Volleyballclub Baustetten e. V.

Berichte 2018

20112012201320142015201620172018

Beachvolleyball-Gerümpelturnier in Baustetten

03.07.2018

Am vergangenen Samstag veranstaltete der Volleyballclub Baustetten das Beachvolleyball-Gerümpelturnier.
Das Turnier, bei dem der Spaß im Vordergrund stand, richtete sich an alle Vereine, Buden und sonstige Gruppen aus der Region, die Freude und Interesse am Beachvolleyball haben. Bei strahlendem Sonnenschein traten insgesamt 10 Mannschaften im Modus 4 gegen 4 an.
Nach einer guten Leistung in den Gruppenspielen sowie weiteren Siegen in der K.O.-Phase erreichte das Team der Baustetter "Käses Bude" und das Team "Wombats" - eine Gruppe aus Biberach - das Finale. Hier konnte sich die Mannschaft der Käses Bude in drei umkämpften Sätzen durchsetzen und am Ende den Wanderpokal entgegennehmen. Auf Platz 3 landete das Team "Gold Ochsen", eine Spielgemeinschaft aus Laupheim und Umgebung.

Foto Bericht 03.07.2018Foto (Philipp Bischof): Team der Baustetter "Käses Bude" gewinnt den Wanderpokal beim Baustetter Gerümpelturnier.


Kögel/Welsch erreichen Platz 4

20.06.2018

Am vergangenen Wochenende richtete der Volleyballclub Baustetten zwei hochklassig besetzte A-Turniere der Baden-Württembergischen Beach Tour aus. Bei schönstem Wetter traten insgesamt 12 Herren- und 16 Damenteams gegeneinander an und kämpften um die begehrten DVV-Punkte.
Am Samstag gingen bei den Herren mit Frank Kögel/Stefan Hornung (TSG Blankenloch), Simon Angele/Robin Miller (SSC Karlsruhe) und Johannes Rodi/Marius Rodi drei Teams mit Baustetter Beteiligung an den Start. Kögel/Hornung erwischten einen guten Start und liesen ihren ersten Gegnern durch ein stabiles Side-Out Spiel keine Chancen. In der zweiten Runde traf das Duo auf die BaWü-Beachlegende Eckenweber (TSV Speyer) mit seinem Partner Dollhofer (SSC Karlsruhe). Auch wenn der erste Satz nur knapp verloren ging, zeigten die Gegner im zweiten Satz ihre Stärken und siegten verdient. Dank eines weiterhin souveränen Auftritts und den daraus resultierenden zwei Siegen ging es schließlich um den Einzug ins Halbfinale. Hier musste sich das Duo in einem spannenden Match letztlich den körperlich überlegenen Gästen mit 0:2 geschlagen geben und belegte am Ende somit einen guten 5. Platz. Auch Angele/Miller starteten dank effektiver Angriffe mit einem 2:0-Sieg ins Turnier. Im darauffolgenden Spiel hatten sie jedoch mit den späteren Turniersiegern Schweikart/Stooß (DJK Augsburg/VFB Friedrichshafen) eine schwierige Aufgabe und unterlagen mit 0:2. Nach einem weiteren Sieg war für das Team trotz einer kämpferischen Leistung im Tie-Break in der 4. Runde Schluss. Angele/Miller landeten damit auf dem siebten Platz. Das dritte Baustetter Team, Johannes und Marius Rodi, musste sich nach zwei verlorenen Spielen mit Platz 9 zufrieden geben. Der angekündigte "Mister Volleyball", Burkhard Sude, hat sich leider kurzfristig vom Turnier abgemeldet.
Auch am Sonntag beim Damenturnier traten zwei Teams mit Baustetter Beteiligung an. Stefanie Kögel und Natalie Welsch starteten mit einem ausgeglichenen Spiel gegen ihre ersten Gegnerinnen. Im Tie-Break hatten sie jedoch die Nase vorn und konnten das Spiel für sich entscheiden. Nach einer anschließenden 0:2-Niederlage ging es für die Baustetterinnen in den Looser-Baum. Hier konnten sie sich dank einer konzentrierten und effektiven Leistung in den nächsten zwei Spielen durchsetzen. Auch das Viertelfinale entschieden Kögel/Welsch trotz eines umkämpften ersten Satzes (21:19) mit 2:0 für sich. Im Halbfinale trafen sie schließlich auf das an Platz eins gesetzte Team Jung/Reich (TV Rottenburg/TV Villingen), dem sie zwar einiges entgegen zu setzen hatten, aber dennoch in zwei Sätzen unterlagen. Im anschließenden kleinen Finale musste sich das Baustetter Duo auch nach einer deutlichen Leistungssteigerung erneut den Gegnern aus Spiel 2 geschlagen geben. Kögel/Welsch belegten somit einen sehr guten 4. Platz. Das zweite Team mit Baustetter Vertretung, Friedrich/Gensch, musste gleich im ersten Spiel gegen das an Platz eins gesetzte Duo eine 0:2 Niederlage hinnehmen. Auch im darauffolgenden Spiel behielten die Gäste trotz einer guten Leistung der Baustetter die Oberhand. Friedrich/Gensch landeten am Ende auf dem 13. Platz.

Foto Bericht 20.06.2018Foto (Andreas Lemke): Stefanie Kögel (links) im Block gegen ihre ersten Gegnerinnen aus Gonsenheim/Hochzoll.


Erfolgreiche Beachvoleyball-Turniere in Baustetten

08.06.2018

Am vergangenen Wochenende kämpften neun Herren- und zehn Damenteams bei den B-Turnieren der Ba-Wü Beach Tour in Baustetten um den Turniersieg.
Bei den Herren traten die Baustetter Kammerer/Rodi und Bischof/Socher an. Das Duo Kammerer/Rodi spielte gleich zu Beginn konzentriert und sicher auf und entschied die ersten beiden Spiele klar für sich. Nach einer Niederlage und einem weiteren Sieg zog das Team ins Halbfinale ein, in dem sie sich den späteren Turniersiegern Kuhn/Malsam (USC Konstanz/TSB Ravensburg) geschlagen geben mussten. Auch das zweite Team aus Baustetten, Bischof/Socher, hatte nach einer Auftaktniederlage und zwei darauf folgenden Siegen nicht das nötige Glück um im Halbfinale zu bestehen. In einem ausgeglichenen Spiel der beiden Baustetter Teams um Platz 3 hatten am Ende Bischof/Socher die Nase vorn.
Auch bei den Damen waren die Baustetter mit den Paarungen Häußler/Schoch, Häußler/Häußler und Schuler/Kögel vertreten. Die Damen Häußler/Schoch hatten gleich zu Beginn gegen die späteren Finalisten Henke/Kohn (VfB Ulm) eine schwierige Aufgabe zu lösen. Trotz einer entschlossenen Leistung konnten sie das Spiel nicht für sich entscheiden, zogen jedoch nach zwei anschließenden Siegen ins Halbfinale ein. Dort und auch im kleinen Finale war das Glück nicht auf der Baustetter Seite so dass sie am Ende den vierten Platz belegten. Die Teams Häußler/Häußler und Schuler/Kögel belegten Platz 7 und 9.


