimspieltag mit 3:0 gegen die TG Biberach gewonnen. Im Spiel gegen die VSG Bellenberg/Vöhringen hatte die Mannschaft das Nachsehen und musste sich mit 0:3 geschlagen geben.
Die Damen 3 haben gegen den TSV Erbach den sechsten Sieg im sechsten Spiel eingefahren. Der VCB steht trotz des 3:1-Sieges auf dem zweiten Platz, hat aber auch zwei Spiele weniger als der SV Hauerz.
Foto Bericht 19.12.2017Foto (Andreas Lemke): Der Baustetter Ostblock war gegen die TG Bad Waldsee 2 erfolgreich: Georg Hess (links) und Alexander Grasse (rechts).


Klare Niederlage gegen den Tabellenführer

17.12.2017

Die Damen 1 des Volleyballclub Baustetten haben zum Auftakt der Hinrunde mit 0:3 (23:25, 18:25, 20:25) gegen den MTV Ludwigsburg verloren.
Vor dem Spiel waren die Rollen klar verteilt. Mit dem MTV kam der ungeschlagener Tabellenführer in die Laupheimer Mehrzweckhalle. Unbeeindruckt davon boten die Baustetterinnen den Gästen im ersten Satz die Stirn. Einige vermeidbare Fehler auf Seiten des VCB verhinderten, dass dieser sich absetzten konnte. Nach einem ausgeglichenen Satz standen die Baustetterinnen beim Stand von 23:23 dem Satzgewinn nahe. Doch der MTV spielte seine ganze Klasse aus und machte die entscheidenden Punkte.
Am Anfang des zweiten Satzes geriet die Mannschaft mit vier Punkten in Rückstand. Gerade gegen einen starken Gegner ist solch ein Rückstand nur schwer aufzuholen. Doch die Mannschaft gab sich nicht auf und kämpfte sich wieder ins Spiel. Die druckvollen Aufschläge der Gäste machten es der Baustetter Annahme schwer und verhinderten einen variablen Spielaufbau. Dadurch fehlte es im Angriff an Durchschlagskraft und der zweite Satz ging mit 18:25 verloren.
Der dritte Satz begann ähnlich ausgeglichen wie der Erste. Die Baustetterinnen holten viele Bälle in der Abwehr, brachten danach aber keine effektiven Angriffe mehr zustande. Dies wusste der Tabellenführer aus Ludwigsburg zu Nutzen und baute eine Führung auf. Schlussendlich machte der VCB ein paar einfache Fehler zu viel um noch ein Mal heranzukommen und musste sich mit 20:25 geschlagen geben.
Die Mannschaft ist nichtsdestotrotz phasenweise mit ihrer Leistung zufrieden und hat vom verdienten Sieger Ludwigsburg ihre Schwächen aufgezeigt bekommen.
Foto Bericht 17.12.2017Foto (Andreas Lemke): Den Damen 1 des VC Baustetten fehlte es an Durchschlagskraft im Angriff: Nathalie Reh (links), Natalie Welsch (mitte) und Jessica Natterer (rechts).


Herren 1 sichern sich die Herbstmeisterschaft

11.12.2017

Die Herren 1 des VC Baustetten haben am Wochenende die Tabellenführung in der Bezirksliga behauptet.
Die erste Herrenmannschaft war am Samstag bei der SG Volley Alb zu Gast. Während des gesamten Spieles schaffte es der VCB nicht, sich wie erhofft deutlich abzusetzen. Nach einigen Höhen und Tiefen entschieden die Baustetter den ersten Satz mit 25:22 knapp für sich. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich die Mannschaft und war in der Schlussphase dominanter. Daher gewann der VCB den zweiten Satz etwas deutlicher mit 25:19. Im dritten Satz machten sich die Baustetter mit einfachen Fehlern das Leben schwer. Da die Gastgeber noch ihre Leistung steigern konnten, musste sich der VCB mit 22:25 geschlagen geben. In der Satzpause fand Trainerin Stefanie Kögel die richtigen Worte und die Mannschaft zeigte eine ähnliche Leistung wie im zweiten Satz. Mit einem 25:20-Satzerfolg sicherten sich die Baustetter am Ende verdient die drei Punkte und stehen nun einen Punkt vor dem MTV Wangen an der Tabellenspitze.
Die Damen 2 haben am Sonntag den TSV Langenau empfangen. Mit Startschwierigkeiten und einem ineffektiven Angriff verlor der VCB den ersten Satz knapp (22:25). Danach wurden die Baustetterinnen ihrer Favoritenrolle gerecht und überzeugten mit druckvollen Aufschlägen sowie einer kämpferischen Abwehr. Die Gäste hatten dem wenig entgegenzusetzen und dementsprechend deutlich ging der zweite und dritte Satz an den VCB (25:15, 25:18). Im vierten Satz lieferten sich beide Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Den Baustetterinnen fehlte in den entscheidenden Momenten das nötige Glück um das Spiel zu entscheiden und so gewann der TSV den Satz knapp mit 25:27. Im Tie-Break fand die Mannschaft nicht ins Spiel und musste sich mit 2:3 geschlagen geben.
Im zweiten Spiel gegen den TV Kressbronn waren die Baustetterinnen den Gästen zu Beginn im Angriff und im Aufschlag überlegen. Dies bescherte dem VCB auch den ersten Satzgewinn (25:18). In den darauf folgenden Sätzen stellten sich die Gegnerinnen besser auf die Baustetter Angriffe ein und wehrten diese ein ums andere Mal ab. Da die Annahme auch nicht konstant gehalten wurde, verlor der VCB das Spiel mit 1:3. Die Damen 2 stehen nach der Hinrunde auf dem sechsten Platz und haben zehn Punkte auf dem Konto.
Die Herren 2 haben am Samstag beim SC Göggingen mit 0:3 verloren (17:25, 26:28, 14:25).


Drei Punkte zum Abschluss der Hinrunde

10.12.2017

Die erste Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten hat die Hinrunde in der Oberliga mit einem Sieg abgeschlossen.
Am Samstag Nachmittag war mit dem SV Horgenzell ein direkter Tabellennachbar in der Laupheimer Mehrzweckhalle zu Gast. Nach zwei Niederlagen in Folge stand der VCB unter Zugzwang, um in der Tabelle nicht abzurutschen. Unaufgeregt und konzentriert starteten die Baustetterinnen in den ersten Satz und erspielten sich eine kleine Führung. Dank einer stabilen Annahme und einem variablen Zuspiel waren die Baustetter Angreiferinnen sehr effektiv und bauten die Führung aus. Souverän und verdient sicherte sich der VCB den ersten Satz mit 25:18. Im zweiten Satz ließ die Konzentration nach und die Baustetterinnen leisteten sich mehrere Eigenfehler. Dennoch bauten die Gäste keinen großen Vorsprung auf, sodass es in der Schlussphase noch einmal spannend wurde. Beim Stand von 23:23 zeigte der VCB die nötige Entschlossenheit und entschied den Satz doch noch für sich. Beflügelt von der leidenschaftlichen Aufholjagd lieferten die Baustetterinnen im dritten Satz eine starke Leistung ab. Besonders im Block behielt der VCB meist die Oberhand und ließ die Gäste nicht ins Spiel kommen. Am Ende verkürzte der SVH zwar noch auf 24:20, doch die Baustetterinnen konnten sich auf ihren Angriff verlassen und sicherten sich somit die drei Punkte. Der VC Baustetten steht nun auf dem vierten Tabellenplatz und hat drei Punkte Vorsprung auf die Verfolger TSF Ditzingen und TV Rottenburg.
Bereits kommenden Sontag spielen die Damen 1 wieder zu Hause. Der ungeschlagene Tabellenführer MTV Ludwigsburg hat bisher nur gegen den VCB einen Punkt abgegeben. Dies will die Mannschaft mit den lautstarken Fans im Rücken wiederholen.
Foto Bericht 10.12.2017Foto (Andreas Lemke): Die Baustetter Volleyballerinnen überzeugten gegen den SV Horgenzell im Block: Natalie Welsch (li.) und Nathalie Reh (re.).


Niederlage in Fellbach

03.12.2017

In der Oberliga Württemberg sind die Damen 1 des Volleyballclub Baustetten am Ende der Hinrunde aus dem Tritt geraten.
Die Baustetterinnen spielten am Samstag beim SV Fellbach. Der Start in das Spiel verlief recht gut und der VCB hielt mit dem Tempo der Gastgeberinnen mit. Beim 17:17 übernahm Fellbach die Führung und zog etwas davon. In der entscheidenden Phase fehlte den Baustetterinnen das nötige Glück und sie verloren mit 23:25. In Satz Nummer Zwei geriet die Mannschaft am Anfang mit fünf Punkten in Rückstand. Da die Durchschlagskraft im Angriff fehlte, tat sich der VCB bei langen Ballwechseln schwer den Punkt zu machen. Am Ende kamen die Baustetterinnen wieder etwas heran, konnten sich aber für die kämpferische Aufholjagd nicht belohnen (20:25). Die Mannschaft sah, dass sie mit dem Tabellenzweiten gut mithalten konnte und steigerte im dritten Satz ihre Leistung. Druckvolle Aufschläge brachten die Gastgeberinnen häufig in Schwierigkeiten und verhinderten einen geordneten Spielaufbau. Da der VCB kaum noch eigenen Fehler machte, wuchs der Vorsprung immer weiter an und sorgte schließlich für den verdienten Satzgewinn (25:13). Nach der Satzpause bauten die Baustetterinnen sofort wieder einen Vorsprung auf. Doch der SV Fellbach fand wieder ins Spiel zurück und gewann nach und nach die Oberhand. Die höhere Effektivität im Angriff des SVF und ein paar einfache Fehler auf Seiten der Baustetterinnen machten am Ende den Unterschied (20:25) und sorgten für eine 1:3-Niederlage.
Trotz der Niederlage zeigte die Mannschaft eine ordentliche Leistung und will am kommenden Samstag beim Heimspiel gegen den SV Horgenzell die Hinrunde unbedingt mit einem Sieg beenden.