Doppelter Pokalsieg

29.03.2018

Am vergangenen Wochenende sind mit den Damen 2 und den Herren 1 zwei Baustetter Volleyballmannschaften Bezirkspokalsieger geworden. Beide Mannschaften spielten ihre Endrunde in Bellenberg aus.
Im ersten Spiel gegen den Ausrichter VSG ASV Bellenberg/SC Vöhringen hatten die Herren 1 wenige Probleme. Über alle drei Sätze war der Klassenunterschied zu sehen und der VCB siegte souverän mit 3:0.
Im Finale bekam es die Mannschaft mit einem gut bekannten Ligakonkurrenten, dem SV Unlingen, zu tun. Bereits am letzten Spieltag der Bezirksliga mühten sich die Baustetter gegen den SVU zu einem 3:1-Sieg. In einem ausgeglichenen ersten Satz konnten die Baustetter erst am Ende einen kleinen Vorsprung aufbauen und führten zwischenzeitlich mit 19:15. Doch die Unlinger fanden wieder zurück ins Spiel und gewannen knapp mit 23:25. Zu Beginn des zweiten Satzes ging der VCB mit 2:6 in Führung. Auch nach zwei gegnerischen Auszeiten hielt die Mannschaft die Konzentration hoch und entschied den zweiten Satz mit 25:20 für sich. Der dritte Satz war bis zum 12:12 ausgeglichen und spannend. Danach gelang es dem VCB aber nicht mehr die harten Angriffe über die Mitte zu verteidigen. Daher ging der dritte Satz mit 18:25 deutlich verloren. Nach der Satzpause spielten die Baustetter wie im letzten Satz und gerieten rasch mit 4:10 in Rückstand. Die drohende Niederlage vor Augen kämpfte sich die Mannschaft wieder heran und ging sogar in Führung. In einer spannenden Schlussphase, mit einigen Satz- und Matchbällen, behielt der VCB die Nerven und rettete sich mit einem 30:28 in den Tie-Break. Nach einer Verletzung beim SVU wendete sich im Tie-Break das Blatt und die Baustetter zogen davon. Mit einem 15:7 sicherte sich der VCB schlussendlich den Bezirkspokal. Mit der Meisterschaft in der Bezirksliga und dem Bezirkspokalsieg haben die Herren 1 alle Erwartungen erfüllt und können auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.
Die Damen 2 trafen im Halbfinale ebenfalls auf den SV Unlingen. Gegen den Tabellenvierten der A-Klasse gaben sich die Baustetterinnen keine Blöße und siegten dank druckvoller Aufschläge souverän mit 3:0.
Im Finale ging es für den VCB gegen den Ligakonkurrenten TV Kressbronn. Im Hinspiel unterlagen die Damen 2 dem TVK noch mit 1:3, während das Rückspiel am vorletzten Spieltag der Saison in drei umkämpften Sätzen gewonnen wurde. Die Mannschaft erwischte keinen guten Start und machte viele eigene Fehler. Diese Unkonzentriertheiten nutzten die Gegnerinnen aus und sicherten sich den ersten Satz. Im zweiten Satz fanden die Baustetterinnen besser ins Spiel und hielten den Satz spannend. Mit platzierten Angriffen und kämpferischen Abwehraktionen machte der VCB in der entscheidenden Phase die Punkte und glich zum 1:1 aus. Der dritte Satz verlief ähnlich wie der Zweite. Gegen Ende waren die Baustetterinnen zur Stelle und sicherten sich den Satzgewinn. Nach anfänglichem Rückstand im vierten Satz konnte die Mannschaft das Blatt wenden und auch den vierten Satz gewinnen. Die Damen 2 schlossen die Bezirksligasaison auf dem vierten Platz ab und haben mit dem Gewinn des Bezirkspokals die Erwartungen vor der Saison übertroffen.
Foto Bericht 29.03.2018Foto (Moritz Haller): Die Damen 2 und Herren 1 des VC Baustetten haben beim Bezirkspokal jeweils gewonnen: (hinten links) Maximilian Sontheimer, Michael Socher, Julia Kögel, Sarah Häußler, Elena Häußler, Philipp Bischof, Marius Rodi. (vorne links) Tim Haider, Johannes Rodi, Jasmin Link, Christina Dilger, Anna Malik, Annika Rupp, Theresia Schick, Georg Hess.


Erfolgreicher Saisonabschluss

26.03.2018

Die Damen 1 des Volleyballclub Baustetten haben die Oberligasaison mit einem Sieg beendet.
Am Samstagabend waren die Baustetterinnen beim SV Horgenzell zu Gast. Da sich beide Mannschaften bereits den Klassenerhalt gesichert hatten, konnte ohne Druck aufgespielt werden. Die fünf Punkte Vorsprung der Baustetterinnen in der Tabelle wurden von Anfang an deutlich. Nach einem guten Start in den ersten Satz hielt der VCB die Konzentration in der Annahme hoch und baute dank cleverer Angriffe eine Führung auf. Diesen waren die Gastgeberinnen in der Abwehr nicht gewachsen und mussten den ersten Satz mit 25:18 an den VCB abgeben.
Auch im zweiten Durchgang überzeugte der VCB mit einer effektiven Spielweise und wenig eigenen Fehlern. Vom Start weg waren die Baustetterinnen durchgehend in Führung und ließen den SVH nicht ins Spiel kommen. Auch zwei Auszeiten der Gastgeberinnen brachte die Mannschaft nicht aus dem Rhythmus und der VCB ging mit 2:0 in Führung (25:17).
Zu Beginn des dritten Satzes wurde der Gegner etwas stärker und punktete mit druckvollen Angriffen. Als alles auf eine spannende Schlussphase hindeutete, erhöhten die Baustetterinnen den Druck im Aufschlag und erschwerten dem SVH den Spielaufbau. Dies brachte dem VCB den entscheidenden Vorteil (25:17) und somit auch den verdienten 3:0-Sieg ein.
Die Damen 1 schließen die Saison mit zwölf Siegen und 35 Punkten auf dem vierten Platz ab. Damit hat die Mannschaft ihre eigenen Erwartungen vor der Saison übertroffen und einige etablierte Mannschaften hinter sich gelassen.
Foto Bericht 26.03.2018Foto (Felix Beulig): Nach dem zwölften Saisonsieg beim SV Horgenzell hatten die Baustetter Volleyballerinnen Grund zum Feiern: (oben von links) Anja Gensch, Jessica Natterer, Stefanie Kögel, Martin Rodi, Nathalie Reh, Thomas Kammerer, Carina Dettenrieder, Nina Rodi und Nicole Schoch. (unten von links) Vanessa Schuler, Rebecca Freihardt und Alexandra Graf.


Damen 1 gewinnen auch das letzte Heimspiel

20.03.2018

Die Baustetter Oberligadamen konnten sich am Sonntag gegen den Tabellendritten SV Fellbach mit 3:1 behaupten. Vor heimischer Kulisse konnten somit in einem umkämpften Spiel drei weitere Punkte auf das Tabellenkonto für den VCB eingefahren werden.
In die Oberligapartie Dritter gegen Vierter erwischte die Heimmannschaft aus Baustetten den besseren Start. Jedoch konnte die anfängliche Führung nie wirklich ausgebaut werden. Immer schlichen sich Eigenfehler in das Baustetter Aufbauspiel ein, so dass der SVF die Führung übernahm. Auch die entscheidenden Punkte gegen Ende des Satzes gingen an die Gäste. Somit musste der erste Satz aus Baustetter Sicht mit 23:25 knapp abgegeben werden.
Über den zweiten Durchgang hinweg profitierten das Baustetter Team von einer anfänglich erarbeiteten Führung. Die Fellbacherinnen waren zwar stets am Drücker, konnten aber nie ausgleichen. So behielten die Damen 1 während des ganzen Satzes die Oberhand und gewannen diesen mit 25:21.
Drei starke Aufschlagserien von Nicole Schoch, Stefanie Kögel und Jessica Natterer zu Beginn und Mitte Satzes waren ausschlaggebend im dritten Satz. Auch in allen anderen Elementen spielte der VCB nun stark und zwängte den Gegnern ihr eigenes Spiel auf, bis hin zum Satzgewinn (25:21).
Die Tabellenvierten aus Baustetten waren nun auch in Durchgang vier hochmotiviert, die vollen drei Punkte in eigener Halle zu behalten. Jedoch setzte es direkt zu Beginn durch eine kuriose Aufschlagserie einen 0:5 Rückstand. Danach wurde die Annahme wieder stabilisiert und so konnte wieder mehr Druck im Angriff aufgebaut werden. Die Baustetter Damen holten nach und nach den Rückstand wieder auf, bis es 21:21 stand. Nun entschieden die besseren Nerven, wie so oft im Volleyball. Wichtige Blockpunkte pushten das Selbstbewusstsein der Gastgeberinnen in der Schlussphase. Der vierte Satz konnte somit noch gedreht und mit 25:23 gewonnen werden.
Die erneut zahlreichen erschienenen Zuschauer sahen in der Laupheimer Mehrzweckhalle ein gelungenes und spannendes letztes Oberligaheimspiel des VC Baustetten. Die Damen 1 hoffen ihre Siegesserie bis zum letzten Spiel der Saison 2017/18 kommenden Samstag in Horgenzell fortsetzen zu können. Durch den Sieg konnte der vierte Tabellenplatz verteidigt werden. Jedoch ist die TSF Ditzingen auf Lauerstellung mit nur einem Punkt weniger.
Für den VC Baustetten spielten: Dettenrieder, Freihardt, Graf, Grüb, Kögel, Kammerer, Natterer, Schoch, Schuler, Welsch
Foto Bericht 20.03.2018Foto: Andreas Lemke
Libera Alexandra Graf ist die Annahme- und Abwehrspezialistin im Baustetter Team. Im Hintergrund von links nach rechts: Claudia Grüb, Carina Dettenrieder, Rebecca Freihardt und Trainer Thomas Kammerer