Herren 1 und Damen 3 weiter Tabellenführer

28.11.2017

Die Herren 1 und die Damen 3 haben am vergangenen Wochenende die Tabellenspitze in ihrer Liga behauptet.
Die erste Herrenmannschaft trat am Samstag beim SV Unlingen an. Die Baustetter legten im ersten Satz einen verkorksten Start hin und machten viele einfache Fehler (19:25). Im zweiten Satz wendete sich jedoch das Blatt und der VCB stellte sein Können unter Beweis. Dank konsequenter Angriffe und einer konzentrierten Spielweise bis zum Schluss sicherten sich die Baustetter den Satz mit 25:13 deutlich. Auch nach der Satzpause hielt die Mannschaft die Konzentration hoch und machte so weiter, wie sie im zweiten Satz aufgehört hatte. Die Angreifer hatten wenig Probleme mit dem gegnerischen Block und machten viele Punkte. Ähnlich deutlich wie der zweite Satz ging auch der Dritte an den VCB (25:15). Im vierten Satz kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel. Die Baustetter behielten immer die Kontrolle über das Spiel und siegten souverän mit 25:18. Da zeitgleich der direkte Verfolger TG Bad Waldsee 2 beide Heimspiele gewonnen hat, war der Baustetter Sieg wichtig um die Tabellenführung zu behaupten.
Die Damen 2 haben in der Bezirksliga gegen den Tabellenführer TSV Burladingen 2 mit 1:3 (25:23, 23:25, 19:25, 17:25) verloren. Der VCB steht auf dem sechsten Platz und hat komfortable fünf Punkte Vorsprung auf das hintere Tabellendrittel.
Die Damen 3 haben mit einem souveränen 3:0-Sieg über den SV Ochsenhausen 2 die Hinrunde beendet und sich die Herbstmeisterschaft gesichert. In allen drei Sätzen hatten die Baustetterinnen klar die Oberhand (25:18, 25:12, 25:21). Mit sieben Punkten hat sich der VCB bereits einen beträchtlichen Vorsprung auf den Zweitplatzierten SV Hauerz erspielt.
Die Herren 2 haben bei ihrem Heimspieltag einen klaren Sieg gegen die TSG Bad Wurzach eingefahren. Dadurch haben die Baustetter die TSG in der Tabelle überholt und stehen auf einem Nichtabstiegsplatz. Gegen den TSV Fischbach mussten sich die Herren 2 in drei Sätzen knapp geschlagen geben (23:25, 23:25, 20:25).
Foto Bericht 28.11.2017Foto (Andreas Lemke): Die Herren 1 des VC Baustetten zeigten in Unlingen eine souveräne Leistung: Im Block Alexander Grasse (links) und Maximilian Sontheimer (rechts) sowie Thomas Kammerer (vorne).


Knappe Derbyniederlage

27.11.2017

Die Damen 1 des VC Baustetten mussten am Sonntag die dritte Niederlage in dieser Saison einstecken.
Vor dem Spiel gegen die TG Biberach waren die Rollen klar verteilt. Mit neun Punkten Unterschied war der VCB der Favorit. Im ersten Satz war das Spiel jedoch völlig ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen und so kam es zu einer spannenden Schlussphase. Druckvolle und platzierte Angriffe machten am Ende den Unterschied und sicherten dem VCB mit 26:24 den Satzgewinn. Im zweiten Satz schafften es die Baustetterinnen nicht, die Konzentration hoch zu halten. Durch viele Eigenfehler und einer fehlenden Eigensicherung im Angriff machte es sich der VCB selbst schwer. Dementsprechend deutlich ging der zweite Satz mit 16:25 verloren. Nach der Satzpause machte der VCB immer noch einige Eigenfehler. Vor allem aber waren die Angriffe der TG in den wichtigen Situationen effektiver und beschertem dem VCB den Satzverlust (19:25). Die drohende Niederlage vor Augen rappelten sich die Baustetterinnen im vierten Satz noch einmal auf. In einer kurzen Schwächephase scheiterten die Baustetter Angreiferinnen einige Male am gegnerischen Block und der VCB geriet in Rückstand. Die Mannschaft kämpfte sich Stück für Stück ins Spiel zurück und kamen bis zum 23:24 heran. Schlussendlich machte die TG den entscheidenden Punkt und sicherte sich den Sieg. Nach einem hochklassigen und ausgeglichenen Spiel müssen die Baustetterinnen die dritte Saisonniederlage hinnehmen.
Nun gilt es den Fokus auf das kommende Auswärtsspiel nächsten Samstag beim SV Fellbach zu legen.
Foto Bericht 27.11.2017Foto (Andreas Lemke): Die Damen 1 des VC Baustetten hatten nur selten so wenig Probleme mit dem Biberacher Block wie hier (Stefanie Kögel im Angriff und Nathalie Reh dahinter).


Baustetter Damen weiter auf der Siegerstraße

21.11.2017

Die Damen 1 des Volleyballclub Baustetten haben in der Oberliga das vierte Spiel in Folge gewonnen.
Am Sonntag trafen die Baustetterinnen auf die ebenfalls formstarke DJK Schwäbisch Gmünd 2. Die Mannschaft war noch nicht richtig im Spiel angekommen, da war der erste Satz schon verloren. Eine unkonzentrierte Annahme und wenig Durchschlagskraft im Angriff sorgten mit 16:25 für einen deutlichen Satzverlust. Der VCB fand nach der Satzpause ins Spiel und machte kaum noch Eigenfehler. Dank einer stabilen Annahme wurde das Tempo im Zuspiel erhöht, was den gegnerischen Block vor eine Herausforderung stellte. Dementsprechend souverän gewannen die Baustetterinnen den zweiten Satz mit 25:18. Zu Beginn des dritten Satzes ließ der VCB die Gastgeberinnen davon ziehen. Mühsam kämpfte sich die Mannschaft im Laufe des Satzes mit einer starken Abwehr heran und glich wieder aus. In der entscheidenden Phase behielten die Baustetterinnen die Nerven und entschieden den dritten Satz für sich (25:22). Am Anfang des vierten Satzes wiederholte sich der Verlauf des Ersten und Dritten. Die Mannschaft machte viele Eigenfehler und konnte sich am Netz nicht durchsetzten, woraufhin sich die DJK absetzte. Doch dieses Mal starteten die Baustetterinnen die Aufholjagd zu spät und mussten sich mit 20:25 geschlagen geben. Im entscheidenden Tie-Break erspielte sich die Mannschaft dank einer entschlossenen Leistung im Block und im Angriff einen 6-Punkte-Vorsprung. Am Ende wurde es zwar noch Einmal eng, aber der VCB behielt die Oberhand (15:13) und sicherte sich zwei Punkte.
Nach dem durchwachsenen Spiel in Schwäbisch Gmünd wollen die Damen 1 beim nächsten Spiel am kommenden Sonntag gegen die TG Biberach wieder ihre gewohnte Leistung abrufen.
Foto Bericht 21.11.2017Foto (Andreas Lemke): Die Damen 1 waren in Schwäbisch Gmünd erfolgreich: (v.l.n.r.) Nicole Schoch, Alexandra Graf und Sabrina Kammerer.


Herren 1 übernehmen Tabellenführung

15.11.2017

Die Herren 1 des VC Baustetten haben beide Heimspiele in der Bezirksliga gewonnen und stehen nun an der Tabellenspitze.
Gegen den tabellenvorletzten VfB Ulm 2 zeigte die Mannschaft eine durchwachsene Leistung. Im ersten und zweiten Satz unterliefen dem VCB einige Fehler im Aufschlag und im Angriff. Die jungen Gäste aus Ulm waren aber ebenfalls sehr fehleranfällig, weshalb die Baustetter beide Sätze für sich entschieden (25:19 und 25:20). Zu Beginn des dritten Satzes verlor die Mannschaft den Faden und die Gegner zogen bis auf zehn Punkte davon. Mühsam kämpften sich die Baustetter wieder heran und gleichen zum 22:22 aus. In einer spannenden Schlussphase ließen beide Mannschaften viele Satzbälle liegen, bis sich die Ulmer beim Stand von 37:39 mit etwas Glück den Satz sicherten. Der VCB ließ sich vom unglücklichen Satzverlust nicht verunsichern und schaffte eine deutliche Leistungssteigerung im vierten Satz (25:21).
Das zweite Spiel gegen den Tabellenführer MTV Wangen verlief überraschend einseitig. Eine konzentrierte und entschlossene Leistung in allen Elementen ließ den favorisierten Gästen keine Chance. Die ersten beiden Sätze sicherte sich der VCB deutlich mit 25:12 und 25:17. Am Anfang des dritten Satzes gerieten die Baustetter kurzzeitig in Rückstand. Nach dieser Schwächephase fand die Mannschaft wieder in die Spur zurück und zeigte eine überragende Leistung. Mit einem sehr deutlichen 25:12 machten die Herren 1 den Sieg perfekt und stehen mit einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze.
Die Damen 2 haben bei der TG Bad Waldsee 2 einen wichtigen 3:1-Sieg eingefahren. Die Mannschaft überzeugte vor allem mit druckvollen Aufschlägen und platzierten Angriffen (25:18, 25:21 und 25:12). Lediglich im dritten Satz hatten die Baustetterinnen eine Schwächephase (15:25). Der VCB steht nun mit neun Punkten auf dem sechsten Platz und hat sich vom unteren Tabellendrittel abgesetzt.
Foto Bericht 15.11.2017Foto (Andreas Lemke): Mit einer überragenden Leistung haben die Herren 1 zwei Siege eingefahren: im Angriff Marius Rodi und Philipp Bischof (li.).