Baustetter Volleyballer feiern Meisterschaft in der Bezirksliga

13.03.2018

Die erste Herrenmannschaft des Volleyballclubs Baustetten entscheiden auswärts beim Verfolger den Kampf um die Meisterschaft. Die Damen 2 gewinnen beide Spiele beim Heimspieltag, während die zweite Herrenmannschaft und die dritte Damenmannschaft auswärts unterliegen.
Für die Herren 1 galt es dieses Wochenende die sechs Punkte Führung gegen den Tabellenzweiten auszubauen und sich somit vorzeitig den Meistertitel in der Bezirksliga Süd zu sichern.
Das Baustetter Team reiste mit einem vollzähligen Kader zum direkten Konkurrenten MTG Wangen an. Unterstützung erhielten die drei Trainer und neun Spieler durch die zahlreich mitgereisten Fans, welche für eine sehr gute Stimmung in der Halle sorgten.
Durch die Fans gestärkt, zog das Team euphorisch in den ersten Satz. Anfänglich herrschten noch leichte Annahmeprobleme auf der Baustetter Feldhälfte. Mit Verlauf des Satzes konnten diese jedoch zunehmend in Griff bekommen werden. Über einen starken Außen- und Diagonalangriff konnten sich die Baustetter einen komfortablen Vorsprung erarbeiten und den Satz 25:19 gewinnen.
Der zweite Satz verlief zunächst sehr ausgeglichen, bis sich die Baustetter mit zwei starken Aufschlagserien von Alexander Grasse und Georg Heß den Satz sichern konnten. Dank der Serien konnten sie sich den Satz mit 25:18 sehr deutlich sichern. Durch den somit sicheren Punkt stand schon fest, dass keine andere Mannschaft mehr den VC Baustetten von der Tabellenspitze verdrängen kann. So waren die Meisterschaft und der Aufstieg in die Landesliga schon nach den ersten beiden Sätzen gesichert.
Die Mannschaft konnte nun ohne Last in den dritten und letzten Satz gehen. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten verlief der dritte Satz zu Gunsten der Baustetter. Das Team hatte die Wangener weitgehend unter Kontrolle und konnte den Satz mit einem Endstand von 25:21 gewinnen. Die Meisterschaft wurde somit noch mit einem eindeutigen 3:0 gegen den Tabellenzweiten gekrönt. Dies wurde anschließend gebührend vom gesamten Verein beim Sieg der Damen 1 in Biberach gefeiert.
Die Herren 1 bestreiten noch ihr letztes Spiel am Mittwoch um 20:30 in Baustetten gegen den SV Unlingen.
Die Damen 2 hatten bei ihrem Heimspieltag am Sonntag den TSV Burladingen 2 und die TG Bad Waldsee 2 zur Gast. Beide Spiele konnten gewonnen und somit sechs Punkte eingesammelt werden.
Im ersten Spiel gegen den Tabellenzweiten TSV Burladingen starteten die Damen stark in den ersten Satz und gewannen diesen mit 25:18. Im zweiten Satz konnten sie die Konzentration weiter hochhalten und gewannen diesen noch deutlicher mit 25:11. Nach einer kleinen Konzentrationsschwäche mussten die Baustetterinnen den dritten Satz mit 21:25 abgeben. Jedoch fand der VCB im vierten Satz wieder ins Spiel und sicherte sich den Spielgewinn mit einem 25:17.
Gegen den Tabellennachbarn der TG Bad Waldsee 2 liefen die Damen der zweiten Mannschaft mit geänderter Aufstellung aufs Parkett. Dabei begann der erste Satz unkonzentriert auf Baustetter Seite und musste mit 18:25 an die Gäste abgegeben werden. Ab den folgenden Sätzen fanden die Bezirksligadamen des VCB aber wieder zu ihrem Spiel und konnten die ausgeglichene Partie mit 3:1 für sich entscheiden. So konnten die Damen 2 alle sechs Punkte einfahren und machten noch einen Tabellenplatz gut. Der VCB 2 steht nun am Ende der Saison auf einem starken vierten Tabellenplatz mit 28 Punkten nur einen Punkt hinter dem Dritten. Nachdem sie in der letzten Saison über die Relegation um den Klassenerhalt bangen mussten, war dies eine sehr erfolgreiche Saison für die Damen 2. Auch mit der Entwicklung der Spielerinnen ist Trainer Philipp Bischof zufrieden.
Die Herren 2 vom VC Baustetten spielten am Sonntag gegen den Meister der A-Klasse Süd 1 die SG VfB Friedrichshafen 4/TSV Fischbach. Die SG startete besser in das Spiel und erspielte sich eine Führung. Die Männer des VCB konnten zwar noch aufschließen, verloren den Satz aber mit 19:25. Im zweiten Satz wurde die Annahme samt Angriff der Baustetter solider, sodass die Mannschaften gleichauf waren. Die Fischbacher zeigten mehr Durchhaltevermögen und gewannen den Satz mit 25:20. Im dritten Satz steigerte sich die Baustetter Mannschaft nochmal und konnten sowohl durch konstante Aufschläge als auch über durch Druck im Angriff den Satz mit 25:23 für sich entscheiden. Zum vierten Satz sackte die Leistung der Baustetter ein und die SG konnte sich in entscheidenden Situationen die wichtigen Punkte sichern. Der vierte Satz ging somit mit 25:18 und das Spiel mit 3:1 an die Heimmannschaft. Für die Herren 2 stand jedoch schon vor dem letzten Spieltag der Klassenerhalt mit 4 aus 14 gewonnenen Spielen fest.
Die dritte Damenmannschaft war am Sonntag bei der VSG Bellenberg/Vöhringen 2 zu Gast und musste das letzte Saisonspiel nochmal mit 3:1 (25:20, 25:22, 18:25, 25:13) abgeben. Jedoch stehen sie mit 10 von 12 gewonnen Siegen und 30 Punkten ganz oben in der Tabelle und können die Meisterschaft in der B-Klasse Süd 1 feiern.
Für den VC Baustetten war dies insgesamt ein sehr erfolgreiches Wochenende. Die Herren 1 konnten den zum zweiten Mal nach 2015/16 den Meistertitel in der Bezirksliga feiern. Die zweite Damenmannschaft macht noch einen Platz gut und beendet die Saison auf dem vierten Platz. Für die Damen 3 stand der Meistertitel ebenso schon fest, wie auch der Klassenerhalt für die zweite Herrenmannschaft. Auch die Damen 1 sicherten sich den Klassenerhalt nach dem Sieg gegen die TG Biberach (Bericht siehe Dienstag). Im Moment steht der VCB auf dem vierten Platz in der Oberligatabelle. Zwei weitere Spiele stehen in den beiden kommenden Wochenenden noch aus.
Foto Bericht 13.03.2018Foto: Andreas Lemke
So sehen Meister aus
Oben: Georg Heß (links), Michael Socher
Von links nach rechts: Thomas Kammerer, Johannes Rodi, Trainer Ekkehard Bischof, Tim Haider, Maximilian Sontheimer, Philipp Bischof, Alexander Grasse, Marius Rodi und die Trainerinnen Stefanie Kögel und Anja Gensch