Baustetter Damen 1 zu Hause ungeschlagen

14.11.2017

Die erste Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten hat am vergangenen Wochenende ihre Siegesserie in eigener Halle weiter ausgebaut.
Am Samstag gastierte mit der TSF Ditzingen ein punktgleicher Tabellennachbar in der Laupheimer Mehrzweckhalle. Die Baustetterinnen fanden nicht gut ins Spiel und hatten zu Beginn in der Annahme und im Angriff erhebliche Probleme. Beim Stand von 6:13 für die Gäste startete der VCB die Aufholjagd. Einige Aufschlagserien und eine kämpferische Abwehr ließen die Baustetterinnen immer weiter herankommen und sogar in Führung gehen. Auch wenn der Satz danach ausgeglichen war, hielt der VCB eine knappe Führung bis zum Ende (25:21) und ging mit 1:0 in Führung. Den Druck im Aufschlag konnte die Mannschaft im zweiten Satz nicht hoch halten und sie ließ den Gegner besser ins Spiel kommen. Ab der Mitte des Satzes hatten die Baustetterinnen eine Schwächephase und machten viele Eigenfehler. Der VCB schaffte es nicht diesen Rückstand aufzuholen und musste sich mit 21:25 geschlagen geben. Nach der Satzpause zeigte die Mannschaft im Aufschlag und im Block eine deutliche Leistungssteigerung und ging früh in Führung. Ein zwischenzeitlicher 10-Punkte-Vorsprung schrumpfte gegen Ende des Satzes zwar etwas, reichte dem VCB aber zum deutlichen Satzgewinn (25:18). Im vierten Satz machten die Baustetterinnen dort weiter wo sie im Dritten aufgehört hatten. Dank einer präzisen Annahme konnten die Angreiferinnen variabel eingesetzt und eine Führung erspielt werden. Schlussendlich setzte sich der VCB mit 25:21 verdient durch und sicherte sich so drei Punkte.
Die Damen 1 stehen in der Oberliga nun auf dem vierten Platz und liegen damit über den eigenen Erwartungen. Diesen Platz gilt es nun in den nächsten Spielen zu verteidigen.
Das nächste Heimspiel gegen die TG Biberach findet am 26. November um 16 Uhr statt.
Foto Bericht 14.11.2017Foto (Andreas Lemke): Die Damen 1 des VC Baustetten haben gegen die TSF Ditzingen einen Sieg eingefahren: v.l.n.r.: Stefanie Kögel, Natalie Welsch, Jessica Natterer, Sabrina Kammerer, Nathalie Reh.


Erfolgreiches Wochenende für Baustetter Volleyballer

01.11.2017

Drei Mannschaften des VC Baustetten waren am vergangenen Wochenende zu Hause erfolgreich.
Die Herren 1 hatten den SC Weiler/Fils und die TSG Eislingen 2 zu Gast. Zu Beginn des ersten Spieles hatte die Mannschaft leichte Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Ein kleiner Vorsprung in der Schlussphase reichte den Baustettern zum ersten Satzgewinn (25:23). Nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste besser ins Spiel und der VCB geriet in Rückstand. Eine Auszeit und ein paar motivierende Worte vom Trainertrio Ekkehard Bischof, Stefanie Kögel und Anja Gensch brachten die Trendwende. Wenn auch etwas knapp aber verdient, siegten die Baustetter mit 25:22. Im dritten Satz konnte die Mannschaft ihre Leistung konstant halten und das Spiel souverän gewinnen (25:18).
Im zweiten Spiel gegen den Tabellenletzten TSG Eislingen 2 patzte die Mannschaft im ersten Satz. Die Baustetter hatten zwar über weite Strecken einen kleinen Vorsprung, schafften es aber nicht sich entscheidend abzusetzen. In der Schlussphase zogen die Gäste am VCB vorbei und gewannen mit 23:25. In den darauffolgenden Sätzen steigerten sich die Baustetter stetig. Im zweiten Satz schenkte der VCB einige Punkte durch Aufschlagfehler her, zeigte aber in allen anderen Elementen eine solide Leistung (25:20). In den Sätzen drei und vier machten die Baustetten noch weniger Eigenfehler und siegten verdient mit 25:19 und 25:17.
Die Damen 2 spielten am Sonntag gegen die TG Biberach 2. Im ersten Satz zeigten die Baustetterinnen eine famose Leistung und sicherten sich den Satz deutlich mit 25:10. Nach der Satzpause ließ jedoch die Konzentration nach und die Mannschaft machte viele Eigenfehler, was zum knappen Satzverlust führte (23:25). Trainer Philipp Bischof fand in der Satzpause die richtigen Worte und motivierte die Mannschaft. Mit einer ähnlich dominanten Leistung wie im ersten Satz sicherten sich die Baustetterinnen die beiden darauffolgenden Sätze deutlich (25:15 und 25:19).
Im zweiten Spiel des Tages empfingen die Damen 2 den Tabellenzweiten SG Volley Alb. Nach einem anfänglichen 5-Punkte-Rückstand kämpfte sich die Mannschaft wieder heran und lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Leider hatte der VCB in der entscheidenden Phase nicht das nötige Glück und verlor mit 25:27. Trotz eines soliden Blocks und einer guten Leistung von Spielführerin Julia Kögel reichte es den Baustetterinnen im zweiten und dritten Satz nur knapp nicht zum Sieg (22:25 und 23:25). Nach vier Spielen steht der VCB mit sechs Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz.
Die Damen 3 haben am Samstag die TG Biberach 3 empfangen. In den ersten beiden Sätzen schenkten sich beide Mannschaften nichts. Die Baustetterinnen überzeugten vor allem mit einer stabilen Annahme und druckvollen Angriffen. In beiden Sätzen ging der VCB zwar in Führung, jedoch konnte die Mannschaft nur den Ersten für sich entscheiden (29:27 und 24:26). Unbeirrt vom unglücklichen Satzverlust hielt die Mannschaft das Niveau in der Annahme und im Angriff stabil und sicherte sich den dritten Satz deutlich mit 25:16. Die Biberacherinnen fanden im vierten Satz jedoch immer besser ins Spiel und entschieden lange Ballwechsel für sich (15:25). Im entscheidenden Tie-Break ging der VCB ehrgeizig und taktisch klug vor und dominierte diesen folglich (15:4).
Das zweite Spiel gegen die VSG Bellenberg/Vöhringen 2 verlief überraschend deutlich. Der VCB hielt seine Annahme das gesamte Spiel über auf einem hohen Niveau und versuchte die Schwächen der Gäste auszuspielen. Lediglich im zweiten Satz leistete die VSG Gegenwehr und machte den Satz spannend (25:18, 25:22 und 25:16).
Foto Bericht 01.11.2017Foto (Andreas Lemke): Die Herren 1 des VC Baustetten haben am Wochenende sechs Punkte geholt: (v.l.n.r.) Maximilian Sontheimer, Philipp Bischof und Michael Socher im Angriff.


Klarer Sieg für Baustetter Damen

31.10.2017

Die erste Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten hat gegen den TSV G.A. Stuttgart 2 einen klaren Sieg eingefahren und ihre Position in der Tabelle gefestigt.
Zu Beginn war von den fünf Punkten Unterschied in der Tabelle nichts zu sehen. Die Baustetterinnen hatten zwar einige gelungene Aktionen, konnten sich aber nicht absetzen. In der Schlussphase des ersten Satzes wurde der VCB konsequenter im Angriff und siegte mit 25:19. Nach der Satzpause starteten die Baustetterinnen fokussiert und erspielten sich eine 5:1-Führung. Allerdings ließ die Konzentration nach und die Stuttgarterinnen kamen durch Eigenfehler des VCB besser ins Spiel. Beim Stand von 13:13 war der Satz wieder ausgeglichen. Die Damen 1 steigerten ihren Aufschlagdruck und erschwerten den Gastgeberinnen dadurch den Spielaufbau. Wie bereits im ersten Satz bescherte dem VCB eine starke Schlussphase den Satzgewinn (25:18). Im dritten Satz setzte die Mannschaft die Leistung fort und ging früh in Führung. Eine konsequente und entschlossene Leistung im Block und in der Feldabwehr hielten den Vorsprung bis zum Ende aufrecht und sorgten mit einem 25:16 für einen deutlichen Satzgewinn. Damit haben die Baustetterinnen zum ersten Mal in dieser Saison mit 3:0 gewonnen und stehen mit neun Punkten auf dem fünften Platz.
Das nächste Spiel bestreiten die Damen 1 am 11. November in der Laupheimer Mehrzweckhalle ab 19 Uhr gegen die TSF Ditzingen.
Foto Bericht 31.10.2017Foto (Andreas Lemke): Die Damen des VC Baustetten zeigten in Stuttgart eine starke Leistung: Im Angriff Nathalie Reh und Rebecca Freihardt (links).


Zuhause ungeschlagen

25.10.2017

Die Damen 1 des Volleyballclub Baustetten haben am vergangenen Sonntag den zweiten Heimsieg der Saison eingefahren.
Wie schon beim letzten Heimspiel konnte die Mannschaft gegen den TSV Ellwangen auf die lautstarken Fans in der Laupheimer Mehrzweckhalle zählen. Von Beginn an waren die Baustetterinnen konzentriert und bauten sich einen Vorsprung auf. Den platzierten und druckvollen Angriffen hatte der gegnerische Block meist wenig entgegen zusetzen und damit ging der erste Satz mit 25:15 deutlich an den VCB. Auch nach der Satzpause hielt die Mannschaft die Konzentration hoch und knüpfte an die Leistung aus Satz eins an. Viele Angriffe stellte die Abwehr der Ellwangerinnen vor Probleme. Daher ging der zweite Satz mit 25:17 ähnlich deutlich wie der Erste an die Damen 1. Im dritten Satz wendete sich jedoch das Blatt. Die Gäste kamen besser ins Spiel und verbesserten ihren Block. Bei langen und umkämpften Ballwechseln hatten die Baustetterinnen häufig das Nachsehen und liefen einem 3-Punkte-Rückstand hinterher. In einer spannenden Schlussphase machte sich der VCB durch unnötige Eigenfehler das Leben schwer und der Satz ging knapp verloren (23:25). Im vierten Satz begegneten sich beide Mannschaft auf Augenhöhe. Bis zum 20:20 konnte sich keiner richtig absetzten und so kam es wieder zu einer spannenden Schlussphase. Anders als im Satz zuvor gelang es den Baustetterinnen die entscheidenden Punkte zu machen und den Satz mit 25:22 für sich zu entscheiden. Die Damen 1 haben nach vier Spielen bereits zwei Siege eingefahren und stehen auf dem sechsten Platz.
Das nächste Heimspiel findet am 11. November um 19 Uhr gegen die TSF Ditzingen statt.
Foto Bericht 25.10.2017Foto (Andreas Lemke): Die Damen 1 des VC Baustetten haben sich gegen den TSV Ellwangen drei Punkte geholt: (v.l.n.r.) Natalie Welsch, Stefanie Kögel, Carina Dettenrieder und Sabrina Kammerer.


Kein Punkt für Damen 1

16.10.2017

Die Damen 1 des Volleyballclub Baustetten haben unglücklich gegen den TV Rottenburg verloren.
Der Start in den ersten Satz verlief für den VCB optimal. Eine präzise Annahme ermöglichte ein variables Zuspiel, womit der gegnerische Block schwer zu kämpfen hatte. Diese konsequente Leistung bescherte den Baustetterinnen den Satzgewinn (25:19). Im zweiten Satz wurde der Rottenburger Block immer stärker und stellte die Angreiferinnen vor schwierige Aufgaben. Besonders bei langen Ballwechseln hatte der VCB meist das Nachsehen. Dies sorgte mit einem 16:25 für einen deutlichen Satzverlust. Der dritte Satz sollte sich als der furios und turbulent herausstellen. Die Baustetterinnen erspielten sich zunächst einen 5:2-Vorsprung. Doch dann fiel ein Fehler in der Aufstellungskarte auf, der leider nicht schon zu Beginn des Satzes erkannt worden war, und dem VCB wurden die in diesem Satz bereits erzielten Punkte wieder abgezogen. Die dadurch hervorgerufene Verwirrung auf dem Feld nutzten die Rottenburgerinnen und bauten die Führung auf zehn Punkte aus. Die Damen 1 fanden daraufhin wieder ins Spiel zurück und glichen durch eine kämpferische Leistung beim Stand von 18:19 aus. In der Schlussphase fehlte der Mannschaft allerdings die nötige Konsequenz und der Satz ging mit 21:25 verloren. Die schnelle Spielweise des TVR bereitete dem Baustetter Block im vierten Satz Probleme. Dadurch konnten die Baustetterinnen weniger Bälle abwehren, was schlussendlich den Unterschied ausmachte (20:25).
Die Damen 1 legen nun den vollen Fokus auf das Heimspiel am kommenden Sonntag (16 Uhr) gegen den TSV Ellwangen.
Foto Bericht 16.10.2017Foto (Andreas Lemke): Die Damen 1 des VC Baustetten waren im Block gefordert: Vanessa Schuler (li.) und Stefanie Kögel (re.).


Heimsieg für Damen 1

11.10.2017

Die erste Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten hat sich am vergangenen Dienstag furios den ersten Sieg in der Oberliga gesichert.
Die zahlreichen Baustetter Fans trotzten der prekären Hallensituation in der Kreisstadt und sorgten an diesem Ausweichtermin für eine atemberaubende Stimmung. Im ersten Satz zeigten die Baustetterinnen erhebliche Unsicherheiten in der Annahme und erschwerten dadurch das Spiel über die Mitte. Hinzu kam eine kämpferische und entschlossene Abwehrleistung der Ulmerinnen, die den ersten Satz mit 22:25 für sich entschieden. Nach der Satzpause fand die Mannschaft besser ins Spiel und erspielte sich eine kleine Führung. Diese konnte der VCB unter anderem mithilfe der Eigenfehler des Gegners ausbauen. In der Schlussphase des zweiten Satzes behielten die Damen 1 die Nerven (25:19) und glichen nach Sätzen aus. Im dritten Satz schafften es die Baustetterinnen aufgrund des starken gegnerischen Blocks selten den Ball im Feld unterzubringen. Außerdem ließ die schnelle Spielweise der Gäste kaum noch einen geschlossenen Doppelblock zu (17:25). Nach dem Seitenwechsel profitierte der VCB von einigen Aufschlagfehlern der Ulmerinnen. Einen kleinen Vorsprung konnten die Damen 1 bis in die Schlussphase verteidigen und sich so den vierten Satz mit 25:23 sichern.
Die Mannschaft um das Trainergespann Thomas Kammerer und Martin Rodi erwischte einen schlechten Start in den Tie-Break und lag mit 0:3 zurück. Mit spektakulären Rettungsaktionen und den über 100 Fans im Rücken kämpften sich die Baustetterinnen wieder zurück ins Spiel. Nach über zweieinhalb Stunden machten die Damen 1 beim Stand von 14:13 den entscheidenden Punkt und sicherten sich den ersten Sieg in der Oberliga.
Das nächste Heimspiel der Damen 1 findet am 22. Oktober um 16 Uhr statt.
Foto Bericht 11.10.2017Foto (Andreas Lemke): Die Damen 1 des VC Baustetten machten im Tie-Break die entscheidenden Punkte (v.l.n.r.: Nathalie Reh, Natalie Welsch, Sabrina Kammerer).


Keine Punkte für VCB-Teams

04.10.2017

Die erste und zweite Herrenmannschaft sowie die Damen 2 des VC Baustetten gingen am vergangenen Wochenende leer aus.
Die Herren 1 traten am Sonntag beim Dauerrivalen TG Bad Waldsee 2 an. Gegen den Landesligaabsteiger startete der VCB gut ins Spiel und erarbeitete sich eine frühe Führung. Im Laufe des Satzes wurde die Mannschaft jedoch unkonzentriert und es unterliefen ihr einige Eigenfehler. Wie sich kurze Zeit später herausstellte leider einige zu viel und der Satz ging mit 21:25 verloren. Im zweiten Satz war es umgekehrt. Mit einer mutigen Spielweise holten die Baustetter einen Rückstand auf und gingen optimistisch in die Schlussphase. Nach mehreren abgewehrten, aber auch zwei nicht genutzten Satzbällen auf Baustetter Seite sicherte sich die TG Bad Waldsee mit 30:32 den zweiten Satz. Während des gesamten dritten Satzes lief der VCB einem geringen Rückstand hinterher und konnte diesen nicht aufholen (22:25).
Die Damen 2 waren am Samstag beim SV Eglofs zu Gast. Zu Beginn des ersten Satzes überzeugten die Baustetterinnen wie schon in der letzten Saison durch eine kämpferische Abwehr. Druckvolle Angriffe fanden häufig den Weg ins gegnerische Feld und ließen den VCB mithalten. Doch eine Verletzung schwächte die Mannschaft und der erste Satz ging mit 20:25 verloren. In den beiden darauffolgenden Sätzen leisteten sich die Baustetterinnen zu viele Eigenfehler und verloren deutlich mit 18:25 und 16:25.
Für die Herren 2 ging es am vergangenen Wochenende zur VSG Bellenberg/Vöhringen. Obwohl es zunächst nicht nach einem Satzgewinn aussah, zeigte die Mannschaft in der entscheidenden Phase des ersten Satzes eine gute Abwehr und das nötige Selbstvertrauen im Angriff (25:21). Im zweiten und dritten Satz wendete sich das Blatt. Zu wenig Bewegung in der Abwehr sowie eine schlechte Annahme sorgten für einen ineffektiven Angriff. Daher gingen beide Sätze verdient verloren. Im vierten Satz verbesserte sich die Mannschaft und zeigte eine ähnliche Leistung wie im ersten Satz. Nach einem ausgeglichenen Spielverlauf entschieden ein paar wenige Fehler im Angriff und in der Annahme den Satz (21:25). Alles in allem war die Leistung im ersten Spiel nach dem Aufstieg in die A-Klasse ordentlich.