Herren 1 bauen Tabellenführung wieder aus

06.03.2018

Die Bezirksligisten vom Volleyballclub Baustetten waren dieses Wochenende erfolgreich. Die Herren 1 gewann an beiden Spieltagen und die Damen 3 siegte in Kressbronn. Die zweite Herrenmannschaft konnte sich keine Punkte beim Heimspieltag sichern und die Damen 3 verloren auswärts.
Im ersten Spiel des Wochenendes galt es für die Herren 1 sich auswärts beim VfB Ulm 2 zu behaupten. Gegen den Vorletzten startete das Team gut in die Begegnung. Mit starken Angriffen über die Außenposition konnte eine Führung erarbeitet werden. Trotz konstanten Annahmen war das Angriffsspiel über die Mitte wenig erfolgreich. In einem durchwachsenen Satz setzten sich die Baustetter am Ende mit 25:23 durch. Danach steigerte sich der Tabellenführer und dominierte auf jeder Ebene. Angefangen mit einer guten Annahme, über gutes Zuspiel und erfolgreicher Abwehraktionen ließ der VCB die Ulmer nicht ins Spiel kommen. Der Satz konnte deutlich mit 25:18 gewonnen werden. Jedoch wendete sich das Blatt im dritten Durchgang. Die Baustetter zeigten eine schwache Leistung und ließen die Spatzen ihre anfangs erspielte Führung permanent ausbauen. Der Satz ging mit nur 18 Punkten an den VfB 2. Zu Beginn des nächsten Satzes waren beide Mannschaften gleich auf. Über eine effektivere Spielweise seitens der Baustetter konnte ein Vorsprung erarbeitet werden und bis zum ersten Matchball gehalten werden. Doch die VCB-Männer zeigten Nerven und vergaben etliche Matchbälle. Denkbar knapp setzte sich der Favorit aus Baustetten doch mit 26:24 durch und gewann das Spiel mit 3:1.
Im Nachholspiel am Sonntag empfing die erste Herrenmannschaft die SG Volley Alb in Baustetten. Konzentriert ging das hochfavorisierte Team in die Partie. Von Beginn an konnte eine Führung herausgespielt und kontinuierlich vergrößert werden. Der Gastgeber setzte sich mit 25:17 durch. Durch Fahrlässigkeiten im Angriff und Aufschlag ließ man im zweiten Durchgang den Gegner ins Spiel kommen. Jedoch machten die Volley Alber in wichtigen Situationen entscheidende Fehler und schafften es nicht deutlich in Führung gehen. Angeführt von dem stark auftretenden Tim Haider auf der Diagonalposition behielt der VCB die Oberhand (25:22). Nun ließen die Baustetter nichts mehr anbrennen und entschieden den dritten und letzten Satz wieder deutlich (25:17) für sich.
Trainerin Anja Gensch zeigte sich nach der Partie am Sonntag zufrieden mit ihrer Mannschaft. Nach dem etwas schwachen Spiel in Ulm spielten ihre Männer am Sonntag konzentriert von Beginn an zu Ende. Im Aufschlag und Angriff könne die Mannschaft noch etwas stabiler werden. Nun hat die erste Mannschaft eine hervorragende Ausgangsposition vor dem Spiel nächste Woche gegen Verfolger Wangen. Mit sechs Punkten Vorsprung führt der VC Baustetten die Tabelle an.
Die Damen 2 reisten als direkter Tabellenverfolger zum TV Kressbronn. Nachdem sie beim Heimspiel das Match gegen die Kressbronnerinnen abgeben mussten, war die Motivation groß sich zu revanchieren.
Einen guten Start erwischte die Baustetter Mannschaft und behielt während des ersten Satzes durchgängig die Oberhand (25:20). Im zweiten Satz schlichen sich allerdings einige Abstimmungsprobleme in das Baustetter Spiel ein. Durch diese Eigenfehler konnten der TV Kressbronn in Führung gehen. Beim Stand von 19:23 tätigte, die als Ersatzcoach mitgereiste, Nathalie Reh einen taktisch klugen Spielerwechsel. Eine starke Aufschlagserie sorgte für die Wende in der Endphase. So konnte auch der Satz trotz großer Anspannung noch mit 25:23 gewonnen werden. Mit dieser Spannung ging es auch im dritten Satz weiter. Die Damen 2 behielten die Nerven, machten die entscheidenden Bälle und gewannen knapp mit 26:24. Mit diesem Sieg konnte der TV Kressbronn jedoch noch nicht eingeholt werden, da sie mit einem Spiel mehr zwei Punkte mehr haben.
Die zweite Herrenmannschaft konnte sich an ihrem Heimspieltag leider keine Punkte sichern. Zu Gast waren die Mannschaften SC Göggingen und TSV Hochdorf, welche den 2. und 3. Tabellenplatz belegen. Im ersten Satz gegen den TSV Hochdorf fanden die Baustetter nur schwer ins Spiel. Die Hochdorfer konnten sich durch wenige Eigenfehler und sichere Aufschläge absetzen. Der TSV konnte somit den ersten Satz mit 25:18 beenden. Im Zweiten waren die Baustetter solider, stellten Eigenfehler bis zur Satzmitte ab und konnten den Satz zeitweise anführen. Jedoch wurden die Hochdorfer gegen Satzende stärker und gewannen den Satz knapp mit 26:24. Im dritten Satz konnten die Baustetter überzeugen und die Stimmung auf dem Feld hochhalten. Nach einer spannenden Schlussphase gewannen die Baustetter den dritten Durchgang mit 26:24. Leider konnte die 2. Mannschaft diese Leistung im vierten Satz nicht zeigen und mussten diesen mit 18:25 an die Gäste aus Hochdorf abgeben. Somit ging das erste Spiel mit 3:1 verloren.
In der zweiten Partie konnten die Baustetter wieder Präsenz zeigen und zogen mit den Göggingern mit. Nach einer 24:22 Führung gab der VCB den ersten Satz noch mit 26:24 ab. Im zweiten Satz brach die Heimmannschaft etwas ein. Somit konnten die Gäste sich diesen mit 25:18 sichern. Auch im dritten Satz konnte die Herren 2 über weite Strecken nicht mit den solide und konstant spielenden Göggingern mithalten. Gegen Ende schaffte es der VCB 2 nochmal aufzuschließen, mussten aber am Schluss den Satz mit 25:21 abgeben. Somit wurde auch das zweite Spiel verloren (0:3).
Da Verfolger TSG Bad Wurzach ebenfalls verlor stehen die Herren 2 uneinholbar auf dem sechsten Tabellenplatz und haben sich somit den Klassenerhalt gesichert.
Die Damen 3 waren beim SV Hauerz 2 zu Gast. Dieses Mal gab es für das Baustetter Meisterteam nur einen Punkt zu holen (2:3).
Foto Bericht 06.03.2018Foto: Andreas Lemke
Starker Doppelblock von Thomas Kammerer (links) und Maximilian Sontheimer gegen den VfB Ulm 2. In der Abwehr Marius Rodi (links) und Michael Socher.