Erster Punktgewinn in der Oberliga

03.10.2017

Die erste Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten hat sich am vergangenen Wochenende den ersten Punkt in der neuen Saison gesichert.
Gleich am ersten Spieltag ging es mit dem MTV Ludwigsburg gegen den letztjährigen Tabellenzweiten der Oberliga. Der Start in den ersten Satz ließ zunächst nichts Gutes vermuten. Ein früher Rückstand wurde immer größer und brachte einen deutlichen Satzverlust ein (9:25). Gleich zu Beginn des zweiten Satzes legte sich die Anfangsnervosität und die Baustetterinnen gingen in Führung. Viele Aufschlagserien hielten den MTV immer auf Distanz und bescherten den Damen 1 mit 25:16 einen deutlichen Satzgewinn. Diesen Elan konnte die Mannschaft mit in den dritten Satz nehmen. Als alles nach einer 2:1-Führung für den VCB aussah, wurden die Baustetterinnen unkonzentriert und ließen die Gegnerinnen herankommen. Doch die Damen 1 behielten die Nerven und sicherten sich den dritten Satz mit 25:23. Nach der Satzpause ging der Mannschaft die Kraft aus und sie geriet mit 1:10 in Rückstand. Trotz einer stetigen Leistungssteigerung war dieser nicht mehr aufzuholen und der vierte Satz ging mit 16:25 verloren. Im Tie-Break legten die Baustetterinnen zwar einen guten Start hin, aber gegen Ende brachten sie nur noch wenige Angriffe im Feld unter. Der Tie-Break ging am Ende deutlich mit 7:15 verloren.
Trotz der verpassten Chance auf den Sieg können die Damen 1 gegen einen starken Gegner den ersten Punkt verbuchen.
Foto Bericht 03.10.2017Foto (Andreas Lemke): Im Block: Stefanie Kögel (links) und Jessica Natterer (rechts).
In der Abwehr (v.l.n.r.): Nathalie Reh, Alexandra Graf und Rebecca Freihardt.


Erfolgreiche Generalprobe

20.09.2017

Alle Mannschaften des VC Baustetten nahmen am vergangenen Wochenende am eigenen Vorbereitungsturnier teil.
Für die beiden Herrenmannschaften lief es am Samstag recht gut. Die Herren 1 traten in ihrer Leistungsklasse gegen den Landesligisten VfL Pfullingen und die Bezirksligisten SV Unlingen, SC Weiler/Fils und die SG Volley Neckar-Teck an. Mit nur zwei Satzverlusten sicherten sich die Baustetter ungeschlagen den Turniersieg.
Die Herren 2 belegten nach einer ordentlichen Vorrunde in ihrer Gruppe den zweiten Platz und trafen im Platzierungsspiel auf den die SG Volley Neckar-Teck 4. Denkbar knapp verlor der VCB dieses Spiel und belegte somit den vierten Platz.
Am Sonntag stand das Damenturnier auf dem Plan. Für die erste Damenmannschaft verlief die Vorrunde optimal. Mit nur einem Satzverlust sicherte sich die Mannschaft den Gruppensieg. Im Finale gegen den VfB Ulm gaben sich die Baustetterinnen keine Blöße und siegten souverän mit 2:0.
Die Damen 2 waren ebenfalls in der Leistungsklasse Bezirks-/Landes-/Oberliga vertreten. Gegen die meist höherklassigen Gegner konnte die Mannschaft phasenweise gut mithalten und zwei Sätze gewinnen. Im Platzierungsspiel um Platz zehn war der Landesligist TSV Blaustein zu stark und die Baustetterinnen verloren deutlich.
Für die Damen 3 verlief das Turnier durchwachsen. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen ging es in das Platzierungsspiel. Dort konnte der VCB nur im zweiten Satz mit dem SV Ochsenhausen 2 mithalten und musste sich mit 0:2 geschlagen geben.


Start in die Oberliga

06.09.2017

Die erste Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten startet in der kommenden Saison in der Oberliga Württemberg.
Nach der Meisterschaft in der Landesliga tritt nun erstmals in der Vereinsgeschichte eine Baustetter Mannschaft in der Oberliga an. Die konstante und souveräne Leistung während der letzten Saison waren ausschlaggebend, sich auf das Projekt Oberliga einzulassen.
Nach einjähriger Pause bildet Thomas Kammerer mit dem letztjährigen Meistercoach Martin Rodi das zweiköpfige Trainergespann. Durch den Wiedereinstieg von Sabrina Kammerer und Rebecca Freihardt kehren zwei bekannte Spielerinnen in die Mannschaft zurück. Bereits in vielen Saisons zuvor stellten die beiden ihr Können und ihre Erfahrung unter Beweis. Von den beiden letztjährigen Ligakonkurrenten SV Ochsenhausen und TSV Laupheim wechseln die U20-Spielerinnen Jessica Natterer und Alexandra Graf zum VCB. Beide überzeugten bereits letzte Saison mit ihren Leistungen und verstärken die Damen 1 im Zuspiel und auf der Position der Libera. Natalie Welsch, Claudia Grüb, Nathalie Reh, Carina Dettenrieder, Nicole Schoch, Vanessa Schuler und Stefanie Kögel komplettieren den 11-köpfigen Kader. Mit einem Mix aus erfahrenen und jungen Spielerinnen blicken die beiden Trainer positiv der Saison entgegen und wollen so früh wie möglich den Klassenerhalt sichern.
Um bis zum ersten Spieltag die neuen Spielerinnen gut in die Mannschaft zu integrieren und alle Abläufe zu automatisieren, startete die Vorbereitung bereits eine Woche früher als in den Jahren zuvor. Besonders im Zuspiel werden schnellere und flachere Pässe trainiert, um in der Oberliga mithalten zu können. Zur weiteren Vorbereitung sind die Damen 1 am eigenen Vorbereitungsturnier am 17.09. in der Laupheimer Rottumhalle vertreten. Außerdem bestreitet die Mannschaft in der darauf folgenden Woche zwei Trainingsspiele.
In der Oberliga warten diese Saison einige namhafte Mannschaften. Nach dem Abstieg der TG Biberach aus der Regionalliga treffen Stefanie Kögel und Natalie Welsch auf ihre ehemalige Mannschaft. Außerdem sind mit dem VfB Ulm, dem TV Rottenburg, dem SV Fellbach und der TSV G. A. Stuttgart 2 weiter bekannte Vereine vertreten. Das erste Spiel bestreiten die Damen 1 am 30.09. auswärts gegen den MTV Ludwigsburg. Alle Heimspiele des VCB finden aufgrund der zu kleinen Baustetter Halle in der Mehrzweckhalle in Laupheim statt.
Foto Bericht 06.09.2017Foto (Andreas Lemke): Die Oberligamannschaft des VC Baustetten für die Saison 2017/2018: (h.l.n.r.) Natalie Welsch, Claudia Grüb, Nathalie Reh, Carina Dettenrieder, Rebecca Freihardt, Alexandra Graf, Jessica Natterer, Nicole Schoch, Vanessa Schuler, Sabrina Kammerer und Stefanie Kögel, (v.l.n.r.) Thomas Kammerer und Martin Rodi.


Bischof/Reh mit bestem Baustetter Ergebnis

06.08.2017

Der Volleyballclub Baustetten hat dieses Jahr wieder ein A-Mixed Turnier auf seinen Beachvolleyballfeldern ausgerichtet.
Mit den Teams Tim Bischof/Nathalie Reh, Philipp Bischof/Nicole Schoch, Thomas Kammerer/Carina Steidele, Johannes Rodi/Kim Malik und Volker Kammerer/Sarah Kuchelmeister nahmen gleich acht Spielerinnen und Spieler des VCB am Turnier teil. Die insgesamt 16 Mannschaften spielten in vier Vierergruppen um den Einzug ins Viertelfinale. Aus Baustetter Sicht schaffte es nur das Team Bischof/Reh sich dafür zu qualifizieren. Dort trafen sie auf die an Platz zwei gesetzten Heger/Bühler (TV Rottenburg/TSG Reutlingen). Der Start in die Partie verlief für das Baustetter Duo durchwachsen (9:15). Im zweiten Satz legte das Team eine kämpferische Leistung an den Tag und hielt mit dem Gegner mit. Erst nach einer spannenden und denkbar knappen Schlussphase mussten sie sich mit 18:20 geschlagen. Damit belegten Bischof/Reh als beste Baustetter Mannschaft den fünften Platz.


U15 württembergische Meisterschaft

04.07.2017

Der Volleyballclub Baustetten hat die Württembergische Meisterschaft der weiblichen U15-Jugend ausgerichtet.
Im Modus "Jeder gegen Jeden" kämpften die fünf Teams um den ersten Platz, welcher die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Hamburg bedeutete. Der VC Baustetten nahm mit zwei Teams an der Meisterschaft teil. Gleich in der ersten Spielrunde trafen die beiden Baustetter Mannschaften aufeinander. Dort konnten sich die erfahrenen Spielerinnen von Baustetten 1 knapp mit 2:1 durchsetzen. In den darauf folgenden Spielen gegen den TV Rottenburg, TSV Flacht und den TV Niederstetten überzeugte vor allem die jüngere zweite Mannschaften mit großem Kampf und tollen Ballwechseln. Letztendlich belegten die drei Jahre jüngeren Mädchen des VCB nur knapp hinter der ersten Mannschaft den fünften Platz. Da nach der vorletzten Runde der ungeschlagene TV Niederstetten schon als Turniersieger feststand, ging es noch um den zweiten Platz. In diesem Spiel standen sich der TV Rottenburg und der TSV Flacht gegenüber. Erst im Tiebreak entschied der TSV Flacht das Spiel für sich. Somit ist die Saison für die U14 Mädchen des VCB beendet. Die Mannschaft und ihr Trainer blicken auf die Saison mit gemischten Gefühlen zurück; zwar konnte man gegen jeden Gegner mithalten, oftmals wurde es aber der undankbare vierte Platz. Allerdings konnten sich die Mädchen in allen Elementen steigern, wodurch es für den Oberliga Nachwuchs in den nächsten Jahren sicherlich noch einige Erfolge geben wird.


Erfolgreiche B-Turniere

25.06.2017

Bei den B-Turnieren des VC Baustetten haben insgesamt sieben Baustetterinnen und acht Baustetter teilgenommen.
In der ersten Runde der Herren gab es bereits ein vereinsinternes Duell. Philipp Bischof und Michael Socher setzten sich mit 2:0 gegen Thomas und Volker Kammerer durch. Außerdem gewann Marius Rodi mit Bastian Harder (VfB Friedrichshafen) gegen Wolf/Autenrieth (VfB Ulm) im Tie-Break. In der zweiten Winner-Runde waren Robin Miller (SSC Karlsruhe) und Simon Angele mit 2:0 sowie Bischof/Socher mit 2:1 erfolgreich. Für Frank Kögel und Tim Bischof als auch für Rodi/Harder ging es nach einer 0:2-Niederlage in den Looser-Baum. Dort unterlagen Kammerer/Kammerer dem Team Rodi/Harder und belegten den neunten Platz. Durch den Sieg von Kögel/Bischof gegen Beutler/Sielaff kam es in der dritten Runde zum Aufeinandertreffen mit Rodi/Harder. Die an Platz zwei gesetzten Kögel/Bischof wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen mit 2:0. Rodi/Harder belegten damit den siebten Platz. In der Winner-Runde 3 setzten sich Miller/Angele in einem spannenden Spiel mit 2:0 gegen Bischof/Socher durch. Diese trafen im Viertelfinale auf Kögel/Bischof (0:2) und belegten den fünften Platz. Im Halbfinale revanchierten sich Kögel/Bischof für die Niederlage im ersten Spiel gegen Peller/Wörner (TSV Dettingen) mit einem 2:0 Sieg. Auch Miller/Angele setzten sich mit 2:0 gegen Malsam/Beutler (TSB Ravensburg) durch. In einem spannenden und ausgeglichenen Finale hatten Miller/Angele knapp die Nase vor und sicherten sich den Turniersieg.
Bei den Damen trafen Sarah und Vanessa Häußler in der ersten Runde auf Ann-Kathrin Speidel und Stefanie Graf (TSV Laupheim); mit dem besseren Ende für das Geschwisterpaar Häußler. Gleichzeitig setzte sich Elena Häußler und Annika Rupp gegen Nitzke/Diemers (TSB Ravensburg) durch. Für Vanessa Schuler und Julia Kögel ging es nach einer knappen 1:2-Niederlage gegen Plewe/Ihle (DJK Aalen) in den Looser-Baum. In der zweiten Runde hatte Häußler/Rupp gegen die späteren Turniersieger Haffke/Armbruster das Nachsehen (0:2). Häußler/Häußler setzten hingegen ihre Leistung fort und siegten über Elsenhans/Graf (TV Rottenburg/TSV Laupheim). In der zweiten Runde schieden Häußler/Rupp und Speidel/Graf bereits aus und belegten damit den neunten Platz. Im Viertelfinale stoppten Armbruster/Haffke die Siegesserie von Sarah und Vanessa Häußler. Erst im Tie-Break mussten sich die Baustetterinnen geschlagen geben. Gleichzeitig scheiterten Schuler/Kögel ebenfalls im Tie-Break an Elsenhans/Graf. Im zweiten Spiel um den Einzug ins Halbfinale zeigten Häußler/Häußler wieder eine entschlossene Leistung und siegten mit 2:1. Während des Halbfinales und im Spiel um Platz drei waren Sarah und Vanessa Häußler die Belastung aus den vorherigen Spielen anzumerken und sie unterlagen jeweils mit 0:2.
Foto Bericht 25.06.2017Foto (privat): Im spannenden Finale haben Robin Miller (links) und Simon Angele kanpp gegen Tim Bischof (mitte) und Frank Kögel (rechts) gewonnen.


Turniersieg für Natalie Welsch

15.06.2017

Am vergangenen Wochenende haben auf den Beachvolleyballfeldern des Volleyballclub Baustetten zwei A-Turniere stattgefunden.
Am Samstag gingen bei den Herren mit Frank Kögel/Jan Niklas Rother (TSV Laupheim), Philipp Bischof/Tim Bischof und Simon Angele/Robin Miller (SSC Karlsruhe) drei Teams mit Baustetter Beteiligung an den Start. Wie beim Turniermodus "Double-Out" üblich, trafen die drei Mannschaften in der ersten Runde auf schwierige Gegner. Rother/Kögel trafen auf die späteren drittplatzierten Schmid/Bender (FT Freiburg/Untersee Volleys) und hatten in zwei Sätzen das Nachsehen. Auch Bischof/Bischof hatten mit Eckenweber/Wenz (TuS Durmersheim/TSG Rohrbach) eine schwierige Aufgabe. Sie mussten sich mit 0:2 geschlagen geben. Für Miller/Angele verlief das erste Spiel besser. Ihre Gegner Jann/Hamann (TGM Gonsenheim) erwischten keinen guten Start und machten einige Eigenfehler. Daher siegten Miller/Angele mit 2:0. In der zweiten Runde trafen sie auf die späteren Turniersieger Koch/Mättig (SV Fellbach). Auch wenn der erste Satz nur knapp verloren ging, zeigten die Fellbacher im zweiten Satz ihre Stärke und siegten verdient. Ebenfalls in der zweiten Runde kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Baustetter Mannschaft Bischof/Bischof und Kögel/Rother. Beide Teams schenkten sich nichts und nach dem Satzgewinn für Bischof/Bischof kämpften sich Kögel/Rother in den Tie-Break. Dort gingen Bischof/Bischof früh in Führung und sicherten sich den Sieg. Frank Kögel und Jan Niklas Rother belegten somit den 13. Platz. Danach kam es zu der Partie Bischof/Bischof gegen Miller/Angele. In zwei umkämpften Sätzen behielten Miller/Angele die Oberhand und zogen in die nächste Runde ein. Bischof/Bischof belegten den neunten Platz. Miller/Angele trafen auf Jannis Hopt (United Volleys RheinMain) und Nick Woronow (VSG Mannheim). Gegen die im Block körperlich überlegen Gäste fiel der Baustetter Mannschaft kein erfolgreiches Mittel ein und sie musste sich mit 0:2 geschlagen geben. Damit landete Miller/Angele auf dem siebten Platz.
Am Sonntag ging die Baustetterin Nathalie Reh mit Alexandra Graf an den Start. In beiden Spielen gegen Jung/Reich (MTV Stuttgart) sowie gegen ihre Mannschaftskollegin Anja Gensch und Alisa Schwindt verlor die Mannschaft und belegte den 13. Platz. Gensch/Schwindt landeten auf dem neunten Platz. Welsch/Schilf sicherte sich ohne Niederlage mit einem 2:1-Sieg über Jung/Reich (MTV Stuttgart) im Finale den Turniersieg.
Foto Bericht 15.06.2017Foto (privat): Simon Angele (rechts) und Robin Miller (links) mussten sich im Achtelfinale Jannis Hopt (mitte) und Nick Woronow geschlagen geben.


Klassenerhalt für Damen 2

06.04.2017

Die Damen 2 des Volleyballclub Baustetten haben sich knapp den Klassenerhalt in der Bezirksliga gesichert.
Beim Relegationsturnier in Herrenberg traten insgesamt sechs Mannschaften an. In der Gruppenphase spielten die Baustetterinnen gegen den SV Unlingen (A-Klasse) und den TSB Ravensburg. Im ersten Spiel gab sich die Mannschaft keine Blöße und siegte mit 2:0. Lediglich im zweiten Satz kamen die Baustetterinnen etwas aus dem Tritt und schenkten ein paar Punkte leichtfertig her. Mit dem TSB Ravensburg wartete im zweiten Spiel ein stärkerer Gegner. Diesem begegnete der VCB mit einem stabilen Block und druckvollen Angriffen. Aber auch eine kämpferische Leistung in der Abwehr bescherte den Baustetterinnen den zweiten 2:0-Erfolg und somit den Gruppensieg.
Mit einem Sieg gegen den Gruppensieger der anderen Gruppe SV Esslingen (Bezirksliga) hatten die Damen 2 die Möglichkeit sich den Klassenerhalt zu sichern. Im ersten Satz sah auch alles danach aus. In allen Spielelementen stimmte die Abstimmung und die Stimmung auf dem Feld war durch die zahlreichen mitgereisten Fans euphorisch. Nach dem deutlichen ersten Satzgewinn war die Mannschaft wie ausgewechselt. Viele Eigenfehler und kaum noch Angriffe ließen den Gegner davon ziehen. Auch im entscheidenden Tie-Break änderte sich dies nicht und der VCB musste sich mit 1:2 geschlagen geben.
Die Mannschaft hatte aber noch eine Chance auf den Klassenerhalt. Dazu musste aber ein Sieg gegen den VfL Oberjettingen her. Ähnlich wie im Spiel davor legten die Baustetterinnen im ersten Satz eine souveräne Leistung an den Tag und siegten. Im zweiten Satz riss der Faden ab und die Annahme war katastrophal. Dementsprechend ging der zweite Satz deutlich verloren. Doch die Mannschaft rappelte sich noch ein Mal zusammen und legte im Tie-Break einen furiosen Start hin. Beim Stand von 14:6 ließ der VCB den Gegner zwar noch auf 14:12 herankommen, behielt dann aber die Nerven und sicherte sich den Sieg.
Foto Bericht 06.04.2017Foto (Thomas Kammerer): Klassenerhalt für Damen 2.