Klare Angelegenheit für Baustetter Damen 1

04.03.2018

Die erste Damenmannschaft vom VC Baustetten konnten am Samstagabend erneut einen klaren Heimsieg einfahren. Gegen die DJK Schwäbisch Gmünd 2 gewann der VCB mit 3:0 (25:14, 25:23, 25:20).
Nach dem verlorenen Auswärtsspiel in Ditzingen wollte die erste Damenmannschaft unbedingt drei Punkte holen, um den Druck, in den letzten Spielen punkten zu müssen, zu entgehen. Dementsprechend ambitioniert ging das Team von Coach Thomas Kammerer in die Partie. Mit einem konzentrierten Start in den ersten Satz konnte schnell eine vier-Punkte-Führung herausgespielt werden. Der Tabellenvorletzte wurde über ein konsequentes Angriffsspiel vor allem auch über die Mittelangreiferinnen Sabrina Kammerer und Stefanie Kögel stark unter Druck gesetzt. Dem hatten die Gmünderinnnen im ersten Satz nichts entgegenzusetzen. Die Damen 1 bauten die Führung auf zehn Punkte aus und spielten den Satz konzentriert zu Ende.
An dieser Konzentration mangelte es jedoch im zweiten Satz. Durch viele unnötige Eigenfehler wurde dem Gegner der Zugang zum Spiel verholfen. Die Gäste konnten ohne wirkliche Leistungssteigerung in Führung gehen. Vor allem bei langen Ballwechseln hatten die Baustetterinnen das Nachsehen. Der zweite Durchgang war somit weitestgehend ausgeglichen, ehe sich die Gastgeberinnen etwas absetzen konnten. Das Ende wurde aus Baustetter Sicht nochmal unnötig spannend gemacht. Wegen reihenweise unnötiger Fehler wurde fast eine 24:18 Führung aus der Hand gegeben. Beim Stand von 24:23 konnte der Satz mit einem glücklichen Angriffsschlag zugunsten der Baustetter entschieden werden.
Die Unkonzentriertheiten zogen sich bis in den letzten Durchgang hinein. Zu wenig Präzision in der Annahme sorgten für eine schwere Aufgabe für Zuspielerin Jessica Natterer. Das Angriffsspiel gestaltete sich somit schwierig und die Gäste konnten anfangs in Führung gehen. Die VCB-Damen wollten sich, nach den ersten beiden gewonnenen Sätzen, nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und drehten ihre Leistung nochmal auf. Die Annahme- und Abwehrspezialistin Alexandra Graf sorgte im Annahmeriegel wieder für eine stabile Annahme, mit der die Angreiferinnen wieder besser eingesetzt werden konnten. Eine Aufschlagserie von Natalie Welsch brachte dann die deutliche Führung für Baustetten. Diese konnte die Mannschaft um Kapitänin Claudia Grüb bis zum Ende konsequent ausbauen und mit ins Ziel bringen.
In einem unspektakulären Heimspiel gewinnen die Damen 1 somit mit 3:0 und machen einen großen Schritt in Richtung Saisonziel. Da Rottenburg gegen Horgenzell patzte und Ditzingen spielfrei hatte, klettert der VCB in der Oberligatabelle bis auf den vierten Platz. Dies sollte den Damen Selbstbewusstsein für das kommende Derby in Biberach geben.
Für den VC Baustetten spielten: Dettenrieder, Freihardt, Graf, Grüb, Kögel, Kammerer, Natterer, Schoch, Schuler, Welsch
Foto Bericht 04.03.2018Foto: Andreas Lemke
Oft geht es nach einer guten Annahme über die Mitte beim VC Baustetten. Von links nach rechts Alexandra Graf, Jessica Natterer und Sabrina Kammerer.


Erster Spieltag 2018 für Jugendteams

27.02.2018

Die Baustetter Jugendvolleyballteams sind in die Kleinfeldrunde 2018 gestartet. Am vergangenen Samstag waren die U15 weiblich und am Sonntag die U17 männlich zum ersten Spieltag in der Vorrunde 1 in der Laupheimer Herrenmahdhalle zu Gast. Die weibliche U17 war in Pfronstetten in der Vorrunde 1 gefordert.
Mit kleinem Kader ist die weibliche Baustetter U17 Mannschaft nach Pfronstetten angereist. Im ersten Spiel ging es gegen den SV Horgenzell. Diese hatten im ersten Satz einen starken Lauf im Aufschlag, dessen Druck die jungen Baustetter Mädchen nicht standhalten konnten. So musste der erste Satz klar abgegeben werden. Bei einer unglücklichen Aktion verletzte sich gleich beim zweiten Ball des zweiten Durchgangs eine Baustetter Spielerin. Davon ließen sich aber die U17-Mädels nicht beirren. Sie kämpften und zeigten einen starken zweiten Satz, der aber dennoch am Ende zugunsten der Horgenzellerinnen ausging. Mit dem Mut des vorherigen zweiten Satzes ging die Baustetter Mannschaft in das zweite Spiel und konnte ihre volleyballerischen Fähigkeiten gegen die etwas schwächere Heimmannschaft abrufen. Das zweite Spiel wurde somit gegen den TSV Pfronstetten mit 2:0 gewonnen.
Die U15 Mannschaft hatte am Tag zuvor etwas mehr Spiele auf dem Programm. Ganze vier Spiele galt es zu absolvieren. Obwohl die Mannschaft nur eine vergleichsweise kurze Anreise in die Kernstadt antreten musste, war man zu Beginn des Spieltages auf dem Spielfeld noch nicht ganz wach. Am frühen Samstagmorgen war der erste Gegner kein geringerer als die TG Biberach 1. Die Baustetterinnen blieben in diesem Spiel unter ihren Erwartungen und verloren mit 0:2. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Spiel, konnten die U15 dann ihr Können in der Herrenmahdhalle unter Beweis stellen. Die weiteren Spiele gegen den TSV Blaustein, die TG Biberach 2 und den Gastgeber TSV Laupheim konnten allesamt souverän 2:0 gewonnen werden. Somit kann die U15 Mannschaft des VCB auf einen ersten erfolgreichen Spieltag zurückblicken.
Die Jungs der U17 erwischten dagegen einen durchmischten Tag. Am Ende konnte aus ebenfalls vier Spielen eine Bilanz von 5:4 Sätzen gezogen werden. Direkt im ersten Spiel wurden den Jungs von den Laupheimer Nachbarn ihre Grenzen aufgezeigt. Das Team des VCB fand nie richtig ins Spiel und konnte mit den gegnerischen Angriffen nicht mithalten. Im zweiten Spiel konnten die Baustetter mit einer sehr guten Annahme und starken Angriffen überzeugen. Gegen die Biberacher gewann man mit 2:0. Wenig Gegenwehr erwartete die U17 im dritten Spiel vom KSV Unterkirchberg. Über druckvolle Aufschläge konnte auch dieses Spiel 2:0 gewonnen werden. Dies sollte sich im vierten Spiel des Tages gegen den VfB Ulm ändern. Trotz großen Kampfes in der Abwehr und mutigen Angriffen musste man sich knapp mit 1:2 geschlagen geben.