Mitgliederversammlung 2017

05.04.2017

Am vergangenen Donnerstag fand die zwölfte ordentliche Mitgliederversammlung des Volleyballclub Baustetten statt.
Vorstandsvorsitzender Ekkehard Bischof begrüßte alle Anwesenden im Gasthaus Traube in Baustetten, besonders die Vertreter aus Ortschaftsrat und den anderen örtlichen Vereinen. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder trug Bischof seinen Bericht vor. Im Vergleich zum Vorjahr konnten zwölf neue Mitglieder gewonnen werden, sodass der VCB nun 196 Mitglieder hat. Aus sportlicher Sicht blickt der Vorsitzende mit gemischten Gefühlen auf die vergangene Saison zurück. Die Damen 1 sicherten sich sensationell die Meisterschaft in der Landesliga und stellten damit einen neuen Vereinsrekord auf. Außerdem schafften die Herren 2 den direkten Wiederaufstieg in die A-Klasse. Einziger Wermutstropfen sind die Herren 1, die in einem spannenden Saisonfinale den Abstieg aus der Landesliga nicht verhindern konnten. Des Weiteren gab es in der vergangenen Saison zum ersten Mal eine Ü31-Senniorinnen Mannschaft mit vielen ehemaligen Spielerinnen der TG Biberach. Diese erreichten nach mehreren Spieltagen und Turnieren auf Landesebene den dritten Platz. In der Jugend gingen jeweils einige Mädchen- und Jungenmannschaften an den Start. Ein weiteres Thema, das Bischof angesprochen hat, war die Hallensituation in Baustetten. Nachdem ein unabhängiges Institut zu dem Entschluss gekommen war, dass keine Hallenerweiterung in Baustetten nötig sei, betonte der Vorstandsvorsitzende die Wichtigkeit der Identifizierung mit Baustetten als Sportgemeinde, die wohnortnahe Trainingsmöglichkeit der Jugendlichen, die Mehrzwecknutzung der Halle sowie die sportlichen Erfolge. In der Beachsaison richtete der Verein sechs Turniere aus, an denen wieder einige Baustetter Mannschaft teilnahmen. Außerdem wurde im vergangenen Jahr das 30-jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Anschließend folgten die Berichte der Schriftführerin, des Kassierers und der Kassenprüfer, der Jugendwartin sowie der Trainer.
Als nächstes standen Ehrungen auf der Tagesordnung. Die Spielerehrung in Bronze für 10 Jahre aktives Spielen erhielten Maximilian Sontheimer, Christina Dilger und Stefanie Kögel. Die Vereinsehrung in Silber bekam Rebecca Freihardt für 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit verliehen. Sie war als Trainerin aktiv und ist seit 2010 als Beisitzerin tätig. Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden Sandra Schoch, Rita Dilger, Peter Dimmel und Anneliese Hoch in Gold geehrt.
Im Anschluss wurden Rainer Angele und Konrad Beulig zu Ehrenmitgliedern ernannt. Rainer Angele war 1986 Gründungsmitglied und daraufhin fünf Jahre Beisitzer. In verschiedenen Mannschaften war er insgesamt 22 Jahre als Trainer tätig und war bei Baumaßnahmen immer behilflich. Konrad Beulig kam in den Anfangsjahren als erfahrener Volleyballer nach Baustetten. Er war zwei Jahre im Ausschuss, trainierte die Herren sowie die weibliche Jugend, aus der bis heute noch einige Spielerinnen aktiv sind. Den wichtigsten Punkt seines Wirkens war die Weitergabe seiner Erfahrung und seines Wissens in den ersten Vereinsjahren. Davon profitieren noch heute alle Mannschaften und Trainer.
Da keine Anträge und Wünsche eingingen, schloss Ekkehard Bischof daraufhin die Versammlung.


Zwei Meisterschaften - ein Abstieg

20.03.2017

Die Mannschaften des Volleyballclub Baustetten erlebten am letzten Spieltag der Saison Höhen und Tiefen.
Die Damen 2 standen vor dem wichtigen Heimspieltag am Samstag auf dem vorletzten Platz in der Bezirksliga. Um diesen noch zu verlassen, war mindestens ein Sieg nötig. Gegen den TSV Burladingen tat sich die Mannschaft wie erwartet schwer. In den ersten beiden Sätzen war die Qualität der Annahme und des Zuspiels überwiegend gut, lediglich im Angriff waren die Baustetterinnen fehleranfällig. Während der VCB im ersten Satz noch unterlegen war (21:25), ging der Zweite mit 25:21 an die Gastgeberinnen. In den Sätzen drei und vier wurde der Tabellenzweite aus Burladingen immer stärker und dominierte das Spiel (16:25 und 15:25). Das wichtigere Spiel am Samstagabend war aber das gegen den SV Hauerz. Der Tabellenletzte war schon vor dem Spiel sicher abgestiegen. Die Baustetterinnen starteten furios ins Spiel und sicherten sich den ersten Satz rasch mit 25:15. Auch im zweiten Satz behielt der VCB die Oberhand (25:18) und sammelte den ersten Punkt des Tages. Im dritten Satz wurden die Gäste immer stärker und die Konzentration aufseiten der Baustetter ließ nach (22:25). Motiviert von den lautstarken Fans in der Baustetter Mehrzweckhalle zeigte die Mannschaft wieder eine Leistung wie aus dem ersten Satz und gewann souverän mit 25:19. Damit stehen die Damen 2 auf dem siebten Tabellenplatz und haben damit den direkten Abstieg verhindert. Voraussichtlich muss der VCB aber in den kommenden Wochen in die Relegation.
Die Herren 1 gingen mit einer guten Ausgangslage in die Partie gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten TSV Eningen 2. Die Mannschaft verpasste jedoch den Start in die Partie und verlor die ersten beiden Sätze mit 14:25 und 18:25. Da den Baustettern zwei Punkte gereicht hätten, war noch alles offen. Der VCB zeigte im darauffolgenden dritten Satz die nötige Reaktion und war mit 25:20 erfolgreich. Der vierte Satz war sehr ausgeglichen. In einer spannenden Schlussphase hatten die Baustetter das Nachsehen und mussten sich mit 23:25 geschlagen geben. Durch die Ergebnisse der anderen Partien stehen die Herren 1 auf dem achten Platz und steigen somit in die Bezirksliga ab.
Die Damen 1 haben am Samstag im Lokalderby gegen den TSV Laupheim mit 2:3 verloren. Die personell geschwächte Mannschaft startete gut und sicherte sich den ausgeglichenen ersten Satz mit 26:24. Einige Schwächephasen in der Annahme ließen die TSVlerinnen im zweiten und dritten Satz immer wieder davon ziehen (17:25 und 22:25). Im vierten Satz kamen den Baustetterinnen einige Aufschlagfehler zugute und dank wenigen Baustetter Eigenfehler ging dieser mit 25:20 an den VCB. Im Tie-Break konnte die Mannschaft allerdings nicht an die vorherige Leistung anknüpfen und verlor mit 8:15.
Die zweite Herrenmannschaft hat sich die Meisterschaft in der B-Klasse gesichert. Mit einer durchwachsenen Leistung gewann der VCB mit 3:2 gegen den Mitkonkurrenten TSG Bad Wurzach.
Für die Damen 3 galt es am Samstag den dritten Tabellenplatz vom TSV Erbach zurückzugewinnen. Zu Beginn des Spieles setzten die Baustetterinnen die Gegner mit druckvollen Aufschlägen und platzierten Angriffen unter Druck. Dem hatten die Erbacherinnen in den ersten beiden Sätzen nicht viel entgegenzusetzen (25:8 und 25:12). Nach dem Seitenwechsel hatte die Mannschaft eine kurze Schwächephase und geriet in Rückstand. Trotz einer Leistungssteigerung am Ende des Satzes ging dieser mit 23:25 verloren. In einem ausgeglichenen vierten Satz machten am Ende die druckvollen Aufschläge und eine kämpferische Abwehr den Unterschied (28:26). Das zweite Spiel gegen den SV Muttensweiler 2 war über weite Strecken von druckvollen Aufschlägen und einer wackligen Annahme der Gäste geprägt. Im ersten, zweiten und vierten Satz verhalf dies zum deutlichen Satzgewinn (25:16, 25:14 und 25:20). Lediglich im dritten Satz verlor der VCB aufgrund einer schwachen Annahme mit 23:25. Damit beenden die Damen 3 die Saison auf dem dritten Platz.