Oberligadamen unterliegen knapp in Ditzingen

26.02.2018

Die erste Damenmannschaft des Volleyballclubs Baustetten konnte am Sonntag auswärts nur einen Punkt holen. Das Spiel in der Oberliga Württemberg ging mit 3:2 an die TSF Ditzingen.
Gut gestartet war das Team des VCB in die Begegnung. Mit guten Aufschlägen konnte man die Gastgeberinnen stark unter Druck setzen. Jedoch verschlechterte sich zunehmend die Annahme auf Baustetter Seite, wodurch zu wenig Druck im Angriff ausgeübt werden konnte. Man ließ den Gegner immer besser ins Spiel kommen. Gegen Ende des Satzes war auf Baustetter Seite zu wenig Kampfgeist vorhanden und zu viele einfache Bälle fanden den Weg auf die Baustetter Feldhälfte. Der Satz ging somit wenn auch knapp mit 26:28 an die TSF Ditzingen.
Im zweiten Satz versuchte das Baustetter Team den Aufschlagdruck vom vergangenen Satz weiter hoch zu halten. Auch die Annahme wurde wieder stabilisiert. Dadurch war ein variableres Angriffsspiel möglich und es konnte konsequenter gepunktet werden. Die Baustetterinnen gewannen mit 25:22.
Schlechte Annahmen und zu viele direkte Fehler im Angriff halfen der TSF zu Beginn des dritten Satzes mit mehreren Punkten in Führung zu gehen. Die VCB-Frauen mussten somit den ganzen Satz einem Vorsprung hinterherlaufen. Durch eine Umstellung in der Annahme konnte diese wieder verbessert und dadurch den Abstand verringert werden. Die Baustetter Mannschaft schaffte es, sich bis zu 23:24 heran zu kämpfen. Jedoch war es erneut ein Eigenfehler, der dem Gegner den Satzgewinn bescherte.
Der vierte Satz verlief ähnlich wie der vorherige. Nach Rückstand konnte das Team des VCB mit Kampfgeist und mithilfe einer stabilen Annahme wieder aufschließen. Beim Stand von 23:24 hatten die TSF Ditzingen den ersten Matchball. Dieser konnte erfolgreich abgewehrt werden. Mit Druck im Aufschlag und mutigem Angriffsspiel belohnte sich der VCB und konnte den Satz denkbar knapp mit 27:25 für sich entscheiden.
Es sollte also die Entscheidung im Tie-Break fallen. In diesem hatten die Baustetterinnen den schlechteren Start. Im Angriff war man zu inkonsequent. Dies verhalf den Gastgeberinnen zu einem Vorsprung, den die Damen 1 aber nochmal aufholen konnten. Letztlich war es jedoch die Heimmannschaft, die das glücklichere Ende hatte. Der Entscheidungssatz ging mit 15:13 und somit auch das Spiel mit 3:2 an die TSF Ditzingen.
Immerhin konnten die VCB-Damen einen Punkt aus Ditzingen mitnehmen. Die Damen 1 rutschten somit einen Punkt hinter die TSF Ditzingen auf den sechsten Tabellenplatz. Nur noch drei Punkte trennen die TG Biberach (jetzt auf Rang sieben) und den VC Baustetten. Nächsten Samstag ist dann die DJK Schwäbisch Gmünd 2 in der Laupheimer Mehrzweckhalle zu Gast.
Foto Bericht 26.02.2018Foto: Andreas Lemke
Die Damen 1 konnten leider nur einen Punkt in Ditzingen holen.
Rechts Claudia Grüb im Angriff, Thomas Kammerer auf der Trainerbank, Stefanie Kögel und Alexandra Graf ganz links.


Damen 3 sichern sich frühzeitig die Meisterschaft

19.02.2018

Die Baustetter Volleyballer können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Die dritte Damenmannschaft des VCB schaffte in heimischer Halle einen Doppelerfolg und sichert sich somit frühzeitig die Meisterschaft. Die zweite Damen- und Herrenmannschaft gewinnen auswärts deutlich. Der Heimspieltag der Herren 1 musste leider krankheits- und verletzungsbedingt abgesagt werden. Die Spiele werden auf einen anderen Termin verschoben.
Am Samstag hatten die Damen 3 den SV Ochsenhausen 2 und den SSV Ulm 1846 3 zu Gast. In der ersten Begegnung gegen Ochsenhausen startete das Team von Trainer Ekkehard Bischof gut in das Spiel. Jedoch konnten die Ochsenhauserinnen gut dagegenhalten und es entwickelte sich ein spannender erster Satz. Die Mädels vom VCB erwischten am Ende das glücklichere Händchen und gingen mit 1:0 in Führung (25:23). Durch eine 8-Punkte-Aufschlagserie Mitte des zweiten Satzes konnte sich das Team deutlicher mit 25:19 durchsetzen. Nun ließ die Konzentration im dritten Satz nach. Die Ochsenhauserinnen kamen immer besser ins Spiel. So gingen der dritte und vierte Satz relativ deutlich (20:25, 17:25) an die Gäste. Die Entscheidung musste also im Tie-Break fallen. Nach schlechtem Start konnten die Baustetterinnen durch eine gute Aufschlagleistung den entscheidenden Satz drehen (15:8) und somit das Spiel 3:2 gewinnen.
Im zweiten Spiel ging es gegen das Tabellenschlusslicht aus Ulm. Wieder waren es die guten Aufschläge des Baustetter Teams, die den Gegner stark beschäftigten. Die jungen Ulmerinnen konnten dem Druck nicht Stand halten. Alle drei Sätze konnten die Damen 3 deutlich jeweils mit 25:10 gewinnen.
Da im ersten Spiel das Team aus Ochsenhausen eine Spielerin aus der Landesligamannschaft eingesetzt hatte, wird das Spiel nachträglich 3:0 für Baustetten gewertet. Somit werden die Damen 3 aus Baustetten drei Spieltage vor Saisonende Meister in der B-Klasse 1 Süd.
Die Damen 2 waren am Sonntag auswärts beim TSV Langenau zu Gast. Nach ausgeglichenem Beginn erhöhte das Bezirksligateam vom VCB den Aufschlagdruck und gewann den ersten Satz mit 25:18. Mit mehreren Aufschlagserien konnte im zweiten Satz schnell in Führung gegangen werden. Trotz gutem Spielaufbau schafften es die Baustetterinnen oft nicht direkt zu Punkten. Jedoch reichte dies, auch verbunden mit guter Abwehrarbeit, zu einem 25:19 Satzsieg. Trotz krankheitsgeschwächtem Kader schaffte es das Team des Volleyballclubs auch im dritten Satz den Aufschlagdruck hoch zu halten. Somit konnte auch der letzte Satz deutlich (25:17) gewonnen werden. Die Damen 2 verkürzen so mit den drei gewonnenen Punkten den Abstand auf den Tabellenfünften aus Kressbronn auf zwei Punkte.
In der A-Klasse Süd 1 der Herren hieß die Begegnung am Samstag TSG Bad Wurzach gegen VC Baustetten 2. In diesem wichtigen Spiel ging es darum den sechsten Tabellenplatz zu verteidigen. Die Baustetter starteten motiviert und überzeugt ins Spiel. Durch starke konstante Aufschläge konnte sich das Gästeteam in der Satzmitte absetzen und den ersten Satz mit 25:17 gewinnen. Im zweiten Satz zeigte die Mannschaft ebenfalls eine solide Leistung vor allem in Annahme und Angriff. So ging auch der zweite Satz verdient deutlich mit 25:16 an die zweite Mannschaft des VCB. Die Heimmannschaft aus Bad Wurzach fand jedoch im dritten Satz besser ins Spiel. Das Team von Trainer Rolf Schäfer schaffte es nicht, entscheidend davon zu ziehen. Es entwickelte sich zu einem spannenden Kampf um den dritten Satz. Die Herren 2 zeigten am Ende mehr Durchhaltevermögen und entschieden den Satz für sich (25:22). Somit gewann der VCB mit 3:0 auswärts gegen den TSG Bad Wurzach und konnte mit den drei wichtigen Punkten den Anschluss aufs Tabellenmittelfeld wahren.


Herren 1 patzen in Eislingen

06.02.2018

Die erste Herrenmannschaft des Volleyballclubs aus Baustetten war am Sonntag in Eislingen zu Gast. Nach gutem Beginn verschenkten die Herren 1 drei Punkte und somit den Sieg an die Gastgeber.
Als Favorit war man zum Tabellenvorletzten nach Eislingen gereist. Gleich zu Beginn zeigten die VCB-Männer, wieso sie aktuell auf dem ersten Tabellenplatz stehen. Über eine stabile und druckvolle Spielweise konnte der erste Satz klar gewonnen werden (25:15).
Nach anfänglicher Führung im zweiten Satz brach das Baustetter Team ein. Die Bälle wurden nicht konsequent zu Ende gespielt und auch die Fehlerquote steigerte sich zunehmend, wodurch der Satz mit 19 Punkten verloren wurde. Das durch Krankheit geschwächte Team tat sich immer schwerer, in den wichtigen Phasen die Punkte zu erzielen. Eine spektakuläre Aufschlagserie von Thomas Kammerer im dritten Satz sollte die Wende bringen. Das Team konnte einen Rückstand von 18:24 aufholen und somit die Verlängerung erzwingen. Jedoch waren die Baustetter Volleyballer nicht in der Lage die entscheidenden Bälle vernünftig auszuspielen. Der Satz ging denkbar knapp (24:26) an die TSG Eislingen 2. Der errungene Schwung der Aufholjagd wurde durch ungenaue, fehlerdurchgezogene Spielaktionen wieder zunichtegemacht. Vor allem im Aufschlag machte das Team viel zu viele Fehler, um sich die Führung wieder zurück zu erkämpfen. So verlor der Tabellenführer auch den vierten Satz (21:25) und somit das Spiel.
Vor allem mit der hohen Fehlerquote im Angriffs- und Aufschlagsspiel war man auf der dreiköpfigen Trainerbank verärgert. Die Herren 1 stehen nun punktgleich mit der MTG Wangen, aber mit einem Spiel weniger, auf dem ersten Tabellenplatz. Die Baustetter Herren setzen nun alles daran beim nächsten Heimspiel sechs Punkte einzufahren und so einen großen Schritt Richtung Meisterschaft zu machen.
Zweite Mannschaften ebenfalls glücklos.
Die Damen 2 spielten auswärts gegen die SG Volley Alb. Ein schwieriges Spiel gegen den jetzigen Tabellenführer in der Bezirksliga Süd wurde erwartet.
Das Team von Trainer Philipp Bischof spielte zu Beginn mutig auf und konnte rasch in Führung gehen. Über eine nahezu fehlerfreie Spielweise und durch effektive Angriffe konnte die Spielgemeinschaft von der Alb stark unter Druck gesetzt werden. Die Baustetter Damen 2 gewannen den ersten Satz mit 25:20.
Ähnlich wie bei den Herren verloren auch die Damen Mitte des zweiten Satzes den Faden. Mit einer elf-Punkte-Aufschlagserie einer SG-Spielerin wendete sich das Blatt auf Seiten der Gastgeber. Der Satz ging mit 17:25 verloren. Auch in Satz drei und vier fanden die Damen vom VCB nicht mehr zurück in das Spiel. Aufgrund zu wenig Effektivität im Angriffsspiel konnten keine Punktchancen genutzt werden. Die beiden letzten Sätze gingen somit deutlich an die gastgebende Mannschaft der SG.
Ebenso glücklos ist auch die zweite Herrenmannschaft zu ihrem Auswärtsspiel Wilhelmsdorf angetreten. Zu diesem wichtigen Spiel, um den fünften Tabellenplatz in der A-Klasse zu halten, sind die Herren 2 nur mit 7 Spielern angereist. Nachdem man den ersten Satz verschlafen hatte (13:25), konnten die Männer den zweiten Satz klar für sich entscheiden (25:15). Danach kehrte jedoch zunehmend Unruhe ins Spiel und das Momentum lag auf der Seite der Gastgeber. Das Spiel musste somit mit 3:1 an den SSV Wilhelmsdorf abgegeben werden.
Foto Bericht 06.02.2018Foto: Andreas Lemke
Mittelblocker Alexander Schulze half bei den Herren 1 aus. Rechts im Block Michael Socher.


Leichter Heimsieg gegen die TSV G. A. Stuttgart 2

05.02.2018

Die erste Damenmannschaft des VC Baustetten konnte am Sonntagnachmittag beim Heimspiel in der Laupheimer Mehrzweckhalle einen weiteren klaren Sieg verbuchen. Gegen den Tabellenletzten der Oberliga Württemberg aus Stuttgart ließ das Baustetter Damenteam nichts anbrennen und gewann klar mit 3:0.
Das Spiel gestaltete sich zu Beginn des ersten Satzes noch ausgeglichen und die Gäste konnten zeitweise in Führung gehen. Die Baustetter erhöhten jedoch Mitte des Satzes den Aufschlagdruck und ging durch gute Block-Abwehrarbeit mit 18:12 in Führung. Vor allem die platzieren Angriffsschläge über die Außenpositionen brachte den Gegner in Verzweiflung. Auch die zweite Auszeit bei 22:13 konnte den Baustetter Lauf nicht aufhalten. Ungenauigkeiten im Aufbauspiel auf Seiten der TSV G. A. Stuttgart 2, erzwungen durch starke Aufschläge, bescherten dem VCB letztendlich einen leichten Satzgewinn (25:14).
In den zweiten Satz startete der, durch Verletzung und Krankheit geschwächte, Kader um Kapitänin Claudia Grüb weiterhin konzentriert. Viele einfache Fehler in Aufschlag und Angriff der Gäste erleichterte es, der Baustetter Damenmannschaft rasch in Führung zu gehen. Trotz einiger Umstellungen in der Baustetter Aufstellung, aufgrund der Ausfälle, konnten die Gastgeber die Lücken in der gegnerischen Abwehr ausnutzen und so einen zehn Punkte Vorsprung zum 20:10 herausspielen. Auch dieser Satz wurde konzentriert zu Ende gespielt und mit 25:15 gewonnen.
Das Spiel im dritten Satz war erneut vor allem durch die vielen leichten Fehler des Gegners geprägt. Mehrere Aufschlagserien insbesondere durch Vanessa Schuler brachte die Heimmannschaft schnell und deutlich zu einem 16:6 Zwischenstand in Führung. Ende des Satzes zeigte die Mannschaft eine engagierte Abwehrleistung. So ließ die Damenmannschaft des Volleyballclubs aus Baustetten in diesem letzten und zugleich deutlichsten Satz nicht mehr als zehn Gegenpunkte zu. Somit konnten erneut drei Punkte eingefahren und den fünften Tabellenplatz gehalten werden.
Das Trainergespann, Thomas Kammerer und Martin Rodi, zeigte sich glücklich mit der "konsequenten Leistung" ihres Teams. Insbesondere mit der "guten Aufschlag- und Abwehrleistung" war die Trainerbank sehr zufrieden.
Für den VC Baustetten spielten: Freihardt, Graf, Grüb, Kögel, Kammerer, Natterer, Schoch, Schuler, Welsch
Foto Bericht 05.02.2018Foto: Andreas Lemke
Gezielte Angriffe über die Diagonalposition durch Vanessa Schuler.
Von links nach rechts Jessica Natterer, Stefanie Kögel und Sabrina Kammerer.


Souveräner 3:0-Sieg

29.01.2018

Die Damen 1 des Volleyballclub Baustetten haben gegen den TSV Ellwangen einen klaren 3:0-Sieg eingefahren (26:24, 25:17, 25:8).
Nach drei Niederlagen in Folge musste am Samstag unbedingt ein Sieg her. Die Mannschaft präsentierte sich im ersten Satz ungewohnt fehleranfällig und schenkte damit einige Punkte leichtfertig her. In einer spannenden Schlussphase behielten die Baustetterinnen die Nerven und sicherten sich den ersten Satz mit 26:24.
Am Anfang des zweiten Satzes sah es zunächst nach einem ähnlichen Verlauf aus. Beim Stand von 8:8 erhöhte der VCB den Druck im Aufschlag und störte den Ellwanger Spielaufbau erheblich. Infolgedessen kamen nur wenige Bälle wieder zurück und die Baustetterinnen zogen davon. Ein kurzes Aufbäumen des TSV am Ende verkürzte zwar den Vorsprung, aber der VCB sicherte sich den zweiten Satz souverän (25:17).
Nach der Satzpause machte die Mannschaft so weiter wie sie im zweiten Satz aufgehört hatte. Eine Aufschlagserie von Nathalie Reh brachte rasch einen 10-Punkte-Vorsprung ein. Auch danach hielt die Mannschaft die Konzentration hoch und ließ die Gegnerinnen nicht wieder ins Spiel kommen. Den dritten Satz gewann der VCB deutlich mit 25:8.
Mit diesem 3:0-Sieg haben die Baustetterinnen ihren Tabellenplatz gesichert und legen nun den Fokus auf das kommende Heimspiel am Sonntag (16 Uhr) gegen den TSV Allianz Stuttgart 2.
Foto Bericht 29.01.2018Foto: Andreas Lemke
Die Damen 1 des VC Baustetten haben gegen den TSV Ellwangen auf ganzer Linie überzeugt: Stefanie Kögel (links) und Rebecca Freihardt (rechts).