Damen 1 feiern Meisterschaft

07.03.2017

Die erste Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten hat sich am vergangenen Wochenende sensationell die Meisterschaft in der Landesliga gesichert.
Das mit Spannung erwartete Spiel gegen den SV Ochsenhausen verlief zu Beginn ausgeglichen. In der Schlussphase des ersten Satzes spielten die Baustetterinnen ihre Erfahrung aus und machten keine Eigenfehler (25:23). Nach dem Seitenwechsel konnte der VCB einige Annahmen nicht kontrollieren und geriet dadurch mit 2:7 in Rückstand. Diesen ließen sich die Gäste aus Ochsenhausen bis zum Satzende nicht mehr nehmen und die Damen 1 verloren mit 17:25. Im dritten Satz stabilisierte sich die Annahme der Baustetterinnen wieder und folglich wurde das Angriffsspiel effektiver. Im Laufe des Satzes setzte sich der VCB ab und siegte daher mit 25:19. Der vierte Satz verlief ausgeglichener. Die Ochsenhausener Abwehr kämpfte um jeden Ball und machte es VCBlerinnen im Angriff schwer. Schlussendlich machte die Erfahrung der Baustetterinnen den kleinen Unterschied aus (25:21) und sorgte für einen 3:1-Sieg.
Im zweiten Spiel gegen den TSV Bernhausen reichten der Mannschaft zwei Punkte zur Meisterschaft. Dies wurde den VCBlerinnen aber im ersten Satz gleich zum Verhängnis. Nach einem komfortablen Vorsprung ließ die Entschlossenheit nach und der VCB musste einen sicher geglaubten Satz noch abgeben (23:25). In der Satzpause schaffte es Trainer Martin Rodi die Mannschaft wach zu rütteln. Die beiden darauffolgenden Sätze waren durch viele "Sideouts" geprägt und keine Mannschaft konnte sich richtig absetzen. In den entscheidenden Phasen behielt der VCB die Oberhand und sicherte sich die Sätze Nummer zwei und drei. Den Meistertitel vor Augen legte die Baustetterinnen im vierten Satz eine 9-Punkte-Serie hin. Zwar kamen die Gäste noch etwas heran, aber beim Stand von 24:21 machte die Mannschaft den Sack zu und sicherte sich den Meistertitel vor heimischer Kulisse.
Mit 14 Siegen und 41 Punkten stehen die Damen 1 einen Spieltag vor Schluss uneinholbar an der Tabellenspitze. Noch nie zuvor in der 30-jährigen Vereinsgeschichte hat eine Mannschaft sich die Meisterschaft in der Landesliga sichern können. Auch am letzten Spieltag ist noch etwas geboten. Am 18.03. treffen die Baustetterinnen im Lokalderby auf den TSV Laupheim.
Foto Bericht 07.03.2017Foto (privat): Die Damen 1 des VCB haben sich die Meisterschaft in der Landesliga gesichert: (hinten l.n.r.) Sabrina Kammerer, Natalie Welsch, Nina Rodi, Carina Dettenrieder, Nicole Schoch, Trainer Martin Rodi, Anja Gensch und Claudia Grüb. (vorne l.n.r.) Vanessa Schuler, Rebecca Zinser, Nathalie Reh, Stefanie Kögel und Sarah Häußler.


Damen 2 verlieren beim Tabellenführer

22.02.2017

Die zweite und dritte Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten hat am vergangenen Wochenende verloren.
Für die Damen 2 ging es zum Tabellenführer TSG Reutlingen. Nach einem furiosen Start und einer 8-Punkte-Führung für den VCB, kam die Mannschaft aus dem Tritt. Eine schlechte Annahme und fehlender Druck im Angriff sorgten für ein deutliches 14:25. Diese Misere setzte sich im zweiten Satz fort. Die schlechte Annahme ließ keinen geordneten Spielaufbau zu und so ging auch dieser Satz verloren (11:25). Im dritten Satz punkteten die Baustetterinnen gelegentlich mit platzierten Aufschlägen. Jedoch reichten diesen nicht für einen Satzgewinn (14:25).
Die Damen 3 mussten sich ebenfalls mit 0:3 bei der VSG Bellenberg/Vöhrigen geschlagen geben. Trotz einer insgesamt ordentlichen Leistung, schafften es die Baustetterinnen am Satzende nicht sich zu belohnen. Zu viele Eigenfehler und wenig Druck im Angriff ließen die Gastgeberinnen immer wieder zu einfachen Punkten kommen. Der VCB verlor alle drei Sätze (18:25, 22:25 und 13:25).
Die Damen 1 waren gegen den TV Rottenburg erfolgreich und festigten mit diesen drei Punkten die Tabellenführung.
Die Herren 1 mussten sich wieder einmal erst im Tie-Break gegen den VfB Ulm geschlagen geben.


Damen 3 belohnen sich nicht

07.02.2017

Die Damen 3 des VC Baustetten haben am vergangenen Wochenende gegen den VfB Ulm 2 und die VSG Bellenberg/Vöhringen 2 gespielt.
Im ersten Spiel gegen den Tabellenführer aus Ulm verpasste die Mannschaft einen guten Start. Die Gäste gingen rasch in Führung und ließen dem VCB keine Chance mehr noch ein Mal heranzukommen (11:25). Am Anfang des zweiten Satzes spielten die Baustetterinnen mutig und setzten den Gegner unter Druck. Doch in der Mitte des Satzes ließ die Qualität der Annahme erheblich nach und somit auch die Effektivität des Angriffs (15:25). Im dritten Satz verlief es ähnlich und der VCB ging zunächst in Führung. Im Laufe des Satzes ließ der Baustetter Druck im Angriff nach und die Führung wurde immer kleiner. Zwar fanden die Mannschaft wieder zurück ins Spiel, konnte den Rückstand aber nicht mehr aufholen (21:25) und verlor mit 0:3.
In den ersten beiden Sätzen gegen den Tabellenzweiten VSG Bellenberg/Vöhringen erging es den Damen 3 wie im vorherigen Spiel. Zu Beginn der Sätze hielten die Gastgeberinnen gut mit und in der Mitte der Sätze riss die Leistung ab (18:25 und 20:25). Im dritten Satz merkte man der Mannschaft die Belastung aus dem ersten Spiel an und die Konzentration ließ deutlich nach. Daher ging dieser mit 11:25 verloren. Trotz zweier 0:3-Niederlagen, haben die Damen 3 phasenweise gut gespielt, aber konnten sich schlussendlich nicht dafür belohnen.


Herren 1 mit Punktgewinn

31.01.2017

Die erste Herrenmannschaft des Volleyballclub Baustetten musste sich am vergangenen Wochenende knapp beim Bundesliga-Nachwuchs des TV Rottenburg geschlagen geben.
Unbeeindruckt von den zehn Punkten Unterschied in der Tabelle starteten die Baustetter mutig ins Spiel. Eine 4-Punkte-Führung über weite Strecken des ersten Satzes bescherten dem VCB den Satzgewinn (25:21). Im zweiten Satz wendete sich das Blatt und die Herren 1 liefen einem Rückstand hinterher. Beim Stand von 20:24 für die Gastgeber schien dieser Satz aus Baustetter Sicht schon verloren, doch die Mannschaft gab sich nicht auf und kämpfte um jeden Ball. Wenn auch mit etwas Glück sicherte sich der VCB den zweiten Satz mit 26:24 und sammelte somit schon den ersten Punkt. Nach der Satzpause kam die Mannschaft aus dem Tritt. Die Baustetter konnten dem Druck der Rottenburger Angriffe nicht standhalten und machten viele Eigenfehler. Dementsprechend deutlich ging der dritte Satz verloren (11:25). Im darauffolgenden Satz begegneten sich beide Mannschaften wieder auf Augenhöhe. Doch dieses Mal fehlte den Baustettern das nötige Glück und sie mussten sich mit 26:28 geschlagen geben. Im entscheidenden Tie-Break machte die Mannschaft in fast allen Elementen viele Fehler und verspielte sich somit den vierten Saisonsieg. Die Herren 1 stehen auf dem sechsten Platz in der Tabelle.


Herren 1 mit wichtigem Sieg

24.01.2017

Die erste Herrenmannschaft hat am vergangenen Wochenende einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.
Die Damen 1 mussten nach fünf Siegen in Folge gegen die SG TG Nürtingen/TSV Wernau eine Niederlage hinnehmen. Die von Personalsorgen geplagten Baustetterinnen unterliefen während der gesamten Partie viele Eigenfehler. Dies nutzten die Gastgeberinnen konsequent aus. Auch eine schwache Annahme sorgte dafür, dass wenige Angriffe zustande kamen. Die Damen 1 unterlagen mit 0:3.
Die Herren 1 trafen am Samstag auf den direkten Verfolger TG Bad Waldsee 2. Der VCB startete konzentriert und engagiert ins Spiel. In den ersten zwei Sätzen hatten die Gastgeber nicht viel entgegenzusetzen und die Baustetter siegten jeweils deutlich mit 25:18 und 25:11. Im dritten Satz wendete sich jedoch das Blatt und der VCB verlor den Faden (17:25). Den Sieg vor Augen fokussierte sich die Mannschaft im vierten Satz noch einmal und entschied mit einem 25:22-Satzgewinn das Spiel für sich.
Die Damen 2 haben am vergangenen Wochenende mit einem Sieg über die TSG Balingen diese in der Tabelle überholt. Nach einem misslungenen Start (15:25) stellte der VCB sein Können unter Beweis und siegte jeweils mit 26:24, 25:16 und 25:22.
Die Damen 3 sind am Sonntag zum SV Ochesenhausen gereist. Mit druckvollen Angriffen, platzierten Aufschlägen und einer konstanten Annahme sicherten sich die Baustetterinnen den ersten Satz souverän mit 25:13. Im zweiten Satz machte die Mannschaft zunächst dort weiter, wo sie im Ersten aufgehört hatte. Doch am Ende brachte der VCB keine Angriffe mehr zustande und musste sich mit 20:25 geschlagen geben. Ein ähnliches Bild bot sich im dritten Satz. Mit einigen Aufschlagserien bauten sich die Damen 3 einen komfortablen Vorsprung auf. Obwohl die Konzentration wieder am Ende des Satzes nachließ, reichte es zum zweiten Satzgewinn (25:17). Nach dem Seitenwechsel kam die Mannschaft völlig aus dem Konzept und die Gastgeberinnen machten nur noch wenige Eigenfehler. Dementsprechend deutlich endete der vierte Satz mit 11:25. Im Tie-Break begegneten sich dann beide Mannschaften auf Augenhöhe. In der wichtigen Phase behielten die Baustetterinnen die Nerven und sicherten sich mit 15:12 den Sieg. Damit haben die Damen 3 ihren dritten Tabellenplatz gefestigt.