Herren 1 lassen Punkt liegen

23.01.2018

Die erste Herrenmannschaft des VC Baustetten hat am Wochenende einen knappen Sieg eingefahren.
Am Samstag gastierten die Baustetter beim Tabellenvierten SC Weiler/Fils. Erwartungsgemäß sicherte sich der VCB dank platzierten Aufschlägen und einer soliden Abwehrarbeit den ersten Satz mit 25:21. Ab dem zweiten Satz wurde das Spiel ausgeglichener und beide Mannschaften lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Probleme in der Baustetter Annahme brachten den Gastgebern einen Vorsprung und schließlich den Satzgewinn (19:25). Auch die Satzpause brachte in der Annahme keine Besserung und die Mannschaft machte einige einfache Fehler. Der SC nutzte diese Schwächephase und zog davon. Ein kurzes Aufbäumen am Ende des Satzes reichte den Baustettern nicht mehr um Auszugleichen und mussten sich mit 21:25 geschlagen geben. Im vierten Satz wurde die Annahme wieder besser und der Zuspieler setzte die Angreifer variabel ein. Aufgrund druckvoller Aufschläge dominierte der VCB die zweite Hälfte des Satzes und gewann deutlich mit 25:17. Diesen Schwung konnte die Mannschaft in den Tie-Break mitnehmen. Mit einer konzentrierten Leistung bis zum Schluss entschied der VCB den Tie-Break mit 15:8 für sich. Aufgrund des Punktverlustes verkürzte die MTG Wangen den Baustetter Vorsprung in der Tabelle auf drei Punkte.
Die Damen 2 mussten bei der TG Biberach 2 eine 1:3-Niederlage einstecken. Im ersten Satz konnten die Baustetterinnen im Aufschlag viel Druck machen und diesen verdient mit 25:20 gewinnen. Danach ließ die Kommunikation innerhalb der Mannschaft und die Effizienz im Angriff zu wünschen übrig. Dies brachte die Gastgeberinnen immer besser ins Spiel. Da der Kader verletzungsbedingt recht dünn besetzt war, konnte Trainer Phillip Bischof nur eingeschränkt wechseln. Nun gilt es den Fokus auf das kommende Auswärtsspiel bei der SG Volley Alb in zwei Wochen zu legen.
Zeitgleich setzten sich die Damen 3 gegen die TG Biberach mit 3:1 durch. Die Baustetterinnen stehen nun mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze


Knappe Niederlage

22.01.2018

Die Damen 1 des Volleyballclub Baustetten haben am Wochenende einen Sieg gegen den TV Rottenburg verpasst.
Die Baustetterinnen standen nach zwei verlorenen Spielen in Folge gegen den TVR unter Zugzwang. Bereits zu Beginn zeichnete sich gegen den Tabellennachbarn eine ausgeglichene Partie ab. Beim Stand von 8:8 kam der VCB in Fahrt und punktete vor allem über den Außen- und Mittelangriff. Dem hatten die Gäste nicht viel entgegenzusetzen und die Baustetterinnen sicherten sich den ersten Satz deutlich mit 25:16.
Im zweiten Satz kam der TVR besser ins Spiel und ließ die Baustetterinnen keinen Vorsprung aufbauen. In der Schlussphase schaffte es der VCB nicht die entscheidenden Punkte zu machen und verlor mit 22:25.
Der dritte Satz verlief ähnlich wie der Zweite und beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Immer häufiger gab es lange und kräftezehrende Ballwechsel, die den Zuschauern ein spannendes Spiel boten. In einer ausgeglichenen Schlussphase hatte der TVR wieder die Nase vorn und gewann denkbar knapp mit 25:27.
Nach der Satzpause setzte die Mannschaft alles daran, einen Tie-Break zu erzwingen. Doch wie in den beiden Sätzen davor, konnte sich der VCB nicht absetzen. In einem bis zum letzten Ball umkämpften Satz fehlte den Baustetterinnen auch ein wenig das nötige Glück und verloren wieder knapp mit 23:25.
Obwohl die Mannschaft dem Gegner über weite Strecken ebenbürtig war, gingen die Damen 1 leer aus. Der VCB steht in der Tabelle nun auf dem sechsten Platz und sollte am Samstag beim TSV Ellwangen unbedingt punkten.
Foto Bericht 22.01.2018Foto: Andreas Lemke
Den Baustetter Volleyballerinnen reichte es am Samstag knapp nicht zum Punktgewinn: Rebecca Freihardt (links) und Nathalie Reh (rechts).


Keine Punkte in Ulm

15.01.2018

Die erste Damenmannschaft des Volleyballclub Baustetten hat am Wochenende mit 1:3 (27:25, 21:25, 23:25, 19:25) gegen den VfB Ulm verloren.
Mit einem knappen Sieg aus der Hinrunde im Rücken ging die Mannschaft gegen den Tabellenzweiten ins Spiel. Von Beginn an zeichnete sich ein schweres Spiel für die Baustetterinnen ab. Aufgrund von Annahmeschwierigkeiten in der Mitte des ersten Satzes war der VCB zwischenzeitlich mit acht Punkten im Rückstand. Mit viel Kampfgeist und einer konzentrierten Leistung im Block und der Abwehr kam die Mannschaft wieder heran. Am Ende des Satzes konnten sich die Baustetterinnen für ihre Aufholjagd belohnen und gewannen knapp mit 27:25.
Im zweiten Satz knüpfte der VCB an die Leistung aus dem Ersten an. Druckvolle Angriffe bescherten der Mannschaft einen Vorsprung von sieben Punkten. Doch der Spielverlauf ähnelte dem im ersten Satz und die Baustetterinnen hielten den Vorsprung nicht. Mit zu vielen eigenen Fehlern schenkte der VCB einige Punkte ab und verlor mit 21:25.
Nach der Satzpause war das Spiel zunehmend ausgeglichener und beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Der VCB machte zwar deutlich weniger Fehler, allerdings immer noch zu viele um sich abzusetzen. In einer spannenden Schlussphase fehlte den Baustetterinnen beim Stand von 23:23 die nötige Konsequenz und lagen daher mit 1:2 nach Sätzen zurück.
Am Anfang des vierten Satzes hielt der VCB in allen Elementen mit den Ulmerinnen mit. Beim Stand von 10:10 brach die Leistung der Mannschaft ein und der VfB zog davon. Diesen Rückstand holten die Baustetterinnen nicht wieder auf und mussten sich mit 1:3 geschlagen geben.
Beim nächsten Heimspiel am kommenden Samstag (18 Uhr) gegen den TV Rottenburg will die Mannschaft mit mehr Konstanz die ersten Punkte im neuen Jahr einfahren.
Foto Bericht 15.01.2018Foto: Andreas Lemke
Die Leistung der Damen 1 war gegen den VfB Ulm zu inkonstant: Alexandra Graf (vorne), Nathalie Reh (rechts) und Sabrina Kammerer (links).


Baustetter Volleyballer im Pokal erfolgreich

10.01.2018

Die Herren 1 des Volleyballclub Baustetten haben sich am Wochenende für die Endrunde des Bezirkspokals qualifiziert.
Im ersten Spiel ging es in eigener Halle gegen den TSV Bad Wurzach. Alles in allem wurden die Baustetter ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten mit 3:0. Die Leistung ließ aber in allen drei Sätzen zu wünschen übrig. Zu selten brachte der VCB seine technische und körperliche Überlegenheit auf das Feld. Die drei Sätze gingen mit 25:19, 25:17 und 25:19 verdient an die Baustetter.
Im zweiten Spiel traf die Mannschaft auf den TSV Hochdorf. Dem VCB wurde nun einiges mehr abverlangt, da sich die Gegner stärker präsentierten. Im Angriff zeigten die Baustetter die nötige Konsequenz und spielten den Klassenunterschied aus. In allen drei Sätzen war der VCB den Hochdorfern überlegen (25:17, 25:14 und 25:14).
Foto Bericht 10.01.2018Fotograf: Andreas Lemke
Die Herren 1 des VC Baustetten fuhren im Pokal zwei Siege ein: Philipp Bischof (vorne) und Michael Socher (hinten